Claus Vogt

  • Autor

Der Finanzexperte Claus Vogt ist zusammen mit Roland Leuschel Chefredakteur des Börsenbriefes Krisensicher Investieren. Schon 2001 hat er die langfristige Goldhausse richtig vorhergesagt und in den Jahren 2000 und 2007 vor dem Platzen der Aktien- und Immobilienblase gewarnt. Für 2019 prognostiziert er bei den Goldminenaktien atemberaubende Chancen.

Gemeinsam mit Roland Leuschel ist er Buchautor der Bestseller: Das Greenspan Dossier, Die Inflationsfalle, und ganz aktuell: Bitcoin & Co. – Finte oder Neugestaltung des Geldsystems?).

Claus Vogt studierte an der Johann Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Bankbetriebslehre, Marketing sowie wirtschaftspolitische Entscheidungen und Wirtschaftssysteme. 1991 schloss er dieses Studium als Dipl.-Kaufmann ab. Schon in seiner Zeit als Student faszinierten ihn vor allem die Börse und Finanzmarkttheorien.

Nach Beendigung seines Studiums 1991 entschied er sich bewusst für einen Einstieg bei einer amerikanischen Investmentbank, ein Sektor, der zu dieser Zeit bei deutschen Studenten sehr unpopulär war. Konkret führte ihn sein Weg zu Merrill Lynch, damals eines der größten Brokerhäuser der Welt. Dort konnte er sehr viel über Märkte, Analysetechniken und Finanzprodukte lernen. Er erfuhr jedoch auch vieles, was die Finanzindustrie nicht gerade in einem positiven Licht erscheinen lässt. Das Ziel, mit Hilfe dieser Tätigkeit sein Wissen abzurunden und sein eigenes Analyse-Prognose-Modell weiterzuentwickeln, konnte er jedoch verwirklichen.

Sein Weg führte ihn dann zu HSBC Trinkaus, wo er als Finanzanalyst für den Bankensektor zuständig war. Im Februar 2000 wechselte er zur Berliner Effektenbank AG, wo er sowohl das Research leitete als auch die strukturierte Vermögensverwaltung aufbaute. Diese Zuständigkeiten behielt er bei, nachdem die Berliner Effektenbank in 2007 Teil der quirin bank AG wurde. Schließlich gründete er 2010 gemeinsam mit einem Partner eine bankenunabhängige Vermögensverwaltung. Ende 2014 veräußerte er diese Beteiligung, um sich noch stärker seinem Börsenbrief Krisensicher Investieren zu widmen.

Claus Vogt verfolgt in Krisensicher Investieren konsequent seine Makrostrategie, die er in den vergangenen 25 Jahren stetig weiterentwickelt hat. „Flexibilität statt Benchmarkdenken wird auch für die nächsten Jahre der Schlüssel zum Erfolg sein“, ist er überzeugt. Bisher ist dieses Credo aufgegangen: Seine konservative Total Return Strategie hat insbesondere in den sehr schwierigen Jahren 2001 bis 2003 und 2007 bis 2009 im Gegensatz zu vielen anderen positiv abgeschnitten.

Weitere Informationen zur Arbeit von Claus Vogt finden Sie unter: www.krisensicherinvestieren.com oder www.clausvogt.com


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
13. Jul
Zinssenkung der Fed – Gift für die Aktienmärkte, bullish für...+Zinssenkung wird kommen Was wirklich zählt: US-Rezession im Anmarsch Genau diese Entwicklung erwarte ich auch jetzt wieder Gold weiter nach oben Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Wenn der Staat sich von überflüssigen Gesellschaften nicht trennen will Zinssenkung trotz des angeblich so großartigen Zustands der US-WirtschaftLiebe Leser, dass die Fed auf ihrer Juli-Sitzung wie von US-Präsident Trump lautstark gefordert die Zinsen senken wird, gilt als ausgemachte Sache. Und das, obwohl der Zustand der US-Wirtschaft von niemand anderem als Donald Trump immer wieder als großartig bezeichnet wird. Tatsächlich hat die offizielle US-Arbeitslosigkeit einen historisch niedrigen Stand erreicht, und der S&P 500 ist auf ein Rekordhoch gestiegen. Darüber hinaus wird die offizielle US-Geldentwertung – gemessen an der Kerninflationsrate – seit einem Jahr zwischen 2,0% und 2,2% ausgewiesen. Sie befindet sich also nahezu exakt auf dem Niveau, das moderne Zentralbanker dreist als Geldwerts..
Weiterlesen
116
06. Jul
Bei Gold lassen Sie die Gewinne laufen+Korrekturen auf dem Weg nach oben sind völlig normal Kennen und erkennen Sie die drei Phasen einer Goldhausse Jetzt sind die Stimmungsindikatoren wichtig Kaufsignal auch für den Goldminen Index Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Wenn der Staat sich nicht ausreichend um seine Sozialwohnungen kümmert Wichtig: Goldhausse jetzt auch auf Quartalsbasis bestätigtLiebe Leser, Gold befindet sich in einer neuen Hausse. Das wurde Ende Juni aus charttechnischer Sicht in vollem Umfang bestätigt, indem der Goldpreis eine rund sechsjährige Bodenformation mit einem dynamischen Ausbruch nach oben beendet hat. Die Haussesignale, die zunächst auf Tages- und Wochenbasis gegeben wurden, haben jetzt, nachdem das zweite Quartal 2019 vorüber ist, auch auf Monats- und Quartalsbasis eine Bestätigung erfahren. Diese Zeichen sind rundum bullish. Viel mehr kann man von einem charttechnischen Kaufsignal, das langfristige Bedeutung haben soll, wirklich nicht erwarten. Da ist es ganz gleich, ob Ursula vo..
Weiterlesen
116
29. Jun
Die Goldhausse geht weiter: nächstes Kursziel 1.550 Dollar+Stimmungsindikatoren lassen Platz nach oben Mein Indikator signalisiert weitere Kursgewinne Wann Gewinne mitnehmen? Wann wieder einsteigen? Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Die überfällige Abschaffung des Solidaritätszuschlags FAZ: „Der unerwartete Aufstieg des Goldpreises“Liebe Leser, wenn Sie in den vergangenen Monaten meine Beiträge und Prognosen zum Thema Gold verfolgt haben, kam der jüngste Anstieg des Goldpreises für Sie im Unterschied zur oben zitierten FAZ, die ich als Tageszeitung durchaus schätze, ganz und gar nicht unerwartet. Die Signale meiner Indikatoren und Modelle, die auf den Beginn der Beschleunigungsphase dieser Goldhausse hingewiesen haben, waren laut und deutlich. Einige dieser Signale und ihre weitreichende Bedeutung haben mein Kollege Roland Leuschel und ich Ihnen sogar hier in unserem kostenlosen Marktkommentar vorgestellt. Wie Sie auf dem folgenden Chart sehen, wurde der Tiefpunkt des Goldpreises in diesem Zyklus bereits im Dezember 2015 – wie da..
Weiterlesen
98
22. Jun
Gold zündet nächste Stufe – 1.400 Dollar schon erreicht+Gold auf dem Weg nach oben Keine Rückkehr zu einer seriösen Geldpolitik Physisches Gold für Ihre Sicherheit plus Goldminen für Ihren Gewinn Gold auf 6-Jahreshoch Mein Indikator als taktischer Wegweiser Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Hochschulpersonal in Scheinselbständigkeit Gold auf dem Weg nach obenLiebe Leser, vor zwei Wochen hatte ich hier geschrieben, dass die von mir für etwa Mitte Mai angekündigte Aufwärtswelle des Goldpreises in vollem Gange ist. Deren erstes Kursziel hatte ich mit 1.450 $ pro Unze genannt. Inzwischen ist Gold in der Spitze schon auf über 1.400 $ gestiegen. Es fehlen also nur noch rund 3% bis zum Erreichen dieses Ziels, das ausdrücklich nur eine Zwischenstation auf dem Weg zu erheblich höheren Kursen darstellt. Es gibt eine Fülle von Argumenten, die für eine langanhaltende Goldhausse sprechen. Als ich im Dezember 2015 bei einem Goldpreis von 1.050 $ pro Unze den Beginn einer neuen Goldhausse prognostiziert habe, untermauerte ich diese Vorhersag..
Weiterlesen
188
15. Jun
Der Krug der Notenbanken geht so lange zum Brunnen, bis er bricht ...+Diese wichtige Frage stellt sich niemand Niedrigzinsphase schafft Zombiebanken und Zombieunternehmen Meine Empfehlung für Sie als Anleger: Schützen Sie sich mit Gold Und verdienen Sie mit Goldminen-Aktien! Auch unsere aktuelle Mai-Prognose ist aufgegangen Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Wohnraumvermietung über Internetportale im Fokus der Finanzämter Warnsignal der AktienfondsLiebe Leser, normalerweise schreibt Ihnen an dieser Stelle mein geschätzter Freund und Mitstreiter Claus Vogt. Doch dieses Mal war es mir sehr wichtig, Ihnen persönlich zu berichten. Denn die amerikanische Bank of America Merrill Lynch hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, die bei jedem Anleger die Alarm-Glocken läuten lassen sollte: Allein in der vorletzten Woche wurden auf der ganzen Welt 10,3 Milliarden Dollar aus Aktienfonds abgezogen. Davon entfielen 8,4 Milliarden auf amerikanische Aktienfonds. Insgesamt wurden seit Anfang des Jahres 132 Mrd. $ abgezogen und seit Dezember 2018 sogar 237 Mr..
Weiterlesen
122
08. Jun
Gold: Die angekündigte Aufwärtswelle ist in vollem Gang+Erstes Kursziel 1.450 Dollar pro Unze Dann geht die Party richtig los Ein Volltreffer Jetzt schon +195 Prozent - Große Gewinne mit Minenaktien Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Die Leidensgeschichte der elektronischen Gesundheitskarte Startschuss Mitte Mai erfolgtLiebe Leser, vielleicht erinnern Sie sich noch: Am 04. Mai 2019 schrieb ich Ihnen hier in meinem Marktkommentar: „Gold-Rallye: Mitte Mai fällt der Startschuss“. Damals stand Gold bei 1.284 $ pro Unze, und die Sentimentindikatoren zeigten, dass die Stimmung am Goldmarkt grottenschlecht war. Am 21. Mai erreichte der Goldpreis schließlich ein Tief von 1.269 $. Jetzt, keine drei Wochen später, notiert Gold bereits bei 1.342 $. Das entspricht einem Anstieg von 5,7%. Der für Mitte Mai erwartete Startschuss ist also tatsächlich am 21. Mai gefallen. Das sehen Sie auf dem folgenden Chart.
Weiterlesen
170
01. Jun
Sehr bearish für die Börse: Fed-Bilanzsumme fällt+Geldpolitik lässt die Blase platzen Inverse US-Zinsstruktur signalisiert Rezession Klare Verkaufssignale S&P 500 und NASDAQ zeigen mächtige Topformationen Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Überflüssige Öffentlichkeitsarbeit eines Ministeriums An ihren Taten sollt ihr sie messenLiebe Leser, eine sehr wichtige Entwicklung für die Aktienmärkte und die Weltwirtschaft, über die kaum gesprochen wird, ist die von der Fed weiter vorangetriebene Reduzierung ihrer Bilanzsumme. Solange die Fed hier Gas gegeben hat, konnte man täglich hören und lesen, wie bullish das für die Aktienmärkte sei. Der Umkehrschluss, dass eine schrumpfende Bilanzsumme bearish sein müsste, ist hingegen kaum einmal zu hören. Wie Sie auf dem folgenden Chart sehen, hat die Fed ihre Bilanzsumme in den vergangenen Wochen weiter reduziert. Mit 3.255 Mrd. $ befindet sie sich jetzt über 900 Mrd. $ unter den Höchstwerten der vergangenen Jahre und immerhin schon 164 Mrd. $ unter dem Wert von Ende Dezember 2018, als ..
Weiterlesen
146
25. Mai
S&P 500: 2 weitere Verkaufssignale, die Sie kennen sollten+Hohes Absturzrisiko aufgrund extremer Überbewertung Alarmierende negative Divergenzen Hindenburg-Omen gibt neues Warnsignal Doppeltop des S&P 500 und des NASDAQ 100 NASDAQ 100 Index bricht nach unten aus Die Aktienrallye, die im Dezember 2018 startete, hängt am seidenen Faden Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Sicherheitsrisiken bei überlangen Lkw Trumps Handelsstreit ist nur der AuslöserLiebe Leser, vor zwei Wochen habe ich Ihnen hier vier Verkaufssignale für den US-Aktienmarkt vorgestellt, die Sie als engagierter Börsianer kennen sollten. Jetzt sind sogar noch zwei weitere hinzugekommen, so dass sich das große Bild einer beginnenden Aktienbaisse immer deutlicher herauskristallisiert. In den Medien lesen Sie häufig, dass der Handelskonflikt mit China, den Donald Trump vom Zaun gebrochen hat, Schuld sei an den jüngsten Börsenturbulenzen. Dem ist nicht so. Tatsächlich ist er nämlich nur der Auslöser. Die Auswirkungen politischer Entwicklungen auf die Börse hängen nämlich in..
Weiterlesen
212
18. Mai
Startschuss für Gold-Rallye ist gefallen+Massive Bodenformation wird jetzt beendet Gold: Erstes Kursziel 1.440 Dollar pro Unze Jim Rogers erwartet die größte Aktienbaisse seines Lebens Extrem hohe Überbewertung bedeutet hohes Absturzrisiko Zölle: Trumps Spiel mit dem Feuer Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Der Staat verwertet Nachlassimmobilien schlampig Ein wichtiges Kaufsignal für Gold: Jetzt geht es losLiebe Leser, ich hoffe, Sie erinnern sich noch. Vor zwei Wochen habe ich hier drei Goldrallye-Signale besprochen. Aufgrund meines Timing-Modells hatte ich Ihnen den Beginn der sich ankündigenden starken Aufwärtsbewegung des Goldpreises für Mitte Mai in Aussicht gestellt. Meine Prognose scheint aufzugehen. Denn aus charttechnischer Sicht ist der Startschuss für diese Gold-Rallye jetzt tatsächlich gefallen, indem der Kurs auf dynamische Weise eine bullishe Keilformation beendet hat.
Weiterlesen
128
12. Mai
S&P 500: Diese 4 Verkaufssignale sollten Sie kennen+Verdienen auch Sie jetzt an fallenden Kursen Verkaufssignal der Momentum-Indikatoren Gold als Fels in der Brandung Wall Street wieder auf dem Weg nach untenLiebe Leser, an der Wall Street sind die Kurse in den vergangenen Tagen wieder gefallen. In der Börsenberichterstattung wird der Handelsstreit zwischen den USA und China für diesen Kursrückgang verantwortlich gemacht. Das mag tatsächlich der Auslöser gewesen sein. Aus dem Blickwinkel der technischen Analyse betrachtet, war dieser fundamental extrem überbewertete Markt allerdings mehr als reif für eine Trendwende nach unten. Deshalb habe ich den Lesern meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren am 4. Mai 2019, also noch vor Trumps Ankündigung, die Zölle zu erhöhen, den Kauf eines gehebelten Short-ETF empfohlen, mit dem sie von einem Kursrückgang an der Wall Street profitieren. Hier ist der Beweis:
Weiterlesen
80
11. Mai
EZB sorgt für steigende Mieten+Die wahre Ursache: Laxe Geldpolitik führt zu steigenden Mietpreisen Zentralbanker übernehmen heimlich die Macht Undemokratisch, unsozial und ungerecht Harte Kritik an EZB und Fed auch von BIZ Ex-Chefvolkswirt Handeln Sie jetzt Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Staatliche Förderung verfehlt Ziel, die Niederlassung von Ärzten im ländlich unterversorgten Raum zu steigern Eine Ursachenanalyse findet nicht stattLiebe Leser, in deutschen Städten steigen die Immobilienpreise und die Mieten scheinbar unaufhaltsam – und mit ihnen der Unmut der Bevölkerung. Das Thema gewinnt zunehmend an Bedeutung, auch in der öffentlichen Diskussion. Kein Wunder, dass es kaum eine Talkshow oder Nachrichtensendung gibt, in der nicht mindestens einmal das Wort Mietwahnsinn oder Enteignung vorkommt. Wie bei Problemen üblich, erschallt der Ruf nach dem Staat. Er soll durch Gesetze Abhilfe schaffen und den Preisanstieg irgendwie unterbinden. Trotz des weit verbreiteten Interesses und der großen gesells..
Weiterlesen
116
04. Mai
Gold-Rallye: Mitte Mai fällt der Startschuss+Goldprofis sind bullish Goldrallye-Signal Nr.1: Positive Signale der Mommentum-Indikatoren Goldrallye-Signal Nr.2: Die bullishe Botschaft der Hedger Goldrallye-Signal Nr.3: Preismanipulation trifft auf Widerstand Gewinne von 50% und mehr bei Goldminen realistisch Lassen Sie sich diese Chancen nicht entgehen Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Bundesagentur für Arbeit: Immer mehr Häuptlinge bei sinkenden Mitarbeiterzahlen Die Goldprofis sind bullishLiebe Leser, einen Wendepunkt benennen, ist zugegeben provokant, dennoch könnte die Prognose wahr werden, denn mein Modell signalisiert das Ende der aktuellen Korrekturphase bei Gold ungefähr für Mitte Mai. Darauf bereite ich Sie bereits seit Ende Februar vor. Dabei habe ich keinen Zweifel daran gelassen, dass es sich seither nur um eine belanglose Korrektur in einem Aufwärtstrend gehandelt hat und somit für Sie eine Kaufgelegenheit war und noch ist. Nachdem der Mai nun begonnen hat, werfen wir erneut einen Blick auf das Geschehen..
Weiterlesen
128
19. Apr
US-Banken Index: Aktienhausse Ade+Extremwerte wie im Januar 2018 Nehmen Sie die Sentiment- und Momentumindikatoren ernst Achtung: Wall Street reduziert die Gewinnschätzungen Konjunkturschwäche voraus: Deutliche Schwäche des US-Banken Index Lassen Sie sich durch den jüngsten Kursanstieg nicht ins Bockshorn jagen Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Die Phantasiezahlen des Bundesfinanzministeriums Extremwerte wie im Januar 2018Liebe Leser, der amerikanische S&P 500 Index hat am 17. April mit 2.918 Punkten fast wieder sein Allzeithoch von 2.941 Punkten vom September 2018 erreicht. Dabei sind die Stimmungsindikatoren auf Extremwerte gestiegen, die wir zuletzt im Januar 2018 gesehen haben. Ebenso wie damals machen auch jetzt wieder Prognosen eines sogenannten „Melt up“ die Runde. Darunter versteht man einen sehr rasanten und steilen Kursanstieg, gewissermaßen das bullishe Pendant (Panikkauf) zu einem Crash (Panikverkauf). Im Jahr 2018 kommentierte ich die „Melt up“-Erwartungen mit dem Hinweis, dass der vorangegan..
Weiterlesen
110
13. Apr
Platin mit Kaufsignal weist auch für Gold den Weg nach oben+Idealtypisches Szenario für Gold "Wall of worry" voll intakt Platin beendet Bodenformation mit einem Kaufsignal Meine Top-Minenaktien zeigen sich stark Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Überflüssige Beauftragte eines Bundeslandes Idealtypisches Szenario für GoldLiebe Leser, in den vergangenen Monaten kam es zu einer regelrechten Flut von starken und vor allem auch langfristigen Kaufsignalen für Gold. Einige davon habe ich auch hier in meinem Marktkommentar besprochen, während das vollständige Bild natürlich den Lesern meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren vorbehalten bleiben muss. Kurzfristig befindet sich der Goldpreis in einer Konsolidierungsphase, nachdem er von Mitte August 2018 bis Mitte Februar dieses Jahres um 15% gestiegen war. Idealerweise sollte diese Konsolidierung in Form einer bullishen Chartformation stattfinden und etwa bis Mitte Mai anhalten. In diesem idealtypischen Szenario wäre also noch etwas Zeit, bevor die nächste große Aufwärtswelle beginnt..
Weiterlesen
200
06. Apr
Inverse Zinsstruktur ist bearishes Signal für Ihre Aktien+Sehr bearishe Kombination für die Aktienmärkte Goldpreis im Korrekturmodus - eine ideale Ausgangsposition Konsolidierung bei den Goldminen Indizes ist Ihre Kaufgelegenheit Enteignung oder Helikopter-Geld? Beides bedroht Ihr Vermögen Was machen eigentlich ... meine Steuergroschen? Kosten und Nutzen einer Förderbank Rezessionssignale nehmen zuLiebe Leser, die Anzeichen eines weltweiten Wirtschaftsabschwungs nehmen zu. Beispielweise sind die Einkaufsmanagerindizes Deutschlands, Chinas und Japans bereits auf ein Niveau gefallen, das auf eine Rezession hindeutet. Jetzt hat ein weiterer sehr bewährter Rezessions-Indikator ein wichtiges Signal gegeben: Die US-Zinsstruktur. Unter der Zinsstruktur versteht man die Höhe der Zinssätze gleicher Bonität, aber verschiedener Laufzeiten. Normalerweise sind die langfristigen Zinsen höher als die kurzfristigen. Von einer inversen Zinsstruktur spricht man, wenn es umgekehrt ist. Das kommt nur selten vor. Aber wann immer es der Fall gewesen ist, kam es an..
Weiterlesen
128