Aktien-Global (Researchguide)

  • Autor

Der Researchguide von Aktien-Global.de, einem Angebot der sc-consult GmbH, bietet Kurzzusammenfassungen von Analystenstudien, die von BaFin-regulierten Researchanbietern erstellt wurden. Der Schwerpunkt liegt auf Studien zu deutschen Nebenwerten.


Alle Artikel
DatumArtikelLeser
19. Sep
Daimler: War es das schon wieder?+Die Aktie von Daimler hat in jüngster Zeit eine kräftige Kurserholung geschafft, aber jetzt bröckelt die Notierung wieder. Damit stellt sich die Frage, ob der Rebound vorbei ist. Der Automobilindustrie bläst der Gegenwind ins Gesicht. Der globale Absatz wird in diesem Jahr deutlich sinken, vor allem der wichtige chinesische Markt ist im Rückwärtsgang. In diesem Umfeld konnte sich Daimler zuletzt aber relativ gut behaupten. Im August wurden die Mercedes-Verkäufe um satte 14 Prozent zum Vorjahr gesteigert, damit beläuft sich das kumulierte Minus im laufenden Jahr nur noch auf -0,7 Prozent. Von diesen Marktanteilsgewinnen hat auch die Aktie profitiert, die sich vom im August markierten Sechsjahrestief deutlich berappeln konnte. Damit wurde ein überverkaufter Zustand allerdings auch vollständig [...]
Weiterlesen
152
18. Sep
Gold: Der Game Changer+Gold hat es geschafft, der Kurs ist aus der mehrjährigen Seitwärtsphase dynamisch nach oben ausgebrochen. Die Rahmenbedingungen sprechen für eine neue Hausse. Lange Zeit fehlte Gold ein Treiber für nachhaltig steigende Kurse, sowohl 2016 als auch 2018 endete eine Aufwärtsbewegung jeweils in der Nähe von 1.350 US-Dollar. Steigende Zinsen in den USA begrenzten das Potenzial für das Edelmetall, das abseits der Preisentwicklung keine Rendite abwirft. Dementsprechend war die Trendwende in der US-Geldpolitik, die in den letzten zwölf Monaten vollzogen wurde, der entscheidende Game Changer. Von einem kontinuierlichen Straffungskurs ist die FED angesichts einer [...]
Weiterlesen
98
17. Sep
GEA Group: Hoffen auf das Ende der Leidenszeit+Sieben Gewinnwarnungen in drei Jahren sind wahrlich keine vertrauensbildende Maßnahme. Mit den jüngsten Halbjahreszahlen marschiert die GEA Group 2019 aber in Richtung Zielerreichung. Wenngleich die Messlatte nicht hoch gelegt war, hat die Aktie seit der erneuten Bestätigung der Ziele kräftig Fahrt aufgenommen. Es überwiegt die Zuversicht, dass die Talsohle durchschritten ist und zukünftig wieder an die alte Margenstärke angeknüpft werden kann. Lohnt sich jetzt der Einstieg? Während der Umsatz zum Halbjahr um 1,7 % auf gut 2,3 Mrd. Euro angestiegen ist, haben Restrukturierungen und die Risikovorsorge die Ergebniskennzahlen belastet. Das EBITDA vor Restrukturierungsaufwand sank auf 185,9 Mio. Euro (HJ 2018: 218,6 Mio. Euro) und das Konzernergebnis auf 55,6 Mio. Euro (HJ 2018: 68,5 Mio. Euro). Die Ziele für 2019, wonach ein Umsatz moderat unter [...]
Weiterlesen
158
17. Sep
United Internet: Die Karten werden neu gemischt+Gemessen an den aktuellen Geschäftszahlen passiert gerade nicht sonderlich viel bei United Internet. Und gemessen am Aktienkurs, der sich seit Anfang 2018 fast halbiert hat, könnte man sogar noch Schlimmeres vermuten. Tatsächlich aber stehen beim Internetgiganten aus Montabaur mit dem Erwerb der 5G-Lizenzen gravierende Umbrüche ins Haus, die für neue Dynamik sorgen könnten. Denn zumindest strukturell hat United Internet nach wie vor eine gesunde Basis für weiteres Wachstum. Mit über 24 Mio. kostenpflichtigen Kundenverträgen zählen die Pfälzer zu den führenden europäischen Telekommunikationsanbietern. Größte Geschäftseinheit ist mit gut 70 % Umsatzanteil das Segment „Access“. Hier bietet das Unternehmen insbesondere unter der Marke 1&1 Mobilfunk- und Internetzugänge für Privat- und Firmenkunden an und zählt sich damit im deutschen Markt – auf den sich das Angebot beschränkt – zu den führenden Playern. Gleiches gilt auch für das zweite, allerdings international aufgestellte Segment „App..
Weiterlesen
316
13. Sep
DAX: Futter für die Hausse+Der DAX hat zuletzt einen kräftigen Kursaufschwung erlebt. Ein wichtiger Faktor dafür sind die Zentralbanken. Die Konjunkturlage ist trist. Doch davon hat sich der DAX in jüngster Zeit abkoppeln können, seit Ende August konnte der deutsche Leitindex kräftig zulegen. Die Anleger setzen darauf, dass die Zentralbanken die Wende erzwingen werden. Die EZB hat gestern vorgelegt, den Strafzins für Banken noch einmal um 0,1 Prozentpunkt auf -0,5 Prozent erhöht und ein neues Anleihenkaufprogramm angekündigt. Ab November werden wieder 20 Mrd. [...]
Weiterlesen
116
11. Sep
Leoni: Wieder obenauf?+Der Automobilzulieferer Leoni hat in den vergangenen Wochen eine beeindruckende Erholung am Aktienmarkt umsetzen können. Immerhin legte das Papier seit seinem Tief Mitte August rund 55 % zu. Wobei auf dem Weg nach oben auch wieder freundlichere Analystenkommentare hilfreich waren. Die Frage ist allerdings, ob der Aktie nun charttechnisch die Puste ausgeht. Denn sie ist inzwischen an ihren seit Anfang März bestehenden Abwärtstrend angekommen. Ein Durchbruch nach oben dürfte hier allerdings vor allem von fundamentaler Seite her positivere Nachrichten erfordern. Doch die sind noch [...]
Weiterlesen
266
10. Sep
CR Capital Real Estate AG: Dividendenniveau soll mindestens gehalt...+Der GBC-Analyst Cosmin Filker hat mit Christiane Bohm, Vorstand der CRCapital Real Estate AG, über die zuletzt positive Kursentwicklung und den Einfluss politischer Entscheidungen auf das Geschäft des Unternehmens gesprochen. GBC AG: Ihr Aktienkurs hat sich in den vergangenen 12 Monaten hervorragend entwickelt. Nach der Hauptversammlung gab es sogar nochmal einen deutlichen Kurssprung. Wie erklären Sie sich diesen Kursanstieg? Christiane Bohm: Wir freuen uns für unsere Investoren über die deutliche Kursteigerung der letzten Monate. Die positive Entwicklung des Aktienkurses dauert im Übrigen schon über vier Jahre an. Unser Geschäftsmodell und die Devise „Bestes Produkt zum besten Preis“ zahlt sich aus - darauf sind wir natürlich stolz. Wir haben uns vor vier Jahren bereits für bezahlbaren Wohnraum eingesetzt. Dieses Konzept haben wir in unserem Pilotprojekt in Leipzig umgesetzt. Neben der preisbewussten Bauweise verzichten wir bewusst auf hohe Finanzierungskosten, teure Vorratshaltung..
Weiterlesen
122
10. Sep
Nordex: Frischer Wind?+Pünktlich zum heutigen Start der Branchenmesse Husum Wind 2019 gibt es beim Windturbinen-Hersteller Nordex interessante neue Ansätze. Dabei kann das Unternehmen zwar aktuell weniger mit eigenen Nachrichten, insbesondere neuen Aufträgen punkten. Doch dafür gibt es den sprichwörtlichen Rückenwind durch die Analysten-Gemeinde. So hat die australische Investmentbank Macquarie ihr Votum von Underperform auf Outperform angehoben. Zwar betont der zuständige Analyst das Anlagerisiko bei Nordex, sieht allerdings durch den vorangegangenen Kursverfall und die optimistischeren Aussichten eine gute Einstiegsgelegenheit. Das immerhin mit einem neuen Kursziel von 14,50 Euro. Aus technischer Sicht ist jetzt sicherlich spannend, inwieweit Nordex den damit verbundenen Kursimpuls [...]
Weiterlesen
254
09. Sep
Bauer: Negativer Sondereffekt trübt Halbjahresbilanz+Der Tiefbauspezialist Bauer setzt auch im zweiten Quartal 2019 die erfreuliche operative Entwicklung aus dem Startquartal fort. Dass sich der anhaltende Aufschwung nicht im Nettoergebnis zum Halbjahr zeigt, ist hingegen einem Sondereffekt geschuldet: Die Bewertung von Zinssicherungsgeschäften schlägt sich mit rund -10 Mio. Euro im Zahlenwerk nieder. Wenngleich das Unternehmen die Ziele für 2019 bekräftigt hat, bleiben Fragezeichen. Bereinigt um die Sonderbelastung, die zudem keinen Cash-Abfluss zur Folge hatte, gibt es nicht viel zu klagen: Die Gesamtleistung stieg in den ersten sechs Monaten 2019 um 5 % auf 831,6 Mio. Euro und der Umsatz um rund 4 % auf 745,4 Mio. Euro. Auch das EBIT verbesserte sich um 3,4 % auf 35,3 Mio. Euro. Zum im April ausgerufenen Jahresziel [...]
Weiterlesen
140
06. Sep
DAX: Das Prinzip Hoffnung+Der DAX erlebt einen neuen Aufwärtsschub. Die aktuelle Datenlage kann diesen kaum rechtfertigen, es regiert die Hoffnung. Am Montag ist auch der Industrie-Einkaufsmanagerindex in den USA unter die Expansionsschwelle von 50 Punkten gefallen. Damit holt er nach, was in Europa seit sieben Monaten der Fall ist, und was in China sogar in den letzten neun Monaten fast durchweg (mit Ausnahme von März und April) zu beobachten war. Die Industrie steuert recht eindeutig auf eine Rezession zu. Der Dow Jones ist daher zu Wochenbeginn zunächst einmal auf [...]
Weiterlesen
110
02. Sep
Francotyp-Postalia: Hoffen auf den Endspurt+Der Frankier- und Kuvertierspezialist Francotyp hat seine Umsatzziele für 2019 einkassiert. Bereinigt um den Restrukturierungsaufwand sollen EBITDA und Free Cashflow aber wie geplant erreicht werden. Das mag sein, der Umsatzrückgang und erhöhte Abschreibungen schlagen sich jedoch spürbar im Nettoergebnis nieder, so dass wir selbst unsere bewusst konservativen Schätzungen (Anlegerbrief 13/2019) nach unten anpassen müssen. Doch hat die Aktie dann noch Luft nach oben? Im ersten Halbjahr 2019 ist der Umsatz trotz positiver Währungseffekte um 5,5 % auf 99,0 Mio. Euro gesunken. Das lag überwiegend an Umsatzverschiebungen in die zweite Jahreshälfte durch das neue Frankiersystem PostBase [...]
Weiterlesen
116
30. Aug
Sixt: Lob aus der Schweiz+Der deutsche Autovermieter Sixt kann sich über ein neues Analystenlob aus der Schweiz freuen. Denn die dortige Investmentbank UBS hat ihre bisherige Halten-Empfehlung für die Aktie auf Kaufen hochgestuft. Begründet wird dieses neue Votum durch die zuständige Analystin damit, dass Sixt in diesem Jahr deutlich stärker zulegen dürfte als der Gesamtmarkt für Autovermietungen. Die Prognose lautet hier sogar, dass Sixt den Marktdurchschnitt um den Faktor vier überbieten kann, langfristig um den Faktor zwei. Insbesondere sollen sich zunehmend die bisherigen Investitionen in die Digitalisierung auszahlen. So würde schon jetzt festzustellen sein, dass sich die Downloads der neuen Mobilität-App stark erhöht haben. Sixt hatte vor [...]
Weiterlesen
212
28. Aug
freenet: Am Scheideweg+Mit einiger Sorge schauen Anleger von freenet in die Schweiz, wo die wichtigste Freenet-Beteiligung Sunrise zunehmend auf Konfrontationskurs geht. Denn der Schweizer Mobilfunkanbieter und sein deutscher Großaktionär liegen weiter quer bei der Frage, ob Sunrise den Kabelnetzbetreiber UPC übernehmen soll. Der Streit der beiden Firmen geht um die Frage, ob Sunrise mit gebotenen 6,3 Mrd. CHF nicht deutlich zu viel für die bisherige Liberty-Global-Tochter bezahlt. Außerdem gefällt Freenet die gesamte Übernahme-Konstruktion nicht, da der bisherigen UPC-Eigentümer sich damit komplett zurückziehen würde. freenet selbst würde es eher bevorzugen, Liberty Global als weiteren Großaktionär an Bord zu halten. So läuft alles auf eine Kampfabstimmung auf der außerordentlichen Hauptversammlung hinaus, die im Herbst stattfinden soll. Denn dann soll auch über eine Kapitalerhöhung im Umfang von stattlichen 4,1 Mrd. CHF abgestimmt werden. Das ist fast ein Drittel mehr, als die Sunrise-Aktie derzeit an de..
Weiterlesen
472
26. Aug
SGL Carbon: Vertrauen (mal wieder) verspielt+Über 200 Mio. Euro Kartellstrafe Ende der 90er, überraschende Gewinneinbrüche und Restrukturierungen in Serie haben die Aktie von SGL Carbon zu einem Hoch-Risikopapier gemacht. Neuestes Kapitel im Kuriositäten-Kabinett: Nachdem am 6. August mit Vorlage der Halbjahreszahlen die Ziele für das Gesamtjahr 2019 vollumfänglich bestätigt wurden, folgte nur acht Tage später eine Gewinnwarnung – und der Rücktritt von CEO Jürgen Köhler, verbunden mit dem Absturz der Aktie auf ein historisches Tief. Aufgrund der eigentlich aussichtsreichen Positionierung gab es nach jedem Nackenschlag aber früher oder später eine kräftige Kurserholung. Gilt das auch dieses Mal wieder? SGL gilt als weltweit führender Hersteller von Produkten und Materialien aus Kohlenstoff. Diese besitzen für die Industrie sehr wichtige Eigenschaften wie beispielsweise eine äußerst gute Strom- und Wärmeleitfähigkeit sowie Hitze- und Korrosionsbeständigkeit. Zudem ist Kohlenstoff – bei hoher Festigkeit – sehr leicht. Abnehmerbranc..
Weiterlesen
290
26. Aug
Heidelberger Druck: Kommt der Schub noch?+Mit einer Innovationsoffensive und einer Erweiterung des Geschäftsmodells versucht Heidelberger Druckmaschinen, die Umsatz- und Gewinnentwicklung von den schwierigen Rahmenbedingungen in der Branche abzukoppeln. Der Erfolg hält sich bislang in Grenzen, was die Aktie stark belastet hat. Allerdings dürften dafür zu einem substanziellen Teil konjunkturelle Faktoren verantwortlich sein, die Strategie bleibt aussichtsreich. In einem schwierigen Branchenumfeld, in dem der Siegeszug digitaler Angebote den Kunden aus dem Printbereich das Leben schwer macht, arbeitet Heidelberger Druck seit längerem an der Etablierung eines neuen Wachstumsmodells. Zu den Säulen des Konzepts zählen Produkte für den potenzialträchtigen industriellen Digitaldruck, Zusatzangebote im Bereich Software und Dienstleistungen (insb. Vernetzung der Anlagen und Big Data), Verbrauchsmaterialien und schließlich [...]
Weiterlesen
218