Aston Martin Aktie: Es ist noch nicht vorbei!

5910
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Nachdem die Aktie von Aston Martin in der zurückliegenden Woche mehr als ein Viertel an Wert verloren hatte, begann die neue Handelswoche deutlich ermutigender: Nach einem eher verhaltenen Start legten die Papiere  des britischen Sportwagenherstellers bis nach dem Mittag um mehr als fünf Prozent zu auf bis zu 0,62 Euro. Der Abschlag seit Anfang Juni, als Aston Martin kurzzeitig die Marke von einem Euro wieder übersprungen hatte, ist dennoch weiter enorm. Und auch die Krise scheint trotz der leichten Erholung keinesfalls vorbei.

Frisches Kapital

Der von der Corona-Krise schwer gebeutelte Luxusautohersteller ist laut Medienberichten auf der Suche nach frischem Geld. Aston Martin hat demnach am Freitag angekündigt, das Eigenkapital durch die Ausgabe neuer Stammaktien um 20 Prozent aufzustocken. „Mit den zusätzlichen Mitteln sollen Löcher gestopft werden, die in der Bilanz durch den Absatzeinbruch während der Pandemie gerissen wurden“, heißt es etwa beim Nachrichtensender n-tv. Die Details des Angebots sollen demnach in Kürze veröffentlicht werden. Aston Martin teilte allerdings mit, die Gesellschaft habe bereits feste Zusagen zur Zeichnung von rund einem Drittel der Aktien. 25 Prozent werde das Konsortium “Yew Tree” des kanadischen Milliardärs Lawrence Stroll übernehmen, der bereits maßgeblich an Aston Martin beteiligt sei, heißt es.

Hoffnungen ruhen auf neuem SUV

Die Hoffnungen des Managements, das ab Anfang August vom bisherigen Chef der Daimler-Tochter Mercedes-AMG geführt werden soll, richtet sich nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters auf den DBX. „Unser neuer SUV pflegt die stolze Tradition des Aston Martin DB. Die Initialen stehen für David Brown, den Mann, der definiert hat, was ein Aston Martin sein sollte, und dessen Vision sich bis zum heutigen Tag durch das Unternehmen zieht“, heißt es zum demnächst erscheinenden Luxus-Geländewagen auf der Hersteller-Seite. Der Ferrari-Rivale habe nach Meinung von Experten allerdings zu spät auf den lukrativen SUV-Trend reagiert.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Aston Martin?

Wie wird sich Aston Martin nach der Corona-Krise weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Aston Martin Aktie.



Aston Martin Forum

0 Beiträge
Ja ich sehe das ähnlich. Hatte schonmal zwei britische " Katzen " und die waren wider Erwarten sogar
0 Beiträge
nicht nur auf nächste Woche, sondern wie viele Bond-Fans den Reiz der Marke den Geldbeutel locker we
0 Beiträge
BoMa71  @sailor Gestern
Wenn es so kommt wie ich denke, dann sehen wir nächste Woche ... eine kleine Rakete Genau wie du
512 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Aston Martin per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)