Dr. Thorsten Polleit

  • Autor

Dr. Thorsten Polleit ist seit April 2012 Chefvolkswirt der Degussa, Europas größtem Edelmetallhandelshaus. Zuvor war er 15 Jahre im internationalen Investment-Banking tätig. Seit 2014 ist er Honorarprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth. Thorsten Polleit wurde mit dem O.P. ALFORD III PRIZE IN LIBERTARIAN SCHOLARSHIP ausgezeichnet. Er ist Adjunct Scholar am LUDWIG VON MISES INSTITUTE, Auburn, Alabama, USA, und Präsident des LUDWIG VON MISES INSTITUT DEUTSCHLAND. Thorsten Polleit ist Mitgründer und Berater eines Alternative Investment Fund (AIF). Seine private Website ist: www.thorsten-polleit.com.


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
15. Jul
Facebooks Fake-Geld+Facebook will seinen Kunden ab dem Jahr 2020 eine globale High-Tech-Währung samt Infrastruktur anbieten. Vielen Menschen auf diesem Erdball soll damit ein einfacher und kostengünstiger Zugang zum Geld- und Finanzsystem eröffnet werden, sagt der US-IT-Gigant. Das neue Blockchain-basierte Geld heißt „Libra“. Technisch gesehen handelt es sich um so etwas wie eine Krypto-Geld-Banknote, die durch einen […]
Weiterlesen
152
07. Jul
Die Zentralbanken treiben uns in die Null-Rendite-Welt+Die großen Zentralbanken setzen ihre Zinssenkungspolitiken fort – die von vielen Investoren herbeigesehnte „Zinswende“ rückt in unerreichbare Ferne. Es erscheint uns wahrscheinlich zu sein, dass die EZB die Renditen nahezu aller Euro-Staatsanleihen auf beziehungsweise unter die Nulllinie absenken wird. Diese Verschärfung der Null- und Negativzinspolitik wird auch dazu führen, dass über kurz oder lang sich […]
Weiterlesen
843
01. Jul
Gefangen im Euro – oder: Willkommen im Bett des Prokrustes+Man kennt ihn aus der griechischen Mythologie: den Riesen Prokrustes, den Unhold und Wegelagerer, Sohn des Meeresgottes Poseidon. Prokrustes bot Vorbeireisenden ein Bett an, und wenn sie sich freiwillig nicht hineinlegen wollten, zwang er sie hinein in das „Prokrustes-Bett“. Waren die Reisenden zu lang für die Liegestätte, hackte er ihnen die Gliedmaßen ab, bis sie […]
Weiterlesen
284
01. Jul
Goldpreis steigt, Silber weiter attraktiv+Die fallenden US-Zinsen wirken sich positiv auf den Goldpreis aus: Das Halten von Gold wird attraktiver, weil man für das Halten von zinstragenden Papieren kaum mehr etwas bekommt. Das gilt vor allem für den Euroraum. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird, so denken wir, im Juli oder August den Leitzins (den Einlagenzins) weiter absenken. Dadurch wird […]
Weiterlesen
522
01. Jul
The ECB’s Renewed Attack on Free Markets+Since March 2016, the main refinancing interest rate of European Central Bank (EZB) is zero, and since June 2014 the ECB’s deposit interest rate is in negative territory; it currently stands at –0.40 percent. This means that euro area banks get zero funding from the ECB, and that they are charged a fee on excess […]
Weiterlesen
140
01. Jul
Goldpreis zieht an – Preistrend weiter nach oben gerichtet+Der Goldpreis – in US-Dollar als auch in Euro gerechnet – hat wichtige Marken überwunden und handelt derzeit bei 1.432 USD/oz beziehungsweise 1.255 Euro/oz. Das entspricht einem Preisanstieg seit Jahresanfang von 11,8 Prozent in US-Dollar beziehungsweise 12,1 Prozent in Euro gerechnet.   Goldpreis steigt Ein wichtiger Grund für den Preisanstieg dürften die Zinsaussichten sein. Die […]
Weiterlesen
963
23. Jun
Zinssenkung der US-Zentralbank vielleicht schon im Juli+Am 19. Juni 2019 hat der Offenmarktausschuss der US-Zentralbank (FOMC) entschieden, den Leitzins unverändert in einer Bandbreite von 2,25 – 2,50 % zu halten. Die Entscheidung, die Zinsen nicht zu verändern, war keine Überraschung. Bedeutsam ist allerdings, dass die neuen Zinsprognosen der Fed nun baldige Zinssenkungen wahrscheinlicher gemacht haben. Mittlerweile sehen 9 Mitglieder des FOMC […]
Weiterlesen
324
23. Jun
Goldpreis drängt in die Höhe+Es gibt gute Gründe, auf Gold zu setzen – denn das ‚Goldgeld‘ hat die Voraussetzungen, um auch künftig besser abzuschneiden als die offiziellen Währungen wie zum Beispiel US-Dollar oder Euro. Blickt man auf die Preisentwicklung des Goldes in US-Dollar und Euro von Anfang 1999 bis heute, so ist der Aufwärtstrend unverkennbar (Abb. 1 a und […]
Weiterlesen
3654
15. Jun
Setzen Sie auf Gold. Jetzt.+Ja, ich gebe es unumwunden zu: Ich bin kein Freund der Chart-Analyse. (Und wenn Sie unseren Degussa Marktreport lesen, werden Sie das vermutlich auch bemerkt haben; hier der Link: https://www.degussa-goldhandel.de/marktreport/). Dass ich so denke, hat viele Gründe; Gründe, die an dieser Stelle nicht ausgebreitet und erklärt werden sollen. Denn ich behaupte damit keineswegs, dass der […]
Weiterlesen
1062
09. Jun
Ruinöse Geldpolitik: Die FED will Zinsen wieder senken+Der weltweite Wirtschaftsboom stützt sich vor allem auf ein ungebremstes Kreditwachstum. Die Zentralbanken erhöhen, in enger Kooperation mit den Geschäftsbanken, die Geldmenge durch Kreditvergabe – durch Kredite, die nicht durch Konsumverzicht, also „echte Ersparnisse“, gedeckt sind. Diese künstliche Erhöhung des Kreditangebots senkt die Marktzinsen ab – und zwar unter das Zinsniveau, das sich einstellen würde, […]
Weiterlesen
660
09. Jun
EZB-Entscheid: Die Entwertung der Ersparnisse geht weiter+Wie erwartet hat der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) auf seiner heutigen Sitzung die Zinsen unverändert gelassen. Der Leitzins steht weiterhin bei 0,0%, der Einlagenzins bei –0,40%. Die EZB hat allerdings entschieden, dass der Leitzins nun bis mindestens Juni 2020 (oder vielleicht sogar noch länger) auf der Nulllinie verbleibt – bislang erstreckte sich die Ankündigung […]
Weiterlesen
591
09. Jun
Sparer aufgewacht: Geldwertschwund schluckt Zins+Das Vertrauen, das die Menschen dem ungedeckten Geld entgegen-bringen, ist überaus groß: Die Geldhaltung befindet sich international sogar auf einem Rekordhoch! Doch diese Gutgläubigkeit kommt die Geldhalter bereits teuer zu stehen, besonders im Euroraum. In der Ausgabe des Nachrichtenmagazins Der Spiegel vom 8. November 1971 findet sich eine Überschrift „Geldschwund schluckt Zins“. Dem Leser sollte […]
Weiterlesen
396
05. Jun
The Fed Has No Choice But to Return to Ultra-Low Interest Rates+The current boom is heavily built on credit. This is because in today’s fiat money regime central banks, in close cooperation with commercial banks, increase the quantity of money by extending loans – loans that are not backed by ‘real savings’. The artificial increase in the supply of credit pushes market interest rates downwards – […]
Weiterlesen
212
01. Jun
Dollar-Dominanz – und kein Ende in Sicht+Der US-Dollar hat derzeit keinen ernsten Konkurrenten. Allenfalls könnten ihm das Gold oder möglicherweise Neuerungen aus der Welt der Kryptoeinheiten die Stirn bieten. Die US-Regierung unter Donald J. Trump will der US-Volkswirtschaft zu neuer Stärke verhelfen. Dazu wurden bereits viele Regularien, die das Unternehmertum behindern, abgeschafft, und es wurde vor allem auch die Steuerbelastung für […]
Weiterlesen
504
09. Mai
Schöne neue Welt: Finanzmärkte ohne Risiko+Die Zentralbanken vertreiben die Risikosorgen der Investoren. Das ist problematisch, denn die Preisbildung auf den Finanzmärkten wird verzerrt. Fehlentwicklungen sind damit quasi vorprogrammiert. Die Bewertung der internationalen Aktienmärkte (mit Ausnahme des japanischen Marktes) hat in den letzten Jahrzehnten – unter erheblichen Schwankungen – tendenziell zugenommen (Abb. 1). Betrug das Kurs-Gewinn-Verhältnis zu Beginn der 1970er Jahre […]
Weiterlesen
254