Aktien-Global (Researchguide)

  • Autor

Der Researchguide von Aktien-Global.de, einem Angebot der sc-consult GmbH, bietet Kurzzusammenfassungen von Analystenstudien, die von BaFin-regulierten Researchanbietern erstellt wurden. Der Schwerpunkt liegt auf Studien zu deutschen Nebenwerten.


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
15:37
Deutsche Grundstücksauktionen: Starkes Startquartal 2020 – V...+Der GBC-Analyst Matthias Greiffenberger hat mit Michael Plettner, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Grundstücksauktionen AG, über die Ergebnisse der Frühjahrsauktionen und die weitere Einschätzung der Entwicklung für das Geschäftsjahr 2020 gesprochen. GBC AG: Auf den Frühjahrsauktionen 2020 der Deutschen Grundstücksauktionen AG und ihrer Tochtergesellschaften wurden Immobilien in Summe von 32,3 Mio. € versteigert bzw. im Maklerbereich verkauft. Wie schätzen Sie das Ergebnis des ersten Quartals 2020 ein? Michael Plettner: Objektiv war das eines der besten Quartale seit der Finanzkrise 2008. Es gab nur zwei Bessere, Q 1 2018 mit € 37 Mio. und Q 3 2015 mit € 35,4 Mio. Wir haben angesichts der guten Nachfrage zwar mit einem guten Auktionsverlauf gerechnet, aber dass es unter den gegebenen Schwierigkeiten und Unsicherheiten so gut läuft hätten wir nicht gedacht. Gegenüber dem Vorjahr stieg der Objektumsatz im 1. Quartal um rd. 38 %. Auch die erzielten Netto-Einnahmen lagen deswegen mit r..
Weiterlesen
134
14:22
Hawesko: Stabile Dividende+Die Weinhandelsgruppe Hawesko hat auf Basis vorläufiger Zahlen bei Umsatz und EBIT zugelegt, der Jahresüberschuss nach Steuern und dem Ergebnisanteil nicht beherrschender Gesellschafter ist dagegen gesunken. Dennoch soll der Hauptversammlung eine unveränderte Dividende von 1,30 Euro vorgeschlagen werden. Im Geschäftsjahr 2019 erzielten die Hamburger im Endkunden-Segmenten Retail und beim E-Commerce ein Umsatzwachstum von rund 12 Prozent. Die Online-Umsätze stiegen sogar um fast 20 Prozent. Insgesamt lag der der Umsatz mit 556,0 Mio. Euro um 6 Prozent über Vorjahr, das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) erreichte 29,1 Mio. Euro (GJ 2018: 27,7 Mio. Euro). Der Konzernjahresüberschuss nach Steuern und dem Ergebnisanteil nicht beherrschender Gesellschafter [...]
Weiterlesen
98
10:55
CTS Eventim: Zuversicht trotz Corona+Die Coronavirus-Pandemie hat das gesellschaftliche Leben in Deutschland und Europa faktisch zum Stillstand gebracht. Davon ist vor allem auch der Kulturbereich betroffen, der quasi auf null gesetzt wurde. Das gilt auch für den Konzertveranstalter und Ticketverkäufer CTS Eventim. Vor gut einem Jahr hatten wir uns CTS Eventim an dieser Stelle angeschaut und dem Unternehmen angesichts wichtiger Wachstumsthemen bzw. -erwartungen eine starke Zukunft prognostiziert. Wie erwartet, schloss das vergangene Jahr dann auch mit hervorragenden Ergebnissen ab. Mit einem Umsatzwachstum um gut 16 % auf 1,44 Mrd. Euro und einem Gewinn je Aktie von 1,38 Euro (+12 %) übertraf CTS Eventim dabei noch unsere Prognosen. Das ist mit Blick auf die aktuelle Situation aber Schnee von gestern. Statt [...]
Weiterlesen
86
01. Apr
Francotyp-Postalia: Covid-19 frisst Dividende – korrigierte ...+Sah es Anfang März noch so aus, als könne Francotyp-Postalia dem starken Abwärtssog durch den „Pandemie-Crash“ trotzen und die starken Kursgewinne vom Februar verteidigen, folgte der Kursrückgang mit einem kleinen Zeitverzug zum Gesamtmarkt. Dabei hatten die Berliner in dieser Woche einen vielversprechenden Einblick in die vorläufigen Zahlen für 2019 gegeben. Die präsentierten Zahlen zeigen, dass das Unternehmen unter der Führung von CEO Rüdiger Andreas Günther das Versprochene geliefert hat. Demnach erreichte FP ein um Währungseffekte und Aufwendungen für das ACT-Projekt JUMP bereinigtes EBITDA von rund 33 Mio. Euro (GJ 2018: 25,1 Mio. Euro). Dabei soll sich die Erstanwendung von IFRS 16 bei den Leasingverbindlichkeiten mit rund 5 Mio. Euro positiv auf den Konzern ausgewirkt haben. Der Umsatz lag mit 209 Mio. Euro im Rahmen der Erwartungen, das Ergebnis war besser als erwartet. Beim Ausblick geht das Management jedoch entgegen dem ursprünglich für 2020 geplanten Umsatzanstieg von 5 ..
Weiterlesen
134
01. Apr
Francotyp-Postalia: Covid-19 frisst Dividende+Sah es Anfang März noch so aus, als könne der Kuvertierspezialist Francotyp dem starken Abwärtssog durch den „Pandemie-Crash“ trotzen und die starken Kursgewinne vom Februar verteidigen, folgte der Absturz mit einem kleinen Zeitverzug zum Gesamtmarkt. Dabei war gerade der Februar turbulent bei den Berlinern. Aufgrund von Differenzen bezüglich der Konzernstrategie musste CEO Rüdiger Andreas Günther überraschend den Vorstand verlassen. Nahezu gleichzeitig stockte Rolf Elgeti über die Obotritia Capital KGaA seine Beteiligung weiter auf. Zu den Nebengeräuschen gab es jüngst auch Einblick in die vorläufigen Zahlen für 2019. Demnach erreichte Francotyp ein um Währungseffekte und Aufwendungen für das ACT-Projekt JUMP bereinigtes EBITDA von rund 33 Mio. Euro (GJ 2018: 25,1 Mio. Euro). Dabei soll sich die Erstanwendung [...]
Weiterlesen
128
31. Mär
Microsoft: Nur ein Strohfeuer?+Geht es um die Frage, welche Unternehmen derzeit von der Corona-Krise am meisten profitieren, wird auch immer wieder der Softwaregigant Microsoft genannt. Dies insbesondere durch seine starke Stellung im Cloud-Geschäft, das gerade jetzt einen regelrechten Boom erfährt, nachdem viele Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Home Office geschickt haben. So meldete Microsoft gerade, dass man in den Ländern, wo die Regierungen zur Bekämpfung der Pandemie Ausgangs- und Kontaktsperren verhängt haben, die Nutzung der Cloud-Dienste um bis zu 775% steigern konnte. Dabei sticht insbesondere das Angebot Microsoft Teams hervor, für das ja auch derzeit im TV kräftig geworben wird. Die Frage ist: Bleibt das nur ein Sonderfaktor oder ergibt sich auch über [...]
Weiterlesen
158
30. Mär
Fuchs Petrolub: Stabile Basis für Investitionen+Auch der Gewinneinbruch um gut 20 Prozent im Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) ändert beim Schmierstoffhersteller Fuchs nichts an der Dividendenpolitik: Für 2019 steigt die Ausschüttung für die Vorzüge auf 0,97 Euro je Aktie (zuvor: 0,95 Euro je Aktie) – die 18. Anhebung in Folge. 2020 will das Unternehmen zudem die Investitionen fortsetzen, wenngleich die Coronapandemie und die Ölpreisentwicklung eine Finanzprognose aktuell unmöglich machen. Bilanziell ist Fuchs unverändert solide aufgestellt, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt zum Positionsaufbau? Mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau bei knapp 2,6 Mrd. Euro und einem auf 228 Mio. Euro (GJ 2018: 288 Mio. Euro) gesunkenen Nachsteuerergebnis hat das Management erneut nur die im Juli 2019 revidierten Ziele erreicht. Die schwächelnde Konjunktur [...]
Weiterlesen
104
27. Mär
Media and Games Invest: Online-gaming ist krisensicher! – Vo...+Der GBC-Analyst Dario Maugeri hat mit Herrn Remco Westermann, Vorstand der Media and Games Invest plc, über die Aktivitäten des Unternehmens im Online-Gaming und die aktuelle Situation vor dem Hintergrund der Corona-Krise gesprochen. GBC AG: Herr Westermann, sie haben berichtet, dass die MGI trotz der aktuellen Lage von einem deutlichem Umsatzwachstum im Medienbereich ausgeht und das sich die Anzahl der Spieler sowie die Nutzeraktivität in den Spielen erhöht hat. Es hört sich so an, als gehört MGI zu den Profiteuren der Krise. Können Sie dies kurz skizzieren? Remco Westermann: Man kann derzeit beobachten, dass es sich beim Online Gaming generell um ein relativ krisenfestes und Konjunkturunabhängiges Geschäft handelt. Das gilt nicht nur für die aktuelle Krise. Je mehr Freizeit die Menschen haben, desto mehr Zeit verbringen sie mit Online Spielen und desto höhere Aktivität herrscht in den Spielen. Zum anderen findet die Monetarisierung in unseren Spieleportfolio größten Teils über Mikr..
Weiterlesen
104
27. Mär
DAX: Hoffen auf das V+Der DAX hat sich von den Tiefständen deutlich erholt, der Dow Jones sogar die größte Gewinnserie seit Jahrzehnten hingelegt. Ist die Corona-Krise an der Börse damit vorbei? Seit Dienstag stehen die Zeichen an der Börse auf Erholung. Der DAX konnte gestern wieder ein fünfstelliges Niveau erreichen, der Dow hat vom Wochentief bis zum gestrigen Schlusskurs knapp 24 Prozent zugelegt – die größte Rally seit Jahrzehnten gemessen an dem kurzen Zeitraum. Hat die Börse damit die Corona-Krise verarbeitet? Es kommt darauf an. Einerseits wird endlich wieder der Fakt berücksichtigt, dass die Viruskrise temporärer Natur ist und spätestens mit einem Impfstoff beendet wird. Dabei gilt es vor allem, [...]
Weiterlesen
116
25. Mär
Nordex auf der Überholspur+Am Dienstag verzeichnete der DAX mit einem Tagesgewinn von fast 11% den höchsten Anstieg seit 2008. Ganz vorne dabei waren die Aktien des Windturbinen-Herstellers Nordex, die sich um fast schon sagenhafte 33% verbessern konnten. Dass Nordex überhaupt zulegen konnte, war dabei nicht nur der allgemeinen Marktstimmung zu verdanken, sondern auch hauseigenen Nachrichten. So hatte Nordex seine endgültigen Zahlen für das vergangene Jahr vorgelegt und dabei den bisherigen Verlust deutlich eingrenzen können. Beim Umsatz schaffte man ein Plus um rund ein Drittel und operativ verdiente man auf Basis des EBITDA mit 124 Mio. Euro rund ein Fünftel mehr. Das interessanteste war allerdings der Ausblick. Denn Nordex meldet nach wie vor volle Auftragsbücher und rechnet deshalb damit, in diesem Jahr den Umsatz [...]
Weiterlesen
248
24. Mär
http://www.aktien-global.de/top-nebenwerte/eckert_u_ziegler/eckert...+Für das Medizintechnikunternehmen Eckert & Ziegler gibt es gute Nachrichten aus den USA: Die Werke in Kalifornien und New York sind zunächst nicht von der Schließungsanordnung im Rahmen der „Safer at home“-Bestimmungen betroffen. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Krise werden aber auch an dem Spezialisten für Strahlenmedizin nicht spurlos vorübergehen. Die kalifornischen Werke von Eckert & Ziegler haben nach Unternehmensangaben im Geschäftsjahr 2019 mehr als ein Drittel des Konzernumsatzes erwirtschaftet. Die dort hergestellten Produkte gelten als Teile der Lieferkette des Gesundheitssystems oder als Teil der kritischen Infrastruktur, so dass die Produktion fortgesetzt werden kann. Ungeachtet dessen kann sich das Unternehmen den aktuellen Verwerfungen an den Börsen nicht entziehen, [...]
Weiterlesen
98
23. Mär
DAX: Damoklesschwert USA+Der DAX wehrt sich langsam gegen den Abwärtsdruck. Doch die großen US-Börsen finden noch keinen Boden. Das hat vor allem zwei Gründe. Trotz des umfangreichen Shutdowns in Europa und den ungewissen, in jedem Fall aber dramatischen wirtschaftlichen Folgen, arbeitet der DAX an einem kurzfristigen Boden. Zumindest konnte der deutsche Leitindex in den letzten Tagen eine Trading-Range zwischen 8.250 und 9.200 Punkten etablieren. Die könnte die Basis für eine erste Erholungsrally darstellen – wenn die USA mitspielen. Doch obwohl die FED die große Keule rausholt und sowohl unlimitierte Anleihenkäufe als auch ein großes Not-Kreditprogramm angekündigt hat, markieren Dow und Nasdaq [...]
Weiterlesen
98
23. Mär
Varta: Highflyer wieder erschwinglich+Im letzten Jahr hatte sich der Kurs der einst biederen Varta AG fast verfünffacht und eine geradezu schwindelerregende Bewertung erreicht, die einen Einstieg nach Value-Kriterien unmöglich machte. Inzwischen hat sich die Aktie infolge der Corona-Krise aber von der Spitze weg mehr als halbiert, wodurch sich nun eine unverhoffte Einstiegschance bietet. Denn klammert man mögliche temporäre Corona-Effekte einmal aus, sind die Schwaben bärenstark aufgestellt. Im mit gut 80 % Umsatzanteil größeren Geschäftsfeld Microbatteries profitiert Varta insbesondere vom Boom der wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Knopfzellen für Hörgeräte und kabellose Kopfhörer und ist hier mit Marktanteilen von bis zu 50 % klarer Weltmarktführer. Im kleineren Geschäftsfeld Power & Energy nimmt der Konzern als Hersteller von Energiespeicherlösungen für private und gewerbliche Anwendungen ebenfalls eine führende [...]
Weiterlesen
468
20. Mär
Daimler: Jetzt einsammeln?+Die Aktie von Daimler zählt zu den großen Verlierern im DAX während des Corona-Crashs, obwohl es schon vorher nicht gut lief. Ist der Titel jetzt ein Schnäppchen? Ein Kursverlust von 48 Prozent innerhalb eines Monats, und sogar rund 55 Prozent in drei Monaten – das lässt sogar in den aktuellen Zeiten noch aufhorchen. Und dennoch hat die Investmentbank Goldman Sachs Daimler kürzlich weiter mit Sell eingestuft – wegen der eingetrübten Umsatz- und Gewinnperspektiven. Freilich: Das Kursziel [...]
Weiterlesen
651
20. Mär
Gold: Opfer des Liquiditätsbedarfs+Gold war lange Zeit ein Gewinner der Corona-Krise, doch dann hat auch der Goldpreis deutlich korrigiert. Angesichts der sich ändernden Rahmenbedingungen sollte das aber ein temporäres Phänomen sein. In der zweiten Märzwoche, als die Corona-Krise in Europa richtig Fahrt aufgenommen hat, konnte Gold die Marke von 1.700 US-Dollar knacken. Das neue Jahreshoch bedeutete einen Kursgewinn von mehr als 12 Prozent seit Anfang Januar. Doch im Nachgang hat das Edelmetall diese Zuwächse im Rahmen einer kräftigen Korrektur wieder komplett abgegeben. Das dürfte zum einen technische Gründe haben, denn das Edelmetall war nach der Rally der vorherigen Monate technisch [...]
Weiterlesen
104