Holger Steffen (Aktien-Global)

  • Autor

Aktien-global hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die wichtigsten Themen des globalen Aktienmarktes aus der Sicht eines deutschen Anlegers zu berichten. Das Spektrum reicht von DAX, Dow Jones und Gold über ausgewählte Blue Chips und Emerging Markets bis zu spannenden Nebenwerten. Mehr bei www.aktien-global.de.


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
Gestern
3U Holding: Profitables Umsatzwachstum 2020 erwartet+Nach Darstellung des Analysten Jens Nielsen von GSC Research hat die 3U Holding AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) die im August 2019 angehobene Guidance im unteren Bereich erfüllt und erwartet für 2020 ein leichtes Umsatzplus bei steigendem Ergebnis. Die Analysten heben in der Folge ihr Kursziel und das Votum an. Nach Analystenaussage sehe der Vorstand aus der Corona-Krise bisher keine größeren negativen Auswirkungen, in einigen Geschäftsfeldern wirke sie sich sogar positiv auf den Umsatz aus. Zudem sei der Konzern mit einer Barliquidität von 20,6 Mio. Euro, einer Netto-Cash-Position von 2,8 Mio. Euro und einer Eigenkapitalquote von 57,8 Prozent zum 31. Dezember 2019 bilanziell sehr solide aufgestellt. Da neben dem operativen Geschäft auch der An- und Verkauf von Beteiligungen, Wind- und Solarparks sowie anderen Immobilien zum Geschäftsmodell von 3U gehöre, die daraus resultierenden Effekte jedoch naturgemäß nicht prognostizierbar seien, stelle das GSC die Anlageempfehlung für 3U ..
Weiterlesen
98
26. Mär
Noratis: Perfektes Timing+Die Noratis AG hat den Einstieg eines neuen, finanzkräftigen Investors bekanntgegeben und damit nach Einschätzung von SMC-Research perfektes Timing bewiesen. Denn der neue Finanzierungsspielraum von bis zu 50 Mio. Euro schaffe nach Ansicht des SMC-Analysten Adam Jakubowski nicht nur hohes Wachstumspotential, sondern biete auch eine erhöhte Stabilität für die aktuelle Krise. Mit der Meldung über den Einstieg eines neuen, finanzstarken Investors habe Noratis perfektes Timing bewiesen. Denn die Finanzierungszusage von bis zu 50 Mio. Euro eröffne dem Unternehmen nicht nur ein hohes Wachstumspotenzial für die nächsten Jahre, sondern biete auch eine erhöhte Stabilität für die aktuelle Krise. Selbst für den Fall, dass sich die Wohnungsverkäufe noch über einen längeren Zeitraum nicht normalisieren sollten, sei Noratis laut SMC-Research nun finanziell komfortabel gepolstert. Dieses Polster solle verstärkt dafür genutzt werden, das Portfolio rasch auszubauen, um damit auch dauerhaft die Abhäng..
Weiterlesen
98
25. Mär
VIB: Vorsteuerergebnis steigt zweistellig+Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die VIB Vermögen AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz um 5 Prozent auf 91 Mio. Euro und den FFO sogar um 8 Prozent auf knapp 49 Mio. Euro gesteigert. In der Folge bestätigen die Analysten ihr Kursziel und heben das Votum wegen der jüngsten Kursabschläge an. Nach Analystenaussage sei das Vorsteuerergebnis auf 78,3 Mio. Euro (GJ 2018: 71,2 Mio. Euro) und das um das Bewertungsergebnis bereinigte EBT auf 56,0 Mio. Euro (GJ 2018: 51,7 Mio. Euro) gestiegen. Auf Nettobasis habe der Gewinn um über 9 Prozent auf 65,4 Mio. Euro und der cash getriebene FFO um starke 8 Prozent auf 48,9 Mio. Euro zugelegt. Zudem werde das Management auf der kommenden Hauptversammlung eine Dividende von 0,70 Euro je Aktie vorschlagen. Bezugnehmend auf die derzeitige Corona-Pandemie schätze das Analystenteam, dass das Unternehmen nun die Früchte seiner stets soliden und konservativen Arbei..
Weiterlesen
98
25. Mär
UBM: Solide Bilanz- und Finanzsituation+Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die UBM Development AG derzeit 13 Hotels im Portfolio und rechnet aufgrund des nahezu ausgesetzten Reiseverkehrs mit einer Belastung für das Geschäft auf Konzernebene von rund 10 Mio. Euro beim Vorsteuerergebnis. Die Analysten bestätigen in der Folge ihr Kursziel und das positive Votum. Nach Analystenaussage bestehe die Development Pipeline von 2 Mrd. Euro bis 2022 nur zu etwa 40 Prozent aus Hotels. Die anderen 60 Prozent seien entweder wohnwirtschaftliche Entwicklungen oder Büro-Developments. Die Gesellschaft habe zudem in den Jahren 2017 bis 2019 sehr gut verdient und weise derzeit eine Eigenkapitalquote von über 35 Prozent und einen Cash-Bestand von über 200 Mio. Euro aus. Damit sei UBM nach Meinung von SRC sehr solide aufgestellt. Außerdem habe das Unternehmen noch im 4. Quartal 2019 am Anleihemarkt 120 Mio. Euro zu 2,75 Prozent mit einer langen Laufzeit von 6 Jahren eingeworben. Dies sei jetzt..
Weiterlesen
110
25. Mär
PRO DV: Auslastung von Corona noch nicht betroffen+Nach dem Umsatz- und Ergebnisrückgang in 2019 ist die PRO DV AG mit einem hohen Auftragsbestand in das neue Jahr gestartet und zeigt sich nach Aussage von SMC-Research von der Corona-Krise bisher noch unbeeindruckt. Aus Vorsicht hat der SMC-Analyst Adam Jakubowski seine Erwartungen für das laufende Jahr dennoch reduziert, sieht aber für die Aktie von PRO DV aber weiterhin ein sehr hohes Kurspotenzial. Nach den schwachen Halbjahreszahlen habe das zweite Halbjahr im Dienstleistungsgeschäft die erhoffte Belebung gebracht. Obwohl der Gesamtumsatz wegen niedrigerer Handelserlöse mit Fremdsoftware unter den Erwartungen von SMC-Research geblieben sei, habe PRO DV das Ergebnis zurück ins Plus führen und die Rohertrag- und EBIT-Schätzung der Analysten fast punktgenau erfüllen können. Auch die Rekordwerte beim Auftragseingang und Auftragsbestand deuten laut SMC-Research auf eine grundsätzlich kerngesunde Dynamik hin. Zusammen mit dem positiven Effekt der im Dezember getätigten Übernahme zweier..
Weiterlesen
110
25. Mär
Aroundtown: Hohe Dividendenrendite+Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die Aroundtown SA auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) den FFO um fast ein Viertel auf nunmehr 503 Mio. Euro gesteigert. In der Folge bestätigen die Analysten ihr Kursziel und das positive Rating. Nach Analystenaussage habe zudem das adjustierte EBITDA, ohne das Bewertungsergebnis von über 1,2 Mrd. Euro, bei 773 Mio. Euro gelegen. Demnach solle bei der kommenden Hauptversammlung eine Dividende von 0,28 Euro je Aktie vorgeschlagen werden. Laut SRC verfüge das Unternehmen über eine solide Bilanz: So habe die Eigenkapitalquote zum Jahresende bei 53 Prozent und der LTV bei einem relativ niedrigen Level von 34 Prozent gelegen. Außerdem besitze das Unternehmen eine hohe Cash-Position von 2,8 Mrd. Euro. Nach Aussage der Analysten liege das Portfolio nach der erfolgreichen Übernahme von TLG bei rund 26 Mrd. Euro. Rund 24 Prozent dieser Assets seien Hotels und nach Meinung von SR..
Weiterlesen
110
25. Mär
Matador Partners Group: Börsenabsturz als Chance+Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat Matador Partners Group die Ziele in 2019 nicht ganz erreicht, im Kernbereich aber gut abgeschnitten. Das turbulente Kapitalmarktumfeld bietet für das Unternehmen nach Meinung von SMC-Analyst Holger Steffen jetzt neue Einstiegschancen. Die von Matador für 2019 vorgelegten Jahreszahlen seien aus Sicht von SMC-Research gemischt ausgefallen. Während im Kerngeschäft Private-Equity-Secondaries nach den Berechnungen des Researchhauses eine Rendite von etwa 13 Prozent habe erwirtschaftet und damit ein Wert im Zielkorridor der Gesellschaft und leicht über den Schätzungen der Analysten habe erreicht werden können, sei der um Währungsverluste bereinigte Überschuss mit rund 1,4 Mio. CHF klar unter dem Zielwert von 2,5 Mio. CHF geblieben. Verursacht worden sei dies vor allem durch die Ergebnisse der Investments außerhalb des Kernbereichs, die noch aus der breiteren Aufstellung des Unternehmens in den Vorjahren bestünden. Auch die Umschichtung von sons..
Weiterlesen
98
24. Mär
Biofrontera: Kurzfristig begrenzte Visibilität+Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat die Corona-Krise starke Auswirkungen auf die Geschäftsentwicklung von Biofrontera. SMC-Analyst Holger Steffen hat nach der Einführung umfangreicher Kostensparmaßnahmen von Seiten des Managements das Kursziel reduziert und das Urteil abgestuft. Das Management von Biofrontera rechne gemäß SMC-Research damit, dass die Bekämpfung der Corona-Krise, mit der sich u.a. die Prioritäten in der medizinischen Versorgung für einen längeren Zeitraum deutlich verschieben würden, zu einer temporären Nachfrageschwäche in Bezug auf das Biofrontera-Kernprodukt Ameluz führen werde. Da das Unternehmen aufgrund der hohen Kosten für den aufgebauten Vertriebs- und Verwaltungsapparat noch deutlich defizitär wirtschafte, werden jetzt präventiv umfangreiche Kostensparmaßnahmen umgesetzt. Dazu zählen nach Darstellung der Analysten insbesondere die Einführung von Kurzarbeit in Deutschland sowie die Umsetzung vergleichbarer Maßnahmen in Spanien und Großbritannien, auß..
Weiterlesen
110
23. Mär
S IMMO: Rekordgewinn 2019+Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die S IMMO AG im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) mit einem Nettogewinn von knapp 213 Mio. Euro und einem FFO I von knapp 65 Mio. Euro weitere Rekordergebnisse erzielt. Aufgrund der jüngsten Kursrückgänge reduziert der Analyst zwar das Kursziel, hebt das Votum aber an. Durch die aktuelle Situation bezüglich Covid-19 habe der Analyst für 2020 die Einnahmen aus den Hotels deutlich nach unten angepasst. Wichtig zu erwähnen sei jedoch, dass fast ein Drittel der Umsätze im Hotelgeschäft im 4. Quartal erwirtschaftet werde und er mit einer Normalisierung der Situation im Mai oder spätestens im Sommer rechne. Außerdem habe er die Kostenbasis der Hotels reduziert, woraus für das Jahr 2020 noch ein positiver GOP (gross operating profit) resultiere. Bei den übrigen Mieteinnahmen komme rund ein Drittel aus dem Bereich Retail. Ungeachtet der genannten Einschnitte in der Prognose für 2020 und der derzeit sehr hohen Unsicherheiten be..
Weiterlesen
110
20. Mär
DEMIRE: Hohes Ankaufvolumen 2019+Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG mit dem Zahlenwerk für das Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) überzeugt und die im Jahresverlauf zweimal erhöhte Unternehmensprognose am oberen Ende der Range erreicht. Demnach sei der Nettogewinn um rund 16 Prozent auf 80 Mio. Euro (GJ 2018: 69 Mio. Euro) und der FFO um 48 Prozent auf 34,5 Mio. Euro (GJ 2018: 23,4 Mio. Euro) gestiegen. Der Portfoliowert habe auch aufgrund der neuen Zukäufe um über 30 Prozent auf nahezu 1,5 Mrd. Euro (GJ 2018: mehr als 1,1 Mrd. Euro) zugelegt. Für das laufende Geschäftsjahr 2020 rechne die Gesellschaft mit Mieteinnahmen im Bereich von 90 bis 92 Mio. Euro und einem FFO in einer Spanne von 40 bis 42 Mio. Euro. Wegen ihrer vorsichtigeren Schätzung für 2020 reduzieren die Analysten das Kursziel leicht auf 6,00 Euro (zuvor: 6,30 Euro), erneuern aber das Rating „Buy“. (Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 20.03.2020, 16:20 Uhr)..
Weiterlesen
98
20. Mär
Medios: Neuer Zukauf+Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG am 19. März eine Vereinbarung zum Kauf der Kölsche Blister GmbH geschlossen. Der anteilige Umsatzeffekt für 2020 liege bei rund 11 Mio. Euro. Das neu akquirierte Unternehmen habe 2019 Erlöse von 14,3 Mio. Euro erzielt, aber noch ein negatives EBT verbucht. Die Finanzierung weiterer Transaktionen sei durch ein Darlehen über 62,5 Mio. Euro zudem gesichert. Im Rahmen seiner überarbeiteten Schätzungen 2020 erwarte der Analyst für Medios nun einen Umsatz von 647 Mio. Euro (zuvor: 636,1 Mio. Euro) und ein adjustiertes EBITDA von 24,8 Mio. Euro (zuvor: 24,5 Mio. Euro). In der Folge ermittelt er ein neues Kursziel von 44 Euro (zuvor: 40 Euro) und erneuert sein Rating „Buy“. (Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 20.03.2020, 11:45 Uhr) Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/ Hinweise nach Vorgaben der..
Weiterlesen
98
19. Mär
Nanogate: Corona-Krise als große Herausforderung+Nach Darstellung von SMC-Research stelle die Corona-Krise die Nanogate SE vor große Herausforderungen, was sich auch im aktuellen Börsenkurs widerspiegele. Auf der Grundlage der Annahme, dass die absehbaren Produktionsunterbrechungen nur einige Wochen dauern werden, sieht der SMC-Analyst Adam Jakubowski für die Nanogate-Aktie ein sehr hohes fundamentales Potenzial, belässt aber wegen der noch ungesicherten Kreditverfügbarkeit das Urteil auf „Hold“. Nanogate habe vorläufigen Zahlen zufolge im letzten Jahr einen Umsatz von 242 Mio. Euro und ein EBITDA von etwas mehr als 8 Mio. Euro erzielt. Damit seien die Umsatzprognose leicht verfehlt und die EBITDA-Prognose am unteren Rand erfüllt worden. Auch das Ziel für das Nettoergebnis (Verlust im niedrigen zweistelligen Millionenbereich) habe Nanogate mit -14 Mio. Euro erreicht. Angesichts der aktuellen Entwicklung spiele der Abschluss 2019 laut SMC-Research allerdings nur noch eine sehr untergeordnete Rolle. Der Fokus richte sich vielmehr auf..
Weiterlesen
92
18. Mär
publity AG: Dynamische Prognose+Der Analyst Stefan Scharff von SRC Research startet die Coverage für die publity AG und sieht aktuell noch deutliches Kurspotenzial bis zu 42,00 Euro. Der in Frankfurt ansässige Asset Manager und Investor für Büroimmobilien verfüge momentan über Assets under Management von mehr als 5,5 Mrd. Euro und habe in den vergangenen 7 Jahren über 1.150 Transaktionen vollzogen. Nach Analystenaussage sei das Unternehmen ein etablierter Marktkenner mit eigenem Research und einer innovativen Immobilien-Datenbank. Durch das erfahrene und nachweislich erfolgreiche Management in Verbindung mit dem innovativen Marktresearch habe publity eine starke Marktposition erlangt. Mit signifikanten Ergebnisanstiegen in den vergangenen Jahren könne publity einen stabilen und dynamischen Erfolgspfad in einem umkämpften und unsicheren Markt vorweisen. Gerade in Zeiten von „Corona“ biete publity einen hervorragenden Einstieg in den deutschen Büroimmobilienmarkt. Auf Basis dieser Entwicklung und einer weiterhin dynam..
Weiterlesen
122
17. Mär
Tick Trading Software: Dynamische Umsatzentwicklung+Nach Darstellung der Analysten Matthias Greiffenberger und Cosmin Filker hat die tick Trading Software AG im Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.9.) den Umsatz zweistellig gesteigert und beim EBIT sogar überproportional zugelegt. In der Folge erhöhen die Analysten ihr Kursziel und bestätigen das positive Votum. Nach Analystenaussage sei der Umsatz im Geschäftsjahr 2018/19 durch das Neu- und Bestandskundengeschäft um 10,0 Prozent auf 6,71 Mio. Euro (GJ 2017/18: 6,10 Mio. Euro) gestiegen. Das EBIT habe sogar überproportional um 21,9 Prozent auf 2,37 Mio. Euro (GJ 2017/18: 1,94 Mio. Euro) zugelegt. Grund hierfür seien die hohe Kostendisziplin und der geringe Anteil an Fixkosten gewesen. Das Unternehmen habe laut GBC zudem keine nennenswerten Finanzaufwendungen und nach Steuern sei der Jahresüberschuss demnach um 23,0 Prozent auf 1,65 Mio. Euro (GJ 2017/18: 1,34 Mio. Euro) geklettert. Nach Meinung der Analysten sei das Unternehmen bilanziell mit einem Eigenkapital von 2,80 Mio. Euro und einer ..
Weiterlesen
116
17. Mär
Mensch und Maschine: Softwarespezialist will Corona trotzen+Nach Darstellung von SMC-Research habe die Mensch und Maschine SE mit ihren Zahlen für 2019 erneut vollauf überzeugt. Als bemerkenswert bezeichnet der SMC-Analyst Adam Jakubowski aber vor allem, dass MuM auch die Wachstumsprognose für 2020 bestätigt habe. Mit der Vorlage des Geschäftsberichts habet Mensch und Maschine die exzellenten vorläufigen Zahlen sogar noch übertroffen, weswegen die Dividende nun mit 0,85 Cent je Aktie sogar oberhalb der Zielspanne von 77 bis 83 Cent liegen werde. Bemerkenswerterweise habe MuM trotz der dramatischen Zuspitzung der Corona-Krise auch die eigene Prognose für 2020 bestätigt und wolle den Gewinn je Aktie um 18 bis 24 Cent auf 117 bis 123 Cent ausweiten. Angesichts der dramatischen Zuspitzung der Corona-Krise mute die bestätigte Prognose nach Ansicht von SMC-Research zwar etwas optimistisch an, doch habe sich MuM in den letzten Jahren durch eine außergewöhnlich starke Prognosetreue ausgezeichnet. Auf Nachfrage begründe das Unternehmen diese Zuversic..
Weiterlesen
164