Aktien-Global (Researchguide)

  • Autor

Der Researchguide von Aktien-Global.de, einem Angebot der sc-consult GmbH, bietet Kurzzusammenfassungen von Analystenstudien, die von BaFin-regulierten Researchanbietern erstellt wurden. Der Schwerpunkt liegt auf Studien zu deutschen Nebenwerten.


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
10:25
Staramba: Jetzt ein Schnäppchen?+Ende Mai 2018 war unsere Musterdepotposition in Staramba bei einem Kurs von 45,40 Euro ausgestoppt worden, nachdem die Wirtschaftsprüfer einen Versagensvermerk für den Jahresabschluss 2017 erteilt hatten. Seitdem hat die Aktie mehr als 90 % ihres Wertes verloren und notiert nun in der Nähe der historischen Tiefstände und damit rein optisch auf einem Schnäppchenniveau. Zuletzt musste das Unternehmen allerdings den Verlust der Hälfte des Grundkapitals vermelden. Neben einer bereits eingeleiteten Restrukturierung soll eine große Kapitalerhöhung die Wende bringen. Doch wie groß sind die Erfolgschancen? Den Streit mit den Wirtschaftsprüfern um den Jahresabschluss 2017 haben die Gremien nicht lösen können. Auch der letztlich veröffentlichte Bericht mit einem Umsatz [...]
Weiterlesen
104
09:28
HolidayCheck: Warten auf den Durchbruch+Mit großen Hoffnungen wurde der Umbau des einstigen Medienhauses TomorrowFocus in einen reinrassigen Reisevermittler an der Börse beobachtet. Bislang konnte die 2016 neu formierte HolidayCheck AG dem aber noch nicht ganz gerecht werden, da die Wachstumsdynamik zum Teil hinter den Erwartungen zurückblieb. Das muss aber nicht so bleiben, denn im Prinzip verfügt das Geschäft der Münchner über ein hohes Potenzial. Das preist die Aktie kaum noch ein. Die Hauptursache für die maue Kursentwicklung dürfte schlicht darin liegen, dass die Münchner seit dem Umbau noch keinen nennenswerten Gewinn erwirtschaftet haben. Von 2015 bis 2017 arbeitete der Konzern selbst auf EBIT-Basis defizitär und 2018 kam das operative Ergebnis nicht über ein kleines Plus von 3 Mio. Euro hinaus. Im laufenden Jahr dürfte es auch nicht viel mehr werden, denn im ersten Quartal 2019 gab es einen EBIT-Rückgang um 62 % auf 1,7 Mio. Euro. Zwar kann man diese Ertragsschwäche im Wesentlichen als selbst gewählt bezeichnen, da ..
Weiterlesen
122
21. Jun
Nordex: Aus der Spur+Die Kursentwicklung bei Nordex ist derzeit mehr als enttäuschend. Wobei sich viele Anleger über die Schwäche wundern, da der Windturbinen-Hersteller in schöner Regelmäßigkeit neue Aufträge melden kann. Das galt bislang auch für den Juni. Angefangen hatte die Meldungs-Lage mit einem 94-Megawatt-Projekt in Polen. Nur wenige Tage später konnte Nordex einen weiteren Auftrag aus Spanien über 93 MW melden, und selbst das konnte zuletzt noch getoppt werden. Denn vom französischen Versorger Engie hat der Windturbinenbauer einen Auftrag über 300 MW für einen Windpark in den USA erhalten. Die Auftragsbücher füllen sich also weiterhin in beachtlichem Tempo. Doch während es an gleicher Stelle im vergangenen Jahr kräftige Aufschläge gab, leidet die Aktie derzeit unter einem klaren Korrekturtrend, der inzwischen sogar droht, Tempo zu gewinnen, falls die derzeitige [...]
Weiterlesen
134
19. Jun
Deutsche Bank: Mehr als nur Kosmetik?+Das Vertrauensverhältnis zwischen Kapitalmarkt und Deutscher Bank ist immer noch nachhaltig gestört. Das konnte man auch in den vergangenen Wochen sehen, als die Aktie weiter abstürzte und zeitweise sogar unter sechs Euro kostete. Aktuell hilft allerdings eine Meldung, zumindest etwas Kosmetik zu betreiben. Denn offenbar plant das immer noch größte deutsche Kredithaus, eine sogenannte „Bad Bank“ zu schaffen. In ihr sollen Derivate und andere Risikoaktiva im Gesamtwert von 30-50 Mrd. Euro ausgelagert werden. Immerhin handelt es sich dabei nicht um tatsächlich Not leidende Engagements. Vielmehr geht es um Assets, die im Zusammenhang mit dem bisherigen US-Aktienhandelsgeschäft sowie dem Handel mit Zinsprodukten stehen. Diese hatte der Vorstand der Deutschen Bank zuletzt als nicht mehr zum Kerngeschäft gehörig klassifiziert und versprochen, solche Bereiche insbesondere im Investmentbanking zu bereinigen. Insofern ist der jetzt veröffentlichte Plan einer „Bad Bank“ auch ein Signal [...]
Weiterlesen
110
18. Jun
Gold: Nervöse Zentralbanken als Kurstreiber+In den letzten Wochen hat Gold eine deutliche Kurserholung erlebt. Eine mögliche Trendwende in der US-Geldpolitik war dabei behilflich und könnte dem Edelmetall sogar zum Ausbruch verhelfen. Die FED ist nervös. Obwohl der Zinserhöhungskurs im laufenden Zyklus eher moderat ausgefallen ist, könnte die Notenbank angesichts der fragilen weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen damit überzogen und das Rezessionsrisiko für die US-Ökonomie erhöht haben. In den ersten Monaten dieses Jahres hat die FED daher kommunikativ zurückgerudert, den Leitzins – nach einer letzten Erhöhung im Dezember 2018 – als angemessen bezeichnet und sich damit neutral positioniert. Jüngste Statements deuten [...]
Weiterlesen
104
17. Jun
Klöckner: Die Branchenkonjunktur klemmt+Im März (Ausgabe 10/2019) hatten wir darauf hingewiesen, dass die Aktie des Stahlhändlers Klöckner & Co. eine interessante Wette auf eine Konjunkturerholung im zweiten Halbjahr darstellt. Im Moment wird der Titel aber noch von der schwachen Entwicklung der Ist-Zahlen belastet, weswegen sich die Talfahrt an der Börse weiter fortgesetzt hat. Der Hebel im Fall einer konjunkturellen Trendwende ist damit noch größer geworden, aber im Moment zeichnet sich dieses Szenario noch nicht ab. Klöckner & Co. durchläuft eine große Transformationsphase, das Geschäft wird zunehmend digitaler. Im Startquartal 2019 wurde über die zugehörigen Kanäle bereits ein Erlösanteil von 27 % erwirtschaftet, nach 19 % vor Jahresfrist. Und die 2018 eingeführte Branchenplattform XOM Materials wächst [...]
Weiterlesen
116
17. Jun
Gateway Real Estate: IPO durch die Hintertür+Bei der Gateway Real Estate AG handelt es sich um einen führenden Entwickler von Gewerbe- und Wohnimmobilien in Deutschland, der seit 2001 in diesem Segment aktiv ist und über zahlreiche erfolgreich abgeschlossene Referenzprojekte verfügt, die teilweise für das Bild der jeweiligen Stadt prägend sind. Diese Expertise und Historie wurden in die Gesellschaft im Oktober 2018 durch die vollständige Übernahme der Development Partner AG gegen die Ausgabe von 148,6 Mio. neuen Aktien eingebracht, wodurch die Alteigentümer von Development Partner fast 90 Prozent der Anteile an der Gateway Real Estate AG erhielten. Somit handelte es sich um einen Reverse-Takeover der „alten“ Gateway Real Estate AG, die sich bis dahin als Bestandhalter von Gewerbeimmobilien in Deutschland betätigte. Durch die Übernahme reduzierte sich der Freefloat der Gesellschaft, die bis dahin lediglich in Stuttgart gehandelt wurde, auf 0,5 %. Um die Attraktivität der Aktie zu erhöhen, wurden deswegen im April dieses Jahres ei..
Weiterlesen
104
14. Jun
Deutsche Telekom: Kein „Auktions-Kater“+Die bislang längste Frequenzauktion im deutschen Telekomsektor ist zu Ende. Ganze elf Wochen und 494 Bieterrunden hat es gedauert, bis die Frequenzen für den neuen Mobilfunkstandard 5G unter den vier Bietern verteilt waren. Marktführer Deutsche Telekom muss dabei am tiefsten in die Tasche greifen. Insgesamt hat die Auktion 6,55 Milliarden Euro in die Kassen des Finanzministers gespült. Im Vorfeld hatten Analysten nur mit Erlösen von 3 bis 5 Milliarden Euro gerechnet. Obwohl diese Summe von den vier teilnehmenden Unternehmen Deutsche Telekom, Vodafone, Telefonica Deutschland und 1&1 Drillisch deutlich überboten wurde, herrscht im Markt weitestgehend Zufriedenheit, dass die Auktion überhaupt beendet ist. Die Deutsche Telekom selbst bezahlt für Frequenzblöcke von 120 MHz 2,17 Milliarden Euro. Schaut man sich die direkte Reaktion der Aktie an, hält der Markt dies zwar für nicht billig, aber für den Magenta-Konzern tragbar. Zumal dieser ja schon in den Monaten zuvor heftig für 5G und ents..
Weiterlesen
116
12. Jun
NOXXON Pharma: Vielversprechende Studienergebnisse – Vorstan...+GBC-Analyst Cosmin Filker hat im Interview mit Aram Mangasarian, dem CEO der NOXXON Pharma N.V., über operative Themen wie beispielsweise den aktuellen Stand der klinischen Studien für die Indikationen Pankreas- und Darmkrebs sowie über Finanzthemen wie die Liquiditätslage und die Finanzierungssituation, gesprochen. GBC AG: Herr Mangasarian, ihr neuer Behandlungsansatz, welcher sich derzeit in der klinischen Phase befindet, soll dazu führen, dass auch Immuntherapien bei Krebserkrankungen angewendet werden können. Können Sie dies näher erläutern? Aram Mangasarian: Viele der neuen Medikamente in der Krebsforschung sollen das Immunsystem aktivieren, damit es die Krebszellen bekämpft. Leider sind diese Immuntherapeutika bei bestimmten soliden Tumoren, wie Pankreas-, Darm- und Hirntumoren, nur begrenzt wirksam, da diese das Immunsystem blockieren und eine immununterdrückende Tumormikroumgebung erzeugen können. Mit NOX-A12 und NOX-E36 haben wir zwei Produktkandidaten, die die Kommunikation..
Weiterlesen
128
12. Jun
Evotec: Von Erfolg zu Erfolg+Derzeit eilt der deutsche Biotechwert Evotec wieder von Erfolg zu Erfolg. Das ist auch wichtig für die Aktie, die sich derzeit in einer Bodenbildung befindet. Auch mit Blick auf die Hauptversammlung, die nächste Woche ansteht, dürften die jüngsten Meldungen neues Momentum in der Aktie schaffen. Ganz aktuell konnte Evotec verkünden, dass die vom Microsoft-Gründer Bill Gates und seiner Frau Melinda betriebene Stiftung fast 24 Millionen Dollar an Evotec gibt, um an neuen Wirkstoffen zur Behandlung von Tuberkulose zu arbeiten. Natürlich sichert das Geld die nötigen Forschungskosten, doch weitaus mehr wert dürfte die Prominenz der Geldgeber sein, die in Zukunft womöglich noch als wichtiger Türöffner für weitere Forschungsprojekte fungieren könnten. Das Engagement der Gates Foundation reiht sich ein in den nach wie vor positiven News-Flow beim TecDAX-Unternehmen. Erst vor wenigen [...]
Weiterlesen
104
11. Jun
Aumann: Es reicht noch nicht+Eigentlich hat der Maschinenbauer Aumann bislang alles richtig gemacht. Er hat erkannt, dass E-Mobility das ganz große Zukunftsthema für die Automobil-Branche und ihre Zulieferer wird. Das darauf aufbauende Konzernsegment kann mit weiterhin hohen Zuwachsraten punkten. Und doch wird die Aktie immer noch nach unten durchgereicht. Warum? Das größte Problem von Aumann ist die Unsicherheit bezüglich des weiteren Geschäftsverlaufs im so genannten Classic Segment. Hier fertig das Unternehmen Maschinen, mit denen u.a. Getriebe und andere Teile für Antriebsstränge klassischer Verbrennungsmotoren hergestellt werden. Hatte dieser Bereich im zweiten Halbjahr 2018 noch einen kleinen Höhenflug erlebt, brachen die Umsätze im Auftaktquartal 2019 geradezu [...]
Weiterlesen
122
11. Jun
SMA Solar: Neue Lebenszeichen?+Die Energiewende frisst ihre Kinder. Gestartet als große Wachstumshoffnungen, sind die wirtschaftlichen Erfolge von beteiligten deutschen Firmen inzwischen sehr überschaubar. Die Liste derer, die es nicht geschafft haben, wird dabei immer länger. Das gilt besonders für Firmen aus dem Solarstrommarkt. Die „Überlebenden“ arbeiten daran, neue Wachstumsprojekte zu entdecken. Einer davon ist SMA Solar. Eigentlich ist SMA im Solarmarkt bestens positioniert. Die vom Unternehmen angebotenen Wechselrichter sind das Herzstück jeder Solaranlage. Sie sind für die Umwandlung des von den Anlagen erzeugten Gleichstroms in den netzüblichen Wechselstrom verantwortlich. Der Hersteller hat sich dabei fest in der Branchenspitze mit einem globalen Marktanteil von 8 % etabliert. Allerdings ging es SMA in den vergangenen zwölf Monaten genauso wie den beiden führenden Anbietern Huawei und Sungrow Power Supply: Es wurden Anteile an kleinere Konkurrenten abgegeben. Dabei stehen alle Hersteller mehr oder wenige..
Weiterlesen
110
07. Jun
DAX: Futter für die Bullen+Die Angst der Börsianer vor einem neuerlichen deutlichen Kursrückschlag beim DAX hat erst einmal abgenommen. Das liegt weder an einer absehbaren Konjunkturwende noch an einer Entspannung der politischen Lage. Zu Hilfe kommt stattdessen die übliche Kursfeuerwehr. Wer gehofft hatte, dass die neuen Einkaufsmanagerdaten von Anfang Juni zur Entwicklung in der Industrie, die einen wichtigen Frühindikator für die Konjunktur darstellen, ein Signal für eine Trendwende liefern, wurde enttäuscht. Während es in den USA und in China weiter abwärts ging, gibt es in Deutschland und Europa zwar Anzeichen für eine Stabilisierung, aber auf niedrigem Niveau. Auch von der politischen Front gibt es keine Entwarnung. Im Handelsstreit zwischen den USA und [...]
Weiterlesen
92
05. Jun
Infineon: Falscher Zeitpunkt?+Der deutsche Halbleiterwert Infineon ist charttechnisch in höchster Not. Die Aktie notiert inzwischen auf dem niedrigsten Stand seit September 2016. Wobei die jüngsten Abschläge nicht nur dem allgemein schlechten Börsenklima für Chipwerte geschuldet sind, sondern auch einem falschen Timing. Denn eigentlich lieferte Infineon Anfang dieser Woche starke Nachrichten. So hat man sich den Zuschlag für den amerikanischen Chipherstellers Cypress Semiconductor gesichert, dessen Halbleiter insbesondere bei autonom fahrenden Fahrzeugen zum Einsatz kommen. Infineon will damit seinen eigenen industriellen Fußabdruck in diesem Bereich weiter ausbauen, also durchaus eine wegweisende Akquisition. Allerdings: Die 9 Milliarden Euro (inklusive Schulden), die Infineon bereit ist zu zahlen, werden im Markt als zu teuer angesehen. Schließlich bezahlt der deutsche Chiphersteller damit ein stolzes Premium von 46 %. Und das ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, wo die [...]
Weiterlesen
134
04. Jun
Sixt: Neue Einstiegskurse in Sicht?+Wenn der Autoverleiher Sixt heute Morgen zur Hauptversammlung nach München lädt, dürfte er viel Lob von seinen Aktionären bekommen. Schließlich ist Europas größter Autovermieter nicht nur im letzten Jahr gut gewachsen, sondern auch ordentlich ins neue Jahr gestartet. Was den Aktionären ebenfalls gefallen dürfte, sind die Perspektiven, die Sixt in den vergangenen Monaten skizzierte. Erinnert sei hier nur an die Digitalisierungs-Offensive mit der konzerneigenen Mobilitätsplattform Sixt One, die Autovermietung und CarSharing vereinigt und auch für andere Anbieter wie beispielsweise Fahrvermittler und Taxiunternehmen offen stehen soll. Natürlich bedeutet das erst einmal hohe Anfangsinvestitionen. Deshalb zeigte sich der Gewinn vor Zinsen und Steuern im ersten Quartal auch leicht rückläufig. Doch Sixt hat bislang dem Markt sehr gut kommunizieren können, dass dies letztlich Investitionen in zukünftiges Wachstum sind. Die Aktionäre selbst sollen auch am Erfolg teilhaben. [...]
Weiterlesen
92