Holger Steffen (Aktien-Global)

  • Autor

Aktien-global hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die wichtigsten Themen des globalen Aktienmarktes aus der Sicht eines deutschen Anlegers zu berichten. Das Spektrum reicht von DAX, Dow Jones und Gold über ausgewählte Blue Chips und Emerging Markets bis zu spannenden Nebenwerten. Mehr bei www.aktien-global.de.


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
Gestern
HELMA: Mittelfristige Wachstumsstrategie bestätigt+Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger von GBC hat die HELMA Eigenheimbau AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) den Umsatz um über 14 Prozent auf mehr als 110 Mio. Euro gesteigert und mit dem ausgewiesenen Vorsteuerergebnis von knapp 7,5 Mio. Euro die Grundlage für das Erreichen der Jahresziele 2019 gelegt. In der Folge heben die Analysten ihr Kursziel an und bestätigen das positive Votum. Nach Analystenaussage habe das Management mit Vorlage der Halbjahreszahlen zudem die Prognose für das EBT von 23,5 bis 26,0 Mio. Euro bestätigt. Auch an der mittelfristigen Wachstumsstrategie sei festgehalten worden. Hier erwarte Helma jährliche Umsätze von deutlich über 300 Mio. Euro. Dies basiere laut GBC auf der Kalkulation von derzeit gesicherten Grundstücken für das Bauträgergeschäft bei Wohn- und Ferienimmobilien, auf denen rund 3.400 Einheiten mit einem Umsatzpotenzial von 1,4 Mrd. Euro errichtet werden können. Dieses umfangreiche Projek..
Weiterlesen
98
Gestern
SBF: Auf dem Wachstumspfad+Nach Darstellung der Analysten Marcel Goldmann und Cosmin Filker von GBC hat die SBF AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) bei einem Umsatz von fast 8 Mio. Euro und trotz deutlicher Investitionen in den Maschinenpark ein überproportionales Ergebniswachstum erzielt. In der Folge erhöhen die Analysten ihr Kursziel deutlich und bestätigen das positive Rating. Nach Analystenaussage habe das Unternehmen im ersten Halbjahr 2019 einen Umsatz von 7,96 Mio. Euro erzielt und damit bereits rund 55 Prozent der gesamten Vorjahreserlöse eingefahren. Beim Nettoergebnis seien aufgrund von Skaleneffekten sogar schon 68 Prozent des Vorjahres erreicht. Der Auftragsbestand zum Bilanzstichtag 30.06.2019 betrage 32,00 Mio. Euro, das im Umlauf befindliche Angebotsvolumen (bzgl. Ausschreibungen) liege bei über 100,00 Mio. Euro. Vor diesem Hintergrund habe das Management die Unternehmensprognose für das Geschäftsjahr 2019 bestätigt. Aufgrund der über den Erwartungen liegenden aktuellen ..
Weiterlesen
98
Gestern
MPH Health Care: Tochter M1 expandiert stark+Nach Darstellung der Analysten Cosmin Filker und Marcel Goldmann von GBC hat die MPH Health Care AG im Geschäftsjahr 2018 (per 31.12.) überwiegend durch die Kursentwicklung und die Dividendenausschüttungen der börsennotierten Beteiligungen die Gesamteinnahmen und das EBIT deutlich gesteigert. In der Folge erhöhen die Analysten ihr Kursziel und bestätigen das positive Votum. Nach Analystenaussage seien die Gesamteinnahmen auf 39,53 Mio. Euro (GJ 2017: 34,24 Mio. Euro) und das EBIT auf 37,64 Mio. Euro (GJ 2017: 32,29 Mio. Euro) gestiegen. Dies basiere auf der Kursentwicklung und den Dividendenausschüttungen der gehaltenen drei börsennotierten Beteiligungen M1 Kliniken AG, CR Capital Real Estate AG und HAEMATO AG, während die MPH Health Care AG als Beteiligungsgesellschaft ohne eigenes operatives Geschäft fungiere. Die mit Abstand größte Beteiligung, die auf plastische und ästhetische Behandlungen spezialisierte M1 Kliniken AG, befinde sich laut GBC derzeit in einer starken Expansionspha..
Weiterlesen
134
20. Aug
Hawesko: Unverändert hohe Dividendenrendite+Nach Darstellung des Analysten Thorsten Renner von GSC Research hat die Hawesko Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) überwiegend akquisitionsbedingt ein deutliches Umsatzwachstum erzielt, liegt beim Ergebnis aufgrund von Belastungen aus der Integration von Wein & Co. und wegen Restrukturierungsaufwendungen jedoch unter Vorjahr. Der Analyst bestätigt aber in der Folge sein Kursziel und das positive Votum. Nach Analystenaussage habe sich die Ergebnisbelastung aus der Integration von Wein & Co. und wegen Restrukturierungsaufwendungen auf rund 1 Mio. Euro summiert. Durch die zu erwartende Geschäftsentwicklung im vierten Quartal solle diese Belastungen aber zumindest weitgehend ausgeglichen werden. Immerhin komme Hawesko bei der Restrukturierung plangemäß voran. Auf mittlere Sicht werde Wein & Co. voraussichtlich EBIT-Margen von 5 Prozent erwirtschaften. Weitere Verschiebungen im Gewinnverlauf seien durch den Umzug des Großhandelslagers nach Worms und für ein..
Weiterlesen
104
16. Aug
3U Holding: Immobilienverkauf treibt Gewinn+Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die 3U Holding AG nach Vorlage der Halbjahreszahlen für das Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) wegen eines Immobilienverkaufs die Jahresprognose für EBITDA und Konzernergebnis angehoben. Die Analysten setzen in der Folge ihr Kursziel nach oben und erneuern das positive Rating. Nach Analystenaussage habe das Zahlenwerk im Rahmen der Erwartungen gelegen. Infolge eines Immobilienverkaufs, der einen Ergebnisbeitrag von rund 5 Mio. Euro liefere, sei die Guidance für das Gesamtjahr angehoben worden. Demnach erwarte das Management für das Gesamtjahr ein EBITDA im Bereich von 10 bis 12 Mio. Euro (zuvor: 7 bis 9 Mio. Euro) und ein Konzernergebnis zwischen 4 und 5 Mio. Euro (zuvor: 1 bis 2 Mio. Euro). Im Juni habe die Gesellschaft zudem den Erhalt eines Entwurfes eines Wertgutachtens für die weclapp SE bekannt gegeben. In diesem Dokument werde weclapp auf über 70 Mio. Euro beziffert. Laut SRC halte die 3U rund ..
Weiterlesen
110
16. Aug
Klassik Radio: Rekordgewinne trotz hoher Vorleistungen+Die Halbjahreszahlen der Klassik Radio AG bezeichnet SMC-Research als sehr gut und erwartet auch für die restlichen Monate eine dynamische Entwicklung von Umsatz und Ertrag. Allerdings trübe nach Darstellung des SMC-Analysten Adam Jakubowski die fehelende Dynamik im Geschäft mit dem Streaming-Dienst Klassik Radio Select (KRS) etwas den sehr guten Gesamteindruck. Klassik Radio habe laut SMC-Research sehr gute Zahlen für das erste Halbjahr gemeldet und habe bei einem dynamischen Umsatzwachstum um 43 Prozent das Ergebnis kräftig verbessert. Die EBITDA-Marge, die in dem saisonal deutlich schwächeren ersten Halbjahr oft negativ gewesen sei, habe diesmal mit 11,0 Prozent sogar einen zweistelligen Wert erreicht. Sehr stark habe sich darüber hinaus der operative Cashflow entwickelt, der sich auf 1,9 Mio. Euro vervierfacht habe. Positiv überrascht habe Klassik Radio schließlich auch mit der auf der HV beschlossenen Dividendenzahlung von 0,21 Euro je Aktie, womit das Unternehmen mehr als die H..
Weiterlesen
104
16. Aug
3U Holding: Weitere Zuwächse erwartet+Der Analysten Jens Nielsen von GSC Research startet seine Coverage für die 3U Holding AG mit dem Rating „Kaufen“ und sieht für die Management- und Beteiligungsgesellschaft noch deutliches Kurspotenzial bis 1,75 Euro. Dabei werde das Wachstum des Unternehmens vor allem von den potenzialstarken Geschäftsfeldern Cloud-Computing (weclapp) und dem Onlinehandel (Selfio) getragen. Nach Analystenaussage werde das Ergebnis derzeit noch wegen für die Geschäftsausweitung erforderlichen Personalaufstockungen bei weclapp sowie durch Maßnahmen zur Optimierung der Prozesse und Erweiterung der Logistikkapazitäten bei Selfio belastet. Demgegenüber stehe laut GSC im laufenden Jahr ein Ertrag von 5 Mio. Euro aus dem Verkauf einer Firmenimmobilie. Rein operativ entwickele sich die Ertragssituation im Geschäftsfeld ITK vor allem wegen des stark wachsenden Cloud-Geschäfts bereits deutlich positiv. In der Sparte SHK solle die Ertragslage des Onlinehandels durch Optimierungen und Erweiterungen, neue Produkte..
Weiterlesen
122
15. Aug
DEFAMA: Portfolioausbau schreitet planmäßig voran+Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG erstmals ein Bestandsdarlehen revalutiert und durch die Aufstockung einer bestehenden Finanzierung das Kapital der Gesellschaft um 0,6 Mio. Euro erhöht. In der Folge heben die Analysten ihr Kursziel und das Rating an. Nach Analystenaussage liege der Zinssatz für das neue Kapital unter dem des ursprünglichen Kredites und beinhalte keine Investitionsverpflichtung für das Objekt. Die Aufstockung sei wegen der positiven Entwicklung des zugrundeliegenden Bestandsobjekts möglich, für welches das Unternehmen die Finanzierung erst vor rund drei Jahren abgeschlossen habe. Laut SRC halte das Management in den kommenden Jahren weitere Revalutierungen bei anderen Bestandsobjekten für möglich. Nach Einschätzung der Analysten bedeute dies, dass der Gesellschaft weiteres Wachstum aus eigener Kraft bevorstehe und dieses nicht über etwaige Kapitalerhöhungen finanziert werden müsse...
Weiterlesen
110
15. Aug
Mutares: Gewinnpotenzial wird deutlich unterschätzt+Den Ausführungen von SMC-Research zufolge ist Mutares mit bereits sieben vermeldeten Akquisitionen im laufenden Jahr aktuell sehr aktiv. SMC-Analyst Holger Steffen sieht darin eine Basis für ein hohes mittelfristiges Gewinnpotenzial, auch wenn das Sanierungsgeschäft im aktuellen Konjunkturumfeld schwerer werde. Mutares habe gemäß SMC-Research seit Anfang 2019 bereits sieben Akquisitionen durchgeführt – und weitere noch für dieses Jahr angekündigt. Damit schaffe das Management vor allem auf mittlere Sicht ein erhebliches Wertsteigerungspotenzial. Mit der Donges Group sei durch Zukäufe ein weiteres Schwergewicht mit einem annualisierten Jahresumsatz von 400 Mio. Euro aufgebaut worden, das nach Meinung der Analysten perspektivisch ein interessanter Kandidat für einen lukrativen Verkauf sein dürfte. Dass die Aktie in den letzten Monaten die zwischenzeitlich deutlichen Zuwächse trotzdem wieder habe abgeben müssen, sei aus Sicht von SMC-Research auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Zum ein..
Weiterlesen
128
15. Aug
Gesco: Gewinnrückgang stärker als erwartet+Den Ausführungen von SMC-Research zufolge hat Gesco wegen der Eintrübung der konjunkturellen Rahmenbedingungen einen unerwartet hohen Gewinnrückgang im ersten Quartal hinnehmen müssen. SMC-Analyst Holger Steffen sieht die Aktie weiter als Halteposition. Wie im Vorfeld angekündigt, habe Gesco aufgrund der konjunkturellen Eintrübung im ersten Quartal des Rumpfgeschäftsjahres 2019 einen deutlichen Ergebnisrückgang in Relation zum sehr starken Vorjahreswert hinnehmen müssen. Während der Umsatz dank der Übernahme der Sommer & Strassburger GmbH & Co. KG um 4,9 Prozent auf 147,7 Mio. Euro zugelegt habe, haben sich den Ausführungen der Analysten zufolge EBIT und Nettoüberschuss um 31,5 Prozent auf 9 Mio. Euro bzw. um 34,4 Prozent auf 4,9 Mio. Euro reduziert. Eine Trendwende sei nicht in Sicht: Gemäß vorläufiger Zahlen haben die Beteiligungen im zweiten Quartal (April bis Juni, wird im Gesco-Bericht per Ende September abgebildet) zwar den Umsatz um 5,6 Prozent auf 147 Mio. Euro steigern könne..
Weiterlesen
194
14. Aug
DEMIRE: Prognose für 2019 erhöht+Nach Darstellung der Analysten Stefan Scharff und Christopher Mehl von SRC Research hat die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) das FFO-Ergebnis um 40 Prozent auf 15,9 Mio. Euro (HJ 2018: 11,4 Mio. Euro) gesteigert. Auch der Nettogewinn habe – bereinigt um das Bewertungsergebnis – auf 12 Mio. Euro zugelegt, nachdem im Vorjahr ein Verlust von 7,7 Mio. Euro angefallen sei. Vor dem Hintergrund der guten Halbjahreszahlen habe das Management die Gesamtjahresprognose für die Mieteinnahmen auf eine Range von 80,5 bis 82,5 Mio. Euro und beim FFO I auf 30,0 bis 32,0 Mio. Euro angehoben. In der Folge erhöhen die Analysten ihr Kursziel auf 5,90 Euro (zuvor: 5,60 Euro) und passen das Rating auf „Buy“ (zuvor: „Accumulate“) an. (Quelle: Aktien-Global-Researchguide, 14.08.2019, 17:35 Uhr) Bitte beachten Sie unseren Disclaimer zur Identität des Weitergebenden und zu möglichen Interessenskonflikten: http://www.aktien-global.de/impressum/..
Weiterlesen
92
14. Aug
OVB: Deutlicher Kundenzuwachs+Nach Darstellung des Analysten Stefan Scharff von SRC Research hat die OVB Holding AG im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2019 (per 31.12.) den Umsatz und das Ergebnis im zweistelligen Prozentbereich gesteigert und damit die Erwartungen des Analysten sogar übertroffen. In der Folge erhöht der Analyst sein Kursziel und erneuert das positive Rating. Nach Analystenaussage sei der Umsatz deutlich um 10,2 Prozent auf über 127 Mio. Euro gestiegen. Der Nettogewinn habe sogar um 24 Prozent auf 4,7 Mio. Euro zugelegt. Die Kundenzahl sei in den vergangenen 12 Monaten um fast 8 Prozent auf 3,7 Mio. geklettert. Ohne die Akquisition der belgischen Willemot liege der Anstieg der Kundenzahl laut SRC bei 4,6 Prozent. Auch ohne die Akquisition habe die Region Osteuropa durch ein sehr starkes erstes Halbjahr überzeugt. Demnach seien die Kundenzahl um 6 Prozent, die Berater um 2 Prozent und der Umsatz um 3 Prozent gestiegen. In Deutschland liege der Anstieg der Top-Line in den ersten 6 Monaten bei 4..
Weiterlesen
86
14. Aug
STS Group: Fast 70 Prozent Kurspotenzial+STS Group leidet nach Darstellung von SMC-Research aktuell unter schwierigen Marktbedingungen. Die SMC-Analysten Dr. Bastian Brand und Holger Steffen erwarten aber perspektivisch eine Rückkehr auf den Wachstumspfad und stufen die Bewertung der Aktie zudem als sehr niedrig ein. Als Neuling an der Börse und nach dem Abschluss der Integration der verschiedenen akquirierten Unternehmensteile habe die STS Group gemäß SMC-Research augenblicklich sowohl am Kapital- als auch am Absatzmarkt gegen einen negativen Trend zu kämpfen, der den gesamten Automobilbereich erfasst habe. Zulassungs- und Produktionszahlen seien rückläufig; in einzelnen Ländern, wie z.B. Italien, würden die PKW-Produktionszahlen aktuell sogar deutlich zweistellig zum Vorjahr sinken. Als Folge davon habe sich auch der Aktienkurs der STS Group seit dem IPO geviertelt, während der bereinigte operative Gewinn (EBITDA) dieses Jahr nach Schätzungen der Analysten 20 Prozent niedriger als 2018 ausfallen dürfte. Was das Unternehme..
Weiterlesen
134
13. Aug
Masterflex: Neue Impulse im September?+Nach Darstellung von SMC-Research habe die Masterflex SE im ersten Halbjahr ein gutes Umsatzwachstum erzielt, aber noch keine Margenverbesserung erreicht. Diesbezüglich erwartet der SMC-Analyst Adam Jakubowski neue Impulse von dem Optimierungsprogramm, das Masterflex Anfang September vorstellen will. Masterflex habe das Wachstum im zweiten Quartal auf 5,9 Prozent beschleunigt und damit im ersten Halbjahr einen Umsatz von 41,9 Mio. Euro erzielt (+5,7 Prozent). Auch das Ergebnis habe zugelegt, wobei der Anstieg durch hohe Kostensteigerung nur unterproportional ausgefallen sei. Heruntergebrochen auf das zweite Quartal habe die Ergebnisdynamik somit wieder abgenommen, das EBIT sei zwischen April und Juni im Vorjahresvergleich sogar geringfügig gesunken. Dennoch habe Masterflex die Prognose für das Gesamtjahr bestätigt, die bei einem Umsatzwachstum um 3 bis 6 Prozent eine leichte Steigerung des operativen EBIT und der operativen Marge vorsehe. Darüber hinaus wolle Masterflex Anfang Septem..
Weiterlesen
110
13. Aug
PNE: Hohes Potenzial für Gewinnwachstum+In einem schwierigen Marktumfeld habe PNE nach Darstellung von SMC-Research starke Halbjahreszahlen geliefert. SMC-Analyst Holger Steffen sieht gute Chancen für Ergebnisse am oberen Ende der Zielrange in 2019 und zudem ein hohes Potenzial für Gewinnwachstum in 2020. Der Windmarkt in Europa und vor allem in Deutschland sei aktuell nach Einschätzung von SMC-Research herausfordernd. Hierzulande habe das Zusammenspiel verschiedener Faktoren – insbesondere Engpässe im Stromnetz und deutlich langwierigere Genehmigungsverfahren – für einen Einbruch des Kapazitätsausbaus gesorgt. Die Sorgen, dass sich dies negativ auf die Geschäftsentwicklung von PNE auswirke, dürften aus Sicht der Analysten den Aktienkurs in den letzten zwölf Monaten ausgebremst haben. Nun zeige sich, dass die Befürchtungen übertrieben gewesen seien. Nach starken Halbjahreszahlen bestehen nach Meinung von SMC-Research gute Chancen, dass die Gesellschaft im Gesamtjahr das obere Ende der ausgegebenen Zielspannen für EBITDA (2..
Weiterlesen
128