Johannes Weber

  • Autor

Johannes Weber ist gebürtiger Münchner und hat dort auch sein Bachelorstudium in Business Administration erfolgreich abgeschlossen. Anschließend absolvierte er einen Masterstudiengang in Finance & Accounting. Neben seinem Studium arbeitete er in unterschiedlichen, international tätigen Großkonzernen im Finanzbereich. Seit der Schulzeit beschäftigt sich Johannes schon mit dem Thema Börse und entwickelte in diesem Zusammenhang unterschiedliche Anlagestrategien, die er heute als Geschäftsführer der Consulting Firma 4vestor GmbH zusammen mit seinen Kunden erfolgreich umsetzt. Neben seinen beiden Studienabschlüssen nahm Johannes Weber auch am Certified Financial Engineering Programm teil, dass vom Europäischen Institut für Financial Engineering und Derivateforschung angeboten wird. Neben seiner finanzwirtschaftlichen Expertise berät er mit seinem Unternehmen auch Startups und Gründer bei der Kapitalbeschaffung und der Investorensuche. Er selbst ist mittlerweile an mehr als 5 Unternehmen aktiv beteiligt. www.4vestor.de


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
10.05.17
K+S-Aktie: Uneinheitliches Chartbild!+

Liebe Leser,

der Salz- und Düngemittelhersteller K+S will seine strategische Ausrichtung überprüfen. Der Überprüfungsprozess wurde bereits letztes Jahr begonnen und wird noch etwas Zeit in Anspruch nehmen, dies teilte der Vorstand auf der diesjährigen Hauptversammlung mit. Detaillierter wurde auf das Vorgehen nicht eingegangen. Aktuell sieht die K+S-Strategie ein Zwei-Säulen-Modell vor, das sich aus den Geschäftsbereichen Kali und Salz ableitet.

Die möglichen Veränderungen an der Strategie wurden positiv vom Markt aufgenommen

Nachdem von der Gesellschaft nun jede strategische Option und auch eine damit verbundene Neuausrichtung geprüft wird, spekulieren Investoren auch auf einen möglichen Verkauf eines Unternehmensteils.

Chartanalyse zeigt ein uneinheitliches Bild

Ein Blick auf den Kursverlauf der K + S Aktie zeigt eine leichte Seitwärtstendenz, die neutral gewertet werden kann. Zuletzt bildete der Stochastik-Indikator ein Kaufsignal aus, das auch von einigen Investoren zum Einstieg genutzt wurde. Dadurch hat sich im Bereich um 20 Euro eine Unterstützungszone gebildet. Von oben drückt aktuell die 200-Wochen-Linie auf den Aktienkurs. Diese verläuft etwas über dem aktuellen Kurs.


Weiterlesen
308
10.05.17
Leoni: Gewinn mehr als verdoppelt!+

Liebe Leser,

der Kabelspezialist Leoni hat ein sehr starkes erstes Quartal 2017 hinter sich. Auch der Ausblick und die Auftragslage stimmen positiv für das Gesamtjahr 2017. Investoren und Aktionäre zeigten sich positiv überrascht von der Entwicklung bei Leoni und griffen fleißig bei der Aktie zu. Zeitweise stieg die Aktie am Handelstag über 6 %.

Rund 53.000.000 Euro beträgt das EBIT im ersten Quartal

Im Vorjahreszeitraum waren es nur 24,4 Millionen Euro. Die Steigerung lässt sich sehen. Neben dem EBIT legte auch der Umsatz zweistellig um 11 Prozent zu. Durch die steigende Zahl an Neuaufträgen, die sich Leoni sichern konnte, blickt man optimistisch in die Zukunft. Die Prognose für das laufende Jahr wurde bestätigt. Ziel ist die Steigerung des Umsatzes um 4,5 Prozent und auch das Ergebnis aus operativer Tätigkeit soll kräftig steigen.

Charttechnischer Ausblick: Starker Aufwärtstrend

Durch die guten operativen Ergebnisse hat sich aus Chartsicht ein solider Aufwärtstrend gebildet. Zur Vorsicht mahnt jedoch durch die euphorischen Zukäufe der letzten Wochen der Relative Stärke Index auf Wochenbasis. Dieser befindet sich im überkauften Bereich über 70 Punkte.


Weiterlesen
302
08.05.17
Innogy Aktie: Der Abprall von der Durchschnittslinie und seine Fol...+

Liebe Leser,

auf der letzten Investoren-Präsentation zeigte sich die Innogy-Konzernführung optimistisch für das Geschäftsjahr 2017. Beim bereinigten EBITDA möchte man weiter im einstelligen Bereich wachsen. Auch die großen Ratingagenturen bescheinigen der Innogy-Aktie einen stabilen bis positiven Ausblick für die Zukunft. Nur die Analysten verharren mit ihren Einschätzungen überwiegend im neutralen Bereich. Die diesjährige Dividendenrendite beträgt mehr als 4 %.

Charttechnik: Die 38 Tage-Linie stützt die Aufwärtsbewegung

Seit Februar 2017 ist ein kurzfristiger Aufwärtstrend gebildet worden, der zuletzt den Aktienkurs gestützt hat. Durch den Abprall von der Durchschnittslinie könnten wieder vermehrt Charttechniker den Einstieg in die Aktie wagen. Zudem verläuft auch die 100-Tage-Linie moderat unter dem aktuellen Kurs und stärkt damit den Aufwärtstrend.

Indikatoren auf Tagesbasis optimistisch

Der Stochastik-Indikator hat zuletzt wieder ein interessantes Niveau erreicht und es könnte zu einem möglichen Kaufsignal kommen. Dieses könnte dem Kurs wieder etwas Auftrieb verleihen. Die nächste Widerstandszone befindet sich bei rund 35 Euro. Wird diese überschritten, dann könnten Kurse um 37,50 Euro möglich sein.


Weiterlesen
284
08.05.17
Infineon-Aktie: Es drohen Gewinnmitnahmen!+

Liebe Leser,

der Halbleiterhersteller Infineon hat für das zweite Quartal 2017 ein höheres Ergebnis vermeldet. Neben dem positiven Ergebnis wuchs auch der Umsatz überdurchschnittlich stark. Gründe hierfür sind unter anderem die starke Nachfrage aus dem Sektoren Automotive, Stromversorgung und Industrie.

Ausblick für das dritte Quartal positiv

Der Infineon-Konzern rechnet im dritten Quartal mit einem Umsatzwachstum von rund 3 Prozent. Die Bandbreite beträgt nach oben sowie nach unten zwei Prozentpunkte. Die Segmentergebnis-Marge soll rund 17,5 Prozent betragen und würde damit in der Mitte der Umsatzspanne liegen.

Ausblick für das Geschäftsjahr 2017 & Chartanalyse

Der Vorstand rechnet mit einer moderaten Umsatzsteigerung. Diese soll zwischen 8 und 11 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2016 liegen. Unterstellt wird bei der Berechnung ein Wechselkurs zum US-Dollar von 1,10. Aus Chartsicht ist der langfristige Aufwärtstrend intakt. Durch den starken Anstieg könnten jedoch Gewinnmitnahmen in den nächsten Wochen vermehrt einsetzen. Der Relative Stärke Index hat in der Vergangenheit recht verlässlich Kursrückgänge prognostiziert und dieser befand sich vor kurzem schon im überkauften Bereich über 70 Punkten.


Weiterlesen
344
05.05.17
Heidelberger Druckmaschinen: Kursrutsch trotz Gewinn!+

Liebe Leser,

der Druckmaschinenhersteller hat gegen Ende des Jahres 2016 noch einmal richtig Gas gegeben. Der Nettogewinn konnte gesteigert werden, sodass das Ergebnis im Rumpfgeschäftsjahr 2016/2017 auf 36 Millionen Euro angestiegen ist. Dieser Anstieg könnte eine gute Basis für das kommende Geschäft sein.

Branchenmesse Drupa füllt die Auftragsbücher von Heidelberger Druckmaschinen

Trotz der guten Auftragslage und dem stark gelaufenen letzten Quartal verlor die Aktie rund 6 Prozent. Im Wesentlichen ist der Abverkauf der Aktie auf die Umsatzzahlen zurückzuführen. Hier hatten Investoren mehr erwartet und mit einer deutlichen Steigerung gerechnet.

Charttechnischer Ausblick: Abwärts gerichtete Flagge bestimmt das Chartbild

Auf Wochenbasis ist das Chartmuster gut zu erkennen. In dieser Woche versuchte die Aktie sogar den Ausbruch über die obere Trendlinie. Der Ausbruch gelang jedoch nicht und es könnte deshalb jetzt zu weiteren Kursrückgängen kommen. Durch den Fehlausbruch konnten zudem keine höheren Hochs gebildet werden, was von vielen Chartanalysten pessimistisch gedeutet wird. Unterstützungen befinden sich im Bereich um 2,06 Euro und 1,59 Euro.


Weiterlesen
328
05.05.17
Indus Holding: Was bringt das neue Hoch?+

Liebe Leser,

die Beteiligungsfirma Indus Holding hat im April 2017 die 46. Beteiligung erworben. Durch den strategischen Zukauf baut die Firma das Segment Maschinen- und Anlagebau weiter aus. Die Aktionäre zeigten sich erfreut und trieben die Aktie auf neue Hochs. Neben der erfreulichen Geschäftsentwicklung der vergangenen Jahre hat die Indus-Verwaltung am 27.03.2017 eine Rekorddividende in Aussicht gestellt. Diese soll 1,35 Euro je Aktie betragen.

Charttechnischer Ausblick: Kursrücksetzer müssen miteingeplant werden

Durch das Erreichen des 161,80 % Fibonacci Retracements bei 60,61 Euro wurde ein wichtiges Kursziel erreicht. Aus der Fibonacci Projektion ergibt sich durch das Übersteigen der Kursmarke ein weiteres Kursziel bei 75,34 Euro. Dies entspricht einem theoretischen Kurspotenzial von rund 20 %.

Relative Stärke Index und Stochastik Indikator deuten auf Kurskorrektur hin

Der Relative Stärke Index (14) befindet sich seit längerem im überkauften Bereich über 70 Punkten. Bisher blieb die Indus-Aktie von größeren Kurskorrekturen verschont. Jedoch könnten durch die starke Entwicklung der letzten Wochen und Monate technische Indikatoren zur Gewinnmitnahme genutzt werden.


Weiterlesen
290
05.05.17
Hypoport-Aktie: Geht die positive Entwicklung weiter?+

Liebe Leser,

die Hypoport AG hat einen guten Start ins neue Jahr hingelegt. Die Aktie profitierte von dieser guten Geschäftsentwicklung und stieg ebenfalls an. Im ersten Quartal 2017 konnte der technologiebasierte Finanzdienstleister beim Umsatz zweistellig wachsen. Der Umsatz stieg auf 47,7 Millionen Euro an. Auch beim EBIT war die Entwicklung sehr erfreulich, zum Vorjahr wuchs das EBIT um 29 %.

Auch das neue Segment Versicherungsplattform entwickelt sich gut

Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich zum Vorjahr um 30 % und beträgt 0,91 Euro. Für das Geschäftsjahr 2016 soll trotz der guten Entwicklung der letzten Jahre keine Dividenden an die Aktionäre ausgeschüttet werden.

Charttechnik: Neues Allzeithoch stimmt positiv

Durch das Erreichen des neuen Allzeithochs bestätigt sich der langfristige Aufwärtstrend, der zuletzt etwas an Fahrt verloren hatte. Durch den Ausbruch ergibt sich nun ein theoretisches Kursziel von 121,96 Euro. Dieses leitet sich aus dem 161,80 % Fibonacci Retracement ab, das von vielen Chartanalysten zur Kursprognose verwendet wird.


Weiterlesen
304
05.05.17
Hugo Boss Aktie im Fokus: Neues von den Analysten+

Liebe Leser,

der Modekonzern Hugo Boss hat seit 2017 ein erfolgreiches Comeback gefeiert. Der Kurs ist seit Jahresbeginn deutlich gestiegen, sodass die Tiefpunkte aus dem Jahr 2016 nun wieder etwas entfernt sind. Die ersten Kaufsignale wurden auf RSI-Basis bereits Anfang 2016 generiert und es folgte ein weiteres im Juli 2016. Dieses gab der Hugo Boss-Aktie den nötigen Aufwind, um sich vom Tiefpunkt bei rund 46 Euro abzusetzen.

Charttechnisch hellt sich die Situation immer weiter auf

Durch den konstanten Anstieg der Aktie bis auf über 70 Euro konnte sich ein kurzfristiger Aufwärtstrend etablieren. Nachdem bisher kein signifikantes höheres Tief ausgebildet wurde, könnte es in den nächsten Wochen und Monaten zur Bildung eines solchen kommen. Setzt sich der Aufwärtstrend durch sind Kurse um 100 Euro wieder denkbar.

Mögliche Einstiegspunkte aus Chartsicht

Als erster Einstiegspunkt könnte das bereits überwundene 23,60 % Fibonacci Retracement fungieren. Dieses verläuft bei ungefähr 63,56 Euro. Sollte der Aktienkurs diese Unterstützungszone nach unten durchbrechen könnten Kurse um 54 Euro als Einstiegspunkte für risikofreudige Investoren interessant werden.


Weiterlesen
278
05.05.17
Hella KGaA Hueck & Co: Starke Entwicklung und Analystenmeinung...+

Liebe Leser,

der Automobilzulieferer Hella ist gut ins Jahr 2017 gestartet. Dies blieb auch bei den Analysten nicht im Verborgenen. Die DZ-Bank hat deshalb den fairen Wert der Hella-Aktie auf 50 Euro angehoben. Wie bisher rät der Aktienanalyst Michael Punzet zum Kauf der Hella-Aktie. Positiv auswirken dürfte sich die weitere Elektrifizierung in der Automobilbranche und das Thema „Autonomes Fahren“.

Charttechnik: Abwärtstrend ist seit Beginn 2017 Geschichte

Über einen längeren Zeitraum ging es bei der Automobilzulieferer-Aktie abwärts. Der Abwärtstrend endete mit dem Ausbruch im Januar 2017 über die obere Trendlinie. Zuvor markierte die Aktie Mitte 2016 noch ein neues Tief bei rund 27 Euro. Durch den Ausbruch aus dem negativen Trend konnte die Aktie wieder Kraft sammeln und es ging steil bergauf. Nennenswerte Widerstände sind nicht mehr vorhanden, sodass das Allzeithoch wieder in den Fokus rückt.

Indikatoren drücken etwas auf die positive Stimmung

Der Relative-Stärke Index und der Stochastik Indikator deuten aufgrund ihrer hohen Werte auf eine mögliche Kurskorrektur hin.


Weiterlesen
308
04.05.17
Grenke: Geglückter Start ins Jahr 2017!+

Liebe Leser,

die Grenke AG hat einen guten Start ins neue Jahr hingelegt. Die Aktie profitierte von dieser positiven Entwicklung und legte in den letzten Wochen zum Teil deutlich zu. Der Konzerngewinn konnte im ersten Quartal 2017 um 28 % gesteigert werden. Weiter bestätigt die Konzernleitung die Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

Welche Kursziele sind durch den Bruch des Abwärtstrends möglich?

Der steil verlaufende Abwärtstrend konnte Mitte Februar durchbrochen werden und der Aktienkurs legte daraufhin eine kleine Rally hin. Vom Allzeithoch ist der aktuelle Kurs nur noch rund 7 % entfernt. Aus charttechnischer Sicht ist der Hochpunkt bei 200 Euro das nächste Kursziel. Wird dieses Kursziel signifikant überschritten sind Kurse von 241 Euro denkbar.

Charttechnik: Pessimistisch stimmen die Indikatoren

Neben dem Relative Stärke Index, der mittlerweile auf eine überkaufte Marktphase hindeutet, könnte es auch im Stochastik Indikator zu einem Verkaufssignal in den nächsten Wochen kommen. Die beiden Signallinien bewegen sich im oberen Bereich und könnten deshalb vermehrt Anleger zu Gewinnmitnahmen bewegen. Bleiben diese aus, könnte es zu neuen Höchstständen kommen.


Weiterlesen
308
04.05.17
Hamborner REIT: Zukäufe bringen wieder Schwung in die Aktie!+

Liebe Leser,

der Immobilienkonzern Hamborner REIT hat zum Quartalswechsel weitere Zukäufe vermeldet. Durch die Zukäufe in Berlin-Marzahn und Hallstadt/Bamberg wurde das Immobilienportfolio erweitert. Das Objekt in Oberfranken wurde für rund 40,5 Millionen gekauft und die Bruttoanfangsrendite liegt bei circa 5,7 Prozent. Beim Objekt in Berlin ist die Rendite etwas geringer, sie liegt bei 5,3 Prozent.

Charttechnischer Ausblick: Uneinheitliches Chartbild zeichnet sich ab

Aktuell bewegt sich der Aktienkurs des Immobilienkonzerns am oberen Ende des Bollinger Bands, das dadurch das Kurspotenzial in naher Zukunft etwas dämpft. Rückschritte erscheinen unter dieser Gegebenheit möglich und könnten bis zur 200-Wochenlinie gehen. Diese verläuft bei circa 8,70 Euro und steigt an.

Langfristiger Aufwärtstrend könnte noch intakt sein

Der starke Kursrückgang im August 2015 hat dem Chartbild erheblich geschadet, der seit 2009 bestehende langfristige Aufwärtstrend konnte dadurch jedoch nicht gestoppt werden. Der Rückschritt der Aktie gegen Ende 2016 wurde von Investoren wieder für Zukäufe genutzt und auch der Relative Stärke Index-Wert lud zu Käufen ein.


Weiterlesen
372
04.05.17
Grammer-Aktie im Fokus: Charttechnische Signale?+

Liebe Leser,

der Automobil-Zulieferer Grammer bestätigt die aktuelle Prognose. Probleme könnten sich jedoch bei der Auftragslage bemerkbar machen. Dies liegt im Wesentlichen am derzeitig tobenden Machtkampf bei Grammer. Dieser wird vom Großaktionär Hastor geführt und könnte sich negativ auf die Aufträge auswirken.

Aktienkurs bewegt sich nahe dem Allzeithoch

Der Kurs der Grammer-Aktie entwickelt sich positiv, natürlich wird der Kurs auch durch Übernahmephantasien künstlich nach oben getrieben. Der Großaktionär möchte den Aufsichtsrat komplett neu besetzen und auch den aktuellen Grammer Vorstand Müller auswechseln. Dieser bot zuletzt sogar seinen Rückzug an.

Die Entscheidung wird wohl auf der Hauptversammlung am 24. Mai fallen

Aus charttechnischer Sicht ist die Grammer-Aktie aktuell neutral zu bewerten. Die Aktie befindet sich noch in einem Aufwärtstrend, der erst durch einen Kursrückgang unter die 45 Euro-Marke in Gefahr geraten würde. Charttechnische Kaufsignale sind in den nächsten Wochen nicht auszumachen. Die fundamentale Situation im Konzern rückt deshalb in den Fokus der Investoren.


Weiterlesen
302
04.05.17
GFT Technologies: Kann die Aktie aus dem Seitwärtstrend ausbrechen...+

Liebe Leser,

der Anbieter von Finanzsoftware GFT Technologies hat sich konservative Jahresziele gesteckt. Das liegt im Wesentlichen an den Sparprogrammen der Investmentbanken, die weniger Geld in ihre IT investieren möchten. Trotzdem soll der Umsatz um circa 6,5 Prozent auf 450 Mio. Euro steigen und auch das EBITDA soll auf einen Wert von 48,5 Millionen zulegen.

Charttechnik bestätigt fundamentale Daten und den Ausblick 2017

Der Wettbewerbsdruck ist in der Bankbranche enorm und deshalb geht GFT auch von weiterem Wachstum im Jahr 2017 aus. Gedämpft werden die Wachstumsprognosen durch den Brexit und die damit verbundene Unsicherheit bei den Banken. Blickt man auf den Chart der GFT Technologies Aktie spiegelt sich der vorsichtige Ausblick wider. Seit dem deutlichen Kursrückgang Anfang 2016 hat sich eine Seitwärtsbewegung etabliert. Diese wird am oberen Ende durch den horizontalen Widerstand bei 22 Euro begrenzt. Auf der Unterseite stützt die Kursmarke bei rund 16 Euro.

Aufwärtsszenario aus Chartsicht wahrscheinlicher

Entwickeln sich die Geschäfte des Software-Anbieters besser als erwartet, könnte es zu einem Ausbruch nach oben kommen, der Kursziele in Richtung 24,34 EUR und 26,31 EUR ermöglicht.


Weiterlesen
320
04.05.17
Gerry Weber: Geht es jetzt weiter abwärts?+

Liebe Leser,

die Modebranche ist gut ins Jahr 2017 gestartet. Vor allem die Gerry Weber Aktie konnte davon profitieren. Seit Jahresbeginn legte die Aktie deutlich zu. Unterm Strich steht ein Kursgewinn von mehr als 20 %. Zuletzt mehrten sich jedoch wieder die Gewinnmitnahmen.

Charttechnische Indikatoren deuteten auf eine Korrektur hin

Die Korrektur begann letzte Woche und geht auch Anfang Mai weiter. Neben dem Relative Stärke Index, hat sich auch der stochastische Indikator auf die Verkäuferseite geschlagen. Der RSI (14) notierte zwischenzeitlich über der wichtigen 70 Punkte-Marke und deutete deshalb eine Kurskorrektur an. Der Stochastik Indikator legte eine Woche später nach und generierte ein Verkaufssignal, das auch von vielen Marktteilnehmern für Gewinnmitnahmen genutzt wurde.

Mögliche charttechnische Einstiegspunkte könnten folgende Kursmarken sein:

Auf Tagesbasis bieten sich die Fibonacci Retracements an. Diese verlaufen bei 12,74 Euro // 12,25 Euro und 11,76 Euro. Eine weitere Unterstützung könnte die 200-Tagelinie sein, die sich aktuell im Aufwärtstrend befindet und bei 11,40 Euro verläuft. Auf Wochenbasis könnte zudem das mittlere Bollinger Band für Einstiege genutzt werden. Dieses befindet sich bei rund 11,61 Euro.


Weiterlesen
320
03.05.17
GEA Group Aktie: Wie geht es weiter?+

Liebe Leser,

seit Jahresbeginn verläuft die GEA Group Aktie seitwärts. Seit 1.1.2017 beträgt das Kursplus nur rund 2 %. Auf 12-Monatssicht müssen investierte Aktionäre sogar mit einem kleinen Verlust im einstelligen Bereich leben. Die diesjährige Dividendenausschüttung beträgt 0,80 Euro und wurde zum Vorjahr nicht gesteigert. Die Dividendenrendite in Bezug auf den aktuellen Aktienkurs beträgt in etwa 2 Prozent.

Aufwärtsschwung durch Relative Stärke Index (14)

Im November 2016 wurde im RSI (14) auf Wochenbasis ein Kaufsignal generiert. Dieses wurde von etlichen Investoren zu vermehrten Aktienkäufen genutzt und der Kurs der GEA Group Aktie stieg daraufhin wieder an. Durch die Aufwärtsbewegung konnte ein kurzfristiger Aufwärtstrend gebildet werden, der den Kursverlauf seitdem stützt. Unterstützend kommt hinzu, dass durch den Auftrieb der Aktie die horizontalen Widerstände bei 36,82 Euro // 39,37 Euro und 41,43 Euro bereits durchbrochen werden konnten. Zuletzt ging der Kurs jedoch wieder deutlich zurück.

Mögliche Einstiegspunkte aus Chartsicht

Durch den Fall unter die horizontale Unterstützung bei 39,37 Euro befindet sich die nächste horizontal verlaufende Unterstützung bei 36,82 Euro. Unter diese Unterstützung sollte der Kurs nach Möglichkeit nicht fallen, denn dadurch würde sich das Chartbild deutlich eintrüben.


Weiterlesen
344