Holger Steffen (Aktien-Global)

  • Autor

Aktien-global hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die wichtigsten Themen des globalen Aktienmarktes aus der Sicht eines deutschen Anlegers zu berichten. Das Spektrum reicht von DAX, Dow Jones und Gold über ausgewählte Blue Chips und Emerging Markets bis zu spannenden Nebenwerten. Mehr bei www.aktien-global.de.


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
19. Feb
Mensch und Maschine SE: Starke Zahlen und überzeugende Perspektive...+SMC-Research bezeichnet die vorläufigen Zahlen der Mensch und Maschine SE als überzeugend und hebt bei der Analyse insbesondere die seit Jahren steigende Profitabilität hervor. Vor dem Hintergrund der ausgesprochenen Prognosetreue des Unternehmens sei der Ankündigung, dieses hohe und überproportionale Ergebniswachstum auch in der Zukunft fortsetzen zu wollen, nach Einschätzung des SMC-Analysten Adam Jakubowski ein hohes Gewicht beizumessen. Mensch und Maschine habe auch im letzten Jahr den Wachstumskurs der Vorjahre fortgesetzt und dabei erneut eine überproportionale Gewinnsteigerung erzielt. Vorläufigen Zahlen zufolge habe sich der Umsatz um 15 Prozent auf 185,2 Mio. Euro erhöht, der Rohertrag sei erstmals über die Grenze von 100 Mio. Euro gestiegen, das EBIT habe um mehr als ein Viertel und der Nettogewinn sogar um mehr als ein Drittel zugelegt. Mit der nun angekündigten Anhebung der Dividende auf 65 Cent dürfte sich die Ausschüttung innerhalb von nur zwei Jahren annährend verdoppel..
Weiterlesen
80
18. Feb
Gesco: Attraktive Dividendenrendite+Nach Darstellung der Analysten Jens Nielsen und Alexander Langhorst von GSC Research hat die Gesco AG trotz einer geopolitisch bedingten Abkühlung in der deutschen Investitionsgüterindustrie eine sehr erfreuliche Entwicklung bei Umsatz und Auftragseingang in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018/19 (per 31.3.) gezeigt. In der Folge nehmen die Analysten ihr Kursziel zwar zurück, erneuern aber das positive Votum für die Gesco-Aktie. Nach Aussage der Analysten zeige sich die Bestellzurückhaltung in der deutschen Investitionsgüterindustrie weder im Zahlenwerk nach 9 Monaten noch in den vorläufigen Eckdaten für das vierte Quartal (1.1. bis 31.3.) Dementsprechend sehe der Vorstand nach wie vor keine konkreten Anzeichen für einen signifikanten Geschäftsrückgang auf breiter Front. Zusätzlich zu der bisher erfreulich robusten Entwicklung bei Auftragseingang und Umsatz erachte das Analystenteam das deutlich überproportionale Ergebniswachstum im Neunmonatszeitraum mit einer EBIT-Marge vo..
Weiterlesen
74
18. Feb
UniDevice: Wachstum soll sich fortsetzen+Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die UniDevice AG auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) einen neuen Umsatzrekord erzielt und auch auf Ergebnisebene die Erwartungen der GBC-Analysten voll erfüllt. In der Folge bestätigen die Analysten ihr Kursziel und das positive Votum. Nach Analystenaussage habe das Unternehmen gemäß der von GBC prognostizierten Erlösdynamik den Umsatz 2018 auf 317,31 Mio. Euro (GJ 2017: 229,23 Mio. Euro) gesteigert und dabei unter anderem von den Aktionen „Black Friday“ und „Cyber-Monday“ sowie vom Weihnachtsgeschäft profitiert. Der Rohertrag sei proportional auf 4,41 Mio. Euro (GJ 2019: 3,15 Mio. Euro) geklettert und die Rohertragsmarge bei 1,39 Prozent (GJ 2017: 1,38 Prozent) trotz des tendenziell kompetitiveren Umfelds stabil geblieben. Zusammen mit der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen habe das Management von UniDevice zudem ein Umsatzziel für 2019 von mindestens 380 Mio. Euro und für 2..
Weiterlesen
56
15. Feb
Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen+Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik. Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen. Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose v..
Weiterlesen
74
15. Feb
Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen+Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik. Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen. Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose v..
Weiterlesen
74
15. Feb
Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen+Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik. Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen. Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose v..
Weiterlesen
74
15. Feb
Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen+Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik. Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen. Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose v..
Weiterlesen
74
15. Feb
Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen+Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik. Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen. Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose v..
Weiterlesen
74
15. Feb
Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen+Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik. Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen. Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose v..
Weiterlesen
74
15. Feb
Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen+Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik. Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen. Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose v..
Weiterlesen
68
15. Feb
Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen+Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik. Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen. Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose v..
Weiterlesen
74
15. Feb
Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen+Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik. Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen. Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose v..
Weiterlesen
74
15. Feb
Gesco: Keine Indizien für größere Einbußen+Gesco hat nach Darstellung von SMC-Research nach den Neunmonatszahlen die Ergebnisprognose für die Finanzperiode 2018/19 bekräftigt. SMC-Analyst Holger Steffen stuft diese sogar als eher konservativ ein, konstatiert aber auch eine zurückgegangene Dynamik. Gesco habe gemäß SMC-Research im dritten Quartal 2018/19 ein solides organisches Wachstum von 6,7 Prozent erzielt und dieses in eine leicht überproportionale Steigerung des EBIT um 7,2 Prozent umgemünzt. Aufgrund der Eintrübung der konjunkturellen Lage habe die Dynamik aber erwartungsgemäß abgenommen. Im Schlussquartal habe der Umsatz vorläufigen Zahlen zufolge nur noch um ca. 1,5 Prozent zugenommen, zudem signalisieren die Book-to-Bill-Ratios von 0,99 und 0,93 im dritten und vierten Quartal zumindest temporär keine Wachstumsimpulse von den Neuaufträgen. Dennoch werde der Umsatz von Gesco im Gesamtjahr mit ca. 570 Mio. Euro über der zuletzt kommunizierten Prognose (566,5 Mio. Euro) liegen. Auf dieser Basis sei die Ergebnisprognose v..
Weiterlesen
74
15. Feb
IT Competence Group: Hohes Kurspotenzial nach Rekordergebnis+Die IT Competence Group SE habe nach Darstellung von SMC-Research mit ihren vorläufigen Zahlen für 2018 für eine handfeste positive Überraschung gesorgt und sowohl die eigenen Prognosen als auch die Analystenschätzungen weit übertroffen. Der SMC-Analyst Adam Jakubowski traut der Aktie der IT Competence Group vor diesem Hintergrund ein sehr hohes Kurspotential zu. Die IT Competence Group habe laut SMC-Research für 2018 exzellente vorläufige Zahlen veröffentlicht. Während der Umsatz mit 24,3 Mio. Euro nur leicht über der bisherigen Prognose gelegen habe, sei beim EBITDA die Ende November auf „über 1 Mio. Euro“ (zum zweiten Mal) erhöhte Prognose mit einem Wert von 1,5 Mio. Euro weit übertroffen worden. Auch die Schätzung von SMC-Research in Höhe von 1,2 Mio. Euro habe sich als zu konservativ erwiesen. Das Unternehmen begründe diese hohe Gewinndynamik mit einer Reihe von Aspekten, vor allem aber zeige sich darin der Erfolg der Mitte 2017 eingeleiteten Fokussierung auf höherwertige Dienst..
Weiterlesen
80
14. Feb
Medios: Erwartungen 2018 übertroffen+Nach Darstellung des Analysten Michael Heider von Warburg Research hat die Medios AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) auf Basis vorläufiger Zahlen den Umsatz stärker als erwartet gesteigert und beim adjustierten EBT die Schätzungen des Analysten erreicht. Für 2019 liege der Unternehmensausblick beim adjustierten EBT jedoch etwas unterhalb der Erwartungen von Warburg Research, der Investment Case sei jedoch weiterhin intakt. Der Analyst passt aufgrund der geringeren Profitabilität seine Schätzungen an und reduziert demnach das Kursziel leicht auf 25,50 Euro (zuvor: 26,70 Euro), bestätigt aber erneut sein Rating „Buy“. (Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 14.02.2019, 15:40 Uhr) Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/ Hinweise nach Vorgaben der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958 Die dieser Zusammenfassung zugrundeliegende Finanzanalyse wurde von Warburg Research GmbH am 1..
Weiterlesen
86