Frank Holbaum

  • Autor

Frank Holbaum ist ein erfahrener Geschäftsmann und langjähriger Börseninvestor. Bei finanztrends-newsletter.de bietet er seine umfangreiche Expertise in der Finanzwelt an. Im Bereich des Wertpapierhandels fühlt dieser Mann sich Zuhause. Die strukturierte und ziemlich komplexe Zahlenwelt begeisterte ihn schon in seinen jungen Jahren, weshalb für ihn schon sehr früh feststand, sich in diese Materie noch tiefer reinzuleben. Unzählige Seminare und Finanzzeitschriften später teilt er sein Wissen vor allem mit Menschen, die die Welt der Börse neu entdecken. Sein fundiertes Wissen im Bereich der Finanzmärkte sorgt dafür, dass sich der Leser optimal informiert fühlt.


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
08.05.17
Medigene: Abwärtslauf jetzt unterbrochen?+

Lieber Leser,

Medigene musste in den vergangenen Handelssitzungen einige Rückschläge hinnehmen. Die Aktie ist binnen einer Woche um annähernd 2 % nach unten gerutscht und musste in der 2-Wochen-Frist sogar 6 % abgeben. Damit ist aus einem starken Aufwärtstrend aus technischer Sicht ein schwächerer Hausse-Modus geworden. Fundamentale Analysten zeigen sich insgesamt ebenfalls verhalten. Es gibt wenige Stimmen, die überwiegend zum „Halten“ raten.

Medigene: Langfristiger Aufwärtstrend intakt

Medigene kann immerhin darauf verweisen, dass technische Analysten der Aktie einen intakten langfristigen Aufwärtstrend bescheinigen. Maßstab für diese Diagnose ist der GD200, an dem sich der Durchschnitt der vergangenen 200 Handelstage ablesen lässt. Der Vorsprung auf das Trendsignal beträgt immer noch deutliche 8 %. Dennoch verweisen die technischen Analysten auch darauf, dass die Trendpfeile in allen anderen zeitlich relevanten Dimensionen abwärts gerichtet sind.

Charttechnisch befindet sich der Wert im neutralen Gebiet. Immerhin ist spätestens in Höhe von etwa 10 bis 10,50 Euro mit einer breiteren Unterstützung zu rechnen. Allerdings dürfte die Aktie in Höhe von 13 Euro auf massivere Widerstände stoßen, so die charttechnischen Experten. Daher sei der Kurs in einem breiteren Seitwärtstrend gefangen.

Die Aktie von Medigene ist derzeit im neutralen Bereich.


Weiterlesen
296
08.05.17
Linde: Gigantischer Aufwärtsmarsch setzt sich fort!+

Lieber Leser,

Linde ist in den zurückliegenden Handelssitzungen weiter prächtig nach oben marschiert. Die Aktie gewann auf Basis von zwei Wochen immerhin 6 %. Damit hat sie ein neues 12-Monats-Hoch bei 166,41 Euro markiert und avisiert weitere Tops. Bankanalysten reagierten auf die jüngst guten Zahlen damit, dass insgesamt 45 % der Spezialisten dem Wert einen „Kauf“ zubilligen, während 50 % sich für das „Halten“ entschieden haben. Die technischen und charttechnisch orientierten Analysten zeigen sich noch optimistischer.

Aufwärtstrend intakt

Linde kann einen technisch und charttechnisch intakten Aufwärtstrend präsentieren. Die Charttechnik verweist auf eine kräftige Unterstützung um 155 Euro und leitet daraus einen nachhaltigen Aufwärtstrend ab. Zudem fehlten bis zum aktuellen 24-Monats-Hoch 180,44 Euro vom 20. Juli 2015 nur noch 8 %. Selbst das Allzeithoch bei 194,50 Euro vom 18. März 2015 ist immer noch erreichbar. Es fehlen lediglich 14 %.

Technisch betrachtet befindet sich Linde in einem idealtypischen Aufwärtstrend. Der GD200 ist derzeit gut 10 % entfernt. Auf den GD100 hat die Aktie einen Vorsprung von etwa 7,3 %. Auch die Trendpfeile in den anderen zeitlich relevanten Phasen sind aufwärts gerichtet und unterstützen damit den langfristigen Hausse-Modus.

Linde befindet sich eindeutig im grünen Bereich.


Weiterlesen
300
08.05.17
Lufthansa: Aufwärtstrend läuft weiter!+

Lieber Leser,

Lufthansa konnte in den vergangenen Tagen seinen eindrucksvollen Aufwärtstrend fortsetzen. Die Aktie kletterte binnen zwei Wochen um insgesamt gut 7 %. Damit wurden auch wichtige technische Hürden erobert, sodass vor allem charttechnische und technische Analysten weiterhin mit einem starken Aufwind für das Dax-Unternehmen rechnen. Fundamentalanalysten verweisen darauf, dass die Unruhe in der Luftfahrtbranche derzeit relativ ausgeprägt ist und damit eine vorsichtigere Haltung angebracht wäre.

Dies bestätigen die Bankanalysten. Lediglich 15 % der Spezialisten haben die Aktie auf „Kaufen“ gesetzt. 30 % würden den Titel „Halten“, insgesamt aber 55 % plädieren für „Verkaufen“.

Lufthansa: Aufwärtstrend intakt

Die fundamental skeptischeren Einschätzungen halten technische Analysten allerdings von ihrer Einstufung als „Aufwärtstrend“-Aktie nicht ab. Der GD200 als Maßstab für die längerfristige Trendanalyse ist derzeit gut 30 % vom Kurs entfernt. Der GD100 hat eine Distanz von 18 % aufgebaut. Zudem sind die Trendpfeile auch in den kürzerfristigen zeitlichen Dimensionen aufwärts gedreht.

Bis zum 2-Jahres-Hoch 16,74 vom 26. April fehlen aktuell lediglich knapp 3,5 %. Ist dies erobert, dann vermuten charttechnische Analysten ein Potenzial für Kursgewinne bis zu knapp 20 Euro bzw. 19,83, dem derzeitigen 3-Jahres-Top vom 10. Juni 2014. Gelingt ein Sprung über 20 Euro, sei auch das 5-Jahres-Hoch 20,15 vom 4. April 2014 greifbar.

Damit ist die Aktie im grünen Bereich und weist ein charttechnisches Potenzial von etwa 20 % auf.


Weiterlesen
296
08.05.17
Jinkosolar: Kurzfristig Ausbruch nach oben möglich!+

Lieber Leser,

um die Aktie von Jinkosolar war es zuletzt relativ ruhig geworden. Der Wert schwankte kaum noch, konnte sich allerdings in den zurückliegenden Tagen wieder über wichtige technische Signale hinwegsetzen. Dabei gelang der Sprung über den GD20, dem sehr kurzfristigen Trendsignal, das technische Analysten betrachten. Damit hat sich zumindest das Bild bei den technischen und bei den charttechnisch orientierten Analysten deutlich aufgehellt.

Jinkosolar im Aufwärtstrend

Jinkosolar ist damit im Aufwärtstrend etabliert. Der Abstand auf den für die langfristige Trendanalyse bedeutenden GD200 konnte auf 6 % ausgedehnt werden. Die Distanz zum GD100 beträgt ebenfalls hohe 6 %. Lediglich die kürzerfristigen Indikatoren sind relativ nahe, womit deutlich wird, dass Jinkosolar noch um einen kräftigen Hausse-Modus kämpfen muss. Dies zeigt sich auch an der Distanz zum nächstliegenden Top.

Am 21. Februar hatte Jinkosolar das aktuelle 6-Monats-Hoch 16,80 markiert. Der Abstand bis dahin beträgt derzeit gut 5 % und ist vor allem für Charttechniker bedeutend. Eine Eroberung wäre gleichbedeutend damit, dass die Aktie auch die Hürde bei 16 Euro überwinden würde. Dies gilt als erstes, wichtiges Signal. Darüber entstünde dann sogar Luft für Kursgewinne bis zu 20 Euro, also etwa gut 20 %.

Die Aktie ist wieder im grünen Bereich angekommen.


Weiterlesen
308
08.05.17
Jungheinrich: Aufwärtstrend läuft mit neuem Allzeithoch!+

Lieber Leser,

Jungheinrich beeindruckte den Markt in den vergangenen Tagen mit einem steilen Anstieg und immer wieder neuen Allzeithochs. Der Markt scheint sich auf die Zahlen für das erste Quartal gefreut zu haben, die am 3. Mai dann verkündet wurden. In Osteuropa und China hat Jungheinrich den Angaben zufolge gute Geschäfte gemacht, sodass der Gesamtumsatz im ersten Quartal um annähernd 19 % gestiegen sei. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen konnte sogar um mehr als 23 % steigen.

Jungheinrich: Technisch alles aufwärts gerichtet

Schon am Folgetag marschierte die Aktie weiter aufwärts und legte gleich über 4 % zu. Dies eröffnet den Weg auf neue Rekordhochs und Richtung noch stärkerer Aufwärtstrend. Vor allem technische Analysten zeigen sich begeistert. Die Aktie hat binnen relativ kurzer Zeit die Trendpfeile in allen zeitlich bedeutenden Dimensionen aufwärts gedreht.

Jungheinrich konnte dabei den GD200 um mehr als 20 % vom aktuellen Kurs distanzieren. Der Abstand zur 100-Tage-Linie als Signal für den mittelfristigen Trend wuchs auf annähernd 20 %. Und auch die Distanz zu den kürzerfristigen Trendindikatoren ist mittlerweile im zweistelligen Bereich angekommen. Dies zeugt von einer großen Dynamik, sodass technische Analysten von einem weiteren Aufwärtstrend ausgehen.

Die Aktie befindet sich weiterhin im grünen Bereich.


Weiterlesen
300
08.05.17
Krones: Tolle Aufwärtsfahrt Richtung Allzeithoch!+

Lieber Leser,

Krones konnte zuletzt die Märkte stärker überzeugen, als Fundamentalanalysten es erwartet hatten. Die Nachfrage aus dem europäischen Binnenmarkt soll branchenweit gestiegen sein. Zudem konnte Krones bei seiner letzten Präsentation, als es um die jüngsten Quartalszahlen ging, zumindest einige Analysten überzeugen. Die Erwartungen waren übertroffen worden, ohne die Prognose für das gesamte Jahr anzuheben. Damit ist die Aktie unter dem Strich bei aktuell nur 25 % der relevanten Analysten auf dem Kaufzettel. Die überwiegende Mehrheit von 65 % hält.

Krones: Klarer Aufwärtstrend

Auf der anderen Seite zeigen sich die technischen Analysten begeistert. Die Aktie hat durch eine Aufwärtsfahrt von 25 % seit Jahresanfang die wichtigen technischen Marken allesamt überwunden. Die Trendindikatoren sind in allen zeitlichen Dimensionen aufwärts gerichtet und das bisherige Allzeithoch 115,65 Euro vom 23. November 2015 befindet sich in Reichweite. Noch fehlen lediglich knapp 4 %.

Vor allem der GD200, Maßstab für das langfristige Trendverhalten, zeigt das enorme Potenzial an. Hieran gemessen ist die Aktie mit einem Puffer von 20 % im Aufwärtstrend. Auch auf den GD100 ist die Distanz mit 15 % relativ groß. Deshalb sind aktuell keine technischen Hürden beim Aufwärtsmarsch zu identifizieren.

Die Aktie ist eindeutig im grünen Bereich und unterwegs Richtung neuem Allzeithoch.


Weiterlesen
332
08.05.17
Heidelberger Druckmaschinen: Ein gigantischer Aufwärtsmarsch!+

Lieber Leser,

begeistert zeigten sich Investoren zuletzt von der Aktie der Heidelberger Druckmaschinen. Die Kurse stiegen binnen Wochenfrist um annähernd 5 % und konnten innerhalb der vergangenen beiden Wochen sogar ein Plus von 12 % erzielen. Damit ist die Aktie gegenüber dem Jahresanfang wieder im grünen Bereich und steht unter dem Strich mit einem Zuwachs von gut 4 % fast wieder auf Augenhöhe mit dem Markt. Jetzt rücken weitere Tops in den Vordergrund.

Heidelberger Druck: Klarer Aufwärtstrend

Die Kursgewinne schlagen sich auch in den Trendanalysen nieder. Zuletzt schaffte es die Aktie wieder, bedeutende Trendmarken zu überwinden. Dort stabilisierte sich der Wert. Somit sind die Trendpfeile in allen bedeutenden zeitlichen Dimensionen deutlich aufwärts gerichtet. Vor allem in den kürzerfristigen Trendphasen konnte die Aktie punkten. Die kurzfristigen Trendsignale sind derzeit etwa 10 % vom Kurs entfernt.

Auch der GD100 wurde mit 8 % distanziert. Maßgeblich für die Trendanalyse ist indes der GD200. Hierauf hat die Aktie nun gut 10 % Vorsprung, sodass die Diagnose „Hausse-Modus“ eindeutig ausfällt. Das 3-Jahres-Hoch 2,82 vom 18. Juni 2014 ist damit nur noch 7 % entfernt. Hier sehen technische Analysten das Kursziel.

Die Aktie ist wieder klar im grünen Bereich angekommen.


Weiterlesen
290
08.05.17
BYD: Hält diese Unterstützung?+

Lieber Leser,

BYD musste weitere Nackenschläge hinnehmen. Binnen weniger Tage hatte der Kurs zwei wichtige technische Trendsignale unterkreuzt. Die Kurse sind insgesamt innerhalb von einer Woche um annähernd 5 % gefallen und könnten jetzt aus charttechnischer wie aus technischer Sicht einen größeren Rücksetzer einläuten. Fundamental orientierte Analysten melden sich dabei kaum zu Wort. Damit deutet sehr viel auf fallende Kurse. Short-Spekulanten dürften sich freuen.

BYD: Abwärtstrend ist erreicht

Technische Analysten stellen dabei auf das Verhältnis zu durchschnittlichen Kursentwicklungen in verschiedenen Zeitabschnitten ab. Dabei ist der GD200 als Maßstab für die längerfristigen Trends jetzt bereits um 7 % distanziert worden. Auch der GD100 wurde just unterkreuzt und läutete damit eine mittelfristige Baisse-Phase ein. Die Kurse in den kürzerfristigen Analysephasen sind in den zurückliegenden Tagen ebenfalls unterboten worden, sodass die Aktie jetzt in allen zeitlich relevanten Dimensionen den Abwärtstrend erreichte.

Charttechnisch betrachtet dürfte die Untergrenze von 5,20 aktuell wichtig sein. Wenn die Kurse weiter rutschen, kommt es darauf an, ob die Unterstützung bei Euro hält. Andernfalls ist nur noch das 12-Monats-Tief 4,73 Euro vom 10. Mai 2016 eine relevante Haltemarke.

BYD befindet sich im roten Bereich und könnte in einen größeren Abwärtstrend rutschen.


Weiterlesen
326
08.05.17
Evotec: Ein Hoch jagt das nächste!+

Lieber Leser,

Evotec konnte in den zurückliegenden Handelstagen gut 4 % aufsatteln. Der Markt könnte eventuell die Zahlen zum ersten Quartal, die am 10. Mai veröffentlicht werden, vorwegnehmen, mutmaßen fundamental orientierte Analysten. Demnach werden weiter steigende Ergebnisse erwartet. Immerhin schließen sich 65 % aller Bankanalysten dieser Erwartun g offenbar an und haben den Titel aktuell als „Kauf“ geführt. Lediglich 5 % „Verkaufen“.

Evotec: Neue Tops

Evotec hat erst am 2. Mai mit 10,90 Euro ein neues und damit beeindruckendes 15-Jahres-Hoch realisiert, konstatieren technisch orientierte Analysten. Das Allzeithoch 91,95 Euro vom 2. März 2000 spiele keine Rolle bei der Betrachtung dieses Tops, das nahezu einem Rekordtop gleichzusetzen sei. Dies dürfte noch Luft für weitere Kursgewinne bringen.

Unterstützt wird die These durch objektiv messbare Aufwärtstrends. So ist der GD200 als Maßstab für die langfristige Trendentwicklung bereits 66 % entfernt. Auch der GD100 konnte mit 34 % distanziert werden. Selbst die kurzfristigen Trendsignale sind annähernd außer Sichtweite geraten. Dies spricht für eine sehr schnelle Aufwärtstrendentwicklung.

Die Aktie ist vor Bekanntgabe der neuen Zahlen im grünen Bereich.


Weiterlesen
300
08.05.17
Nordex: Durchbruch möglich!+

Lieber Leser,

die heiß diskutierte Aktie von Nordex konnte sich zuletzt deutlich stabilisieren. Auf Basis der vergangenen 2 Wochen gelang ein Plus von 6 %. Innerhalb der zurückliegenden Woche liegt die Aktie mit etwa +/- 0 % noch gut im Rennen. Dabei dürfte der Wert aus Sicht technischer Analysten die kurzfristigen Trends inzwischen erobert haben und dadurch neue Impulse bekommen. Fundamentale Analysten verweisen auf einen „Nachhaltigkeitsbericht“, den Nordex vorgelegt habe. Dies dürfte den Kurs jedoch kaum beeinflusst haben.

Seitwärtstrend erreicht

Faktisch prüfbar ist der charttechnische Seitwärtstrend, den die Aktie von Nordex zuletzt erreichen konnte. Dabei ist der Kurs seit Anfang März in einer engen Zone knapp unterhalb von 14 Euro verlaufen und dürfte dort nun bei einem Ausbruch nach oben eine starke Unterstützung vorfinden. Der dramatische Sturz von 20 auf unter 14 Euro Ende Februar könnte damit zunächst aufgefangen sein.

Dennoch verorten technische Analysten die Aktie weiterhin im Baisse-Modus. Schließlich ist der GD200 als langfristig maßgebliches Kriterium noch immer 32 % vom Aktienkurs entfernt. Auch der GD100 ist mit 19 % deutlich distanziert. Deshalb sind die kurzfristig positiven Signale ein erstes Aufflackern im allgemeinen technischen Abwärtstrend.

Aus dieser Sicht ist die Aktie weiterhin klar im roten Bereich, könnte aber aus technischer Sicht eine langfristige Erholung anstreben.


Weiterlesen
260
08.05.17
Metro: Sehr wichtige Trendgewinne!+

Lieber Leser,

Metro hat in den zurückliegenden Handelstagen wichtiges Terrain erobert. Die Aktie konnte binnen Wochenfrist immerhin gut 2,3 % aufsatteln. Innerhalb der vergangenen 2 Wochen ging es sogar um mehr als 6 % nach oben. Damit hat die Aktie das seit Jahresbeginn aufgebaute Minus nahezu wieder aufgeholt und weist eine Bilanz von nur noch -2 % auf. Der Aufwärtstrend rückt aus Sicht charttechnischer Analysten sehr nahe. Technische Analysten bescheinigen der Metro jetzt schon einen durchwachsenen Aufwärtstrend.

Metro: Auf dem Weg nach oben

Metro ist charttechnisch betrachtet auf dem Weg zu einer massiveren Hürde. 6 Euro gelten als wichtige Barriere, die zunächst überwunden werden muss, bevor sich die Aktie auf den Weg zu Tops machen kann. Am 1. Februar war bei 6,40 Euro immerhin das aktuelle 1-Jahres-Hoch erreicht worden. Nur ein weiterer Cent fehlt zum 2-Jahres-Hoch 6,41 Euro vom 5. Mai 2015. Und selbst das Allzeithoch 7,28 Euro vom 16. Januar 2014 bei 7,28 Euro sei noch gut erreichbar.

Technische Analysten verweisen darauf, dass die Aktie in allen zeitlich relevanten Dimensionen den Hausse-Modus erreicht hat. Insbesondere der GD200 gilt als langfristiger Gradmesser, der am 24. April aufwärts gedreht werden konnte. Technisch betrachtet wackele der Aufwärtstrend, sei jedoch unverändert intakt.

Insgesamt ist die Aktie nur knapp, aber eindeutig im grünen Bereich.


Weiterlesen
344
08.05.17
Munich Re: Sehr schnelle Erholung nach dem Dividendenabschlag!+

Lieber Leser,

nach der Ausschüttung der Dividende hat die Aktie von Munich Re zunächst einen kleinen Rücksetzer hinnehmen müssen. Die Zeit des Wartens scheint für Investoren schneller wieder vorbei zu sein als angenommen. Denn schon machte sich die Aktie wieder auf den Weg nach oben. Jetzt steht die Eroberung einer wichtigen Kursgrenze an, danach könnte laut Meinung charttechnischer Analysten sogar ein neues Top erobert werden. Fundamentale Analysten sind etwas zurückhaltender. Immerhin haben lediglich 40 % der Bankanalysten die Aktie auf dem „Kaufzettel“. 50 % „Halten“ und 10 % „verkaufen“ die Aktie.

Munich Re: 12-Monats-Hoch winkt

Die Aktie hatte kurz vor der Dividendenausschüttung am 24. April ein neues 1-Jahres-Hoch markiert. Bei 188,80 Euro blieben die Kurstafeln stehen, bevor es zur Eroberung des 2-Jahres-Hochs 190,71 vom 2. Dezember 2015 kommen konnte. Bis dahin fehlen jetzt noch etwa 7 %, wobei die Kurse bereits wieder klettern. Damit könnte sich ein technisch bedeutender Aufwärtstrend bestätigen.

Munich Re befindet sich nach Meinung technischer Analysten noch im Hausse-Modus. Der Abstand auf den maßgeblich für die langfristige Trendbestimmung verwendeten GD200 beträgt nur 3 %, dürfte aber nun ausgebaut werden. Durch den jüngsten Kursrücksetzer hatten sich die Trendpfeile in den kürzerfristigen zeitlichen Dimensionen wieder abwärts gedreht. Bei 0,5 % bis 2 % Abstand jedoch sollte sich der Trend schnell umkehren können.

Die Aktie ist wieder im grünen Bereich.


Weiterlesen
320
08.05.17
Rational: Neues Spitzenniveau!+

Lieber Leser,

zuletzt konnte die Aktie von Rational wieder starke Ergebnisse liefern. Am 2. Mai gelang ein neues 6-Monats-Hoch, das isoliert betrachtet noch kein besonderes Ereignis ist. Dennoch: Das Unternehmen selbst hatte verkündet, dass der Umsatz im ersten Quartal um 22 % nach oben geklettert ist. Damit aber wurde die Aufwärtsfahrt auch fundamental untermauert. Das 6-Monats-Hoch 467 vom 2. Mai ist aus technischer Sicht nur ein Zwischenstopp.

Rational: Neue Allzeithochs in Sicht

Dabei ist die Aktie auf dem Weg zu einem neuen Allzeithoch. Am 26. Oktober gelang das letzte Top bei 480,45 Euro. Bis dahin fehlen lediglich 3 %. Chartanalysten sehen nun kein Hindernis mehr auf dem Weg zu einem neuen Hoch. Der Aufwärtsmarsch der vergangenen vier Wochen mit einem Plus von 7 % sollte demnach weitergehen.

Auch technische Analysten schließen sich dieser Diagnose an. So haben sich die Trendpfeile in allen zeitlich bedeutenden Dimensionen aufwärts gedreht. Der Abstand ist mit etwa 3 % bis hinauf zu 8 %, hier auf den GD100 und den GD200, noch vergleichsweise gering. Angesichts eines Rekordhochs jedoch eröffnet diese relativ geringe Distanz noch Chancen auf einen Anlauf Richtung 500 Euro. Dementsprechend sei die Aktie in einem massiven Aufwärtstrend.


Weiterlesen
308
08.05.17
Paion: Jetzt wird es spannend!+

Lieber Leser,

Paion hat sich zwar vorläufig die Zähne am Widerstand von 2,60 Euro ausgebissen. Aber die guten Aussichten für die Fortsetzung des technischen Aufwärtstrends, den Analysten dem Wert seit mehr als einem Monat bescheinigen, sind nach wie vor intakt. Auch charttechnische Analysten sehen die Aktie mittlerweile vor einer wichtigen Hürde. Sollte die überwunden werden, könne der Kurs auch Tops in etwa 14 % Abstand erreichen.

Paion: Aufwärtstrend knapp

Die Aktie ist derzeit in allen bedeutenden zeitlichen Dimensionen im Aufwärtstrend. Dabei hat ein Plus von 12 % binnen eines Monats den Abstand zu den trendentscheidenden Kursen etwas anwachsen lassen. Auf den GD200 konnte Paion mittlerweile 5 % Puffer aufbauen. Dies ist aus technischer Sicht noch ein knapper Aufwärtstrend. Mittelfristig sind die Trendkräfte noch geringer. Lediglich 3 % Abstand auf den GD100 signalisieren eine spannende Auseinandersetzung.

Gelingt es allerdings, jetzt über die Hürde von 2,60 Euro zu kommen, dürfte der Kurs nach Ansicht von Charttechnikern auf sein 6-Monats-Hoch 2,80 Euro vom 27. Januar 2017 zulaufen. Bis zum 2-Jahres-Top 2,95 Euro vom 17. Oktober 2016 fehlen aktuell noch knapp 14 %. Dieses wäre ein kurzfristiges Potenzial, wobei ein Überqueren der 3-Euro-Marke sogar das 3-Jahres-Top 3,55 vom 17. Juni 2014 ins Visier rücken würde. Bis dahin hat die Aktie noch 28 % Potenzial.

Paiion ist noch knapp im grünen Bereich.


Weiterlesen
260
08.05.17
Washtec in rasantem Aufwärtstrend!+

Lieber Leser,

Washtec konnte zuletzt ein weiteres Mal seinen Rekordkurs in die Höhe schieben. Am 2. Mai wurde der bisherige Topwert auf 70,64 Euro nach oben getrieben. Damit ist die Aktie nach Meinung technischer Analysten in einem rasanten Aufwärtstrend. Dies zeige sich auch in der Analyse der technischen Daten anhand des gleitenden Kursdurchschnitts. Hiernach habe der Wert weiter mächtiges Aufwärtspotenzial.

Washtec: Aufwärtstrend hält an

Washtec konnte in den zurückliegenden Handelstagen allein 5 % Aufschlag erzielen. In den beiden vergangenen Wochen ging es für die Aktie um 10 % nach oben, per Monatszeitraum sogar um 24 %. Dabei ist der Abstand auf den GD200 auf inzwischen 40 % angewachsen. Die Distanz zum GD100 für die Analyse der mittelfristigen Trends wuchs auf 23 %. Zudem konnten auch die Trendsignale in den kürzerfristigen Zeitphasen deutlich distanziert werden.

Washtec ist auch für 40 % der Bankanalysten noch ein „Kauf“. 60 % empfehlen derzeit, den Titel zu „halten“, niemand „verkauft“. Charttechniker attestieren dem Titel einen steilen Aufwärtstrend, der kurzfristig entsprechend zu einer Korrektur führen könnte. Aber bei 60 Euro befände sich eine signifikante Unterstützung, so dass das Risiko überschaubar bleibe.

Die Aktie ist klar im grünen Bereich.


Weiterlesen
308