Aston Martin Aktie: Der Retter aus Wales!

10148
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Die Aktie von Aston Martin ist nach ihren jüngsten Höhenflügen wieder auf den Boden zurückgekehrt. Vor einer Woche noch notierten die Papiere des kriselnden Sportwagenherstellers bei einem Kurs von 0,85 Euro, aktuell sind es gut zehn Cent weniger. Seit ihrem Tiefststand Ende Juli, als die Aston Martin-Aktie für 0,53 Euro zu haben war, beträgt der Aufschlag allerdings noch immer rund 40 Prozent. Und immer mehr zeigt sich, dass das britische Unternehmen einen echten Retter auf die Straße gebracht haben könnte.

Aston Martin DBX soll es rausreißen

Neben den Millionen Pfund teuren Supersportwagen, wie dem Aston Martin Valhalla, der 2022 auf den Markt kommen soll, sind immer mehr Autotester vom ersten SUV der Nobelmarke überzeugt: Seit gut einem Monat wird der Aston Martin DBX im neuen Werk in Wales gebaut, ist für knapp 200.000 Euro zu haben, und beeindruckte bereits die Experten der Autozeitung mit seinen „beachtlichen dynamischen Talent“, wie es hieß. Auch bei den Testern des Handelsblatts sieht man die Chance, dass der erste Aston Martin mit Anhängerkupplung „den Karren vielleicht doch noch aus dem Dreck ziehen“ könne. In der Tat hoffen die Briten, dass der DBX künftig bis zu 50 Prozent zum Gesamtabsatz des schwer verschuldeten Unternehmens beitragen könnte.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Aston Martin?

Appetit auf Luxus-SUV  ist ungebrochen

Auch bei der Tageszeitung Die Welt könnte man sich einen so bitter nötigen Erfolg für Aston Martin vorstellen. Der DBX fahre sich beinahe wie ein Sportwagen, so das Lob der Tester. „Dank einer sehr direkten Lenkung und eines straff abgestimmten Fahrwerks vergisst man fast auf der Stelle, dass man in einem SUV sitzt“, lautet das positive Urteil. Die Chancen, dass der Aston Martin DBX ein Erfolg werde, stünden trotz eines etwas angestaubten Infotainment-Systems nicht schlecht, so der Bericht. In wichtigen Märkten wie Russland, China, den USA und dem Mittleren Osten sei „der Appetit auf luxuriöse und leistungsstarke SUV ungebrochen“.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Aston Martin-Analyse vom 30.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich Aston Martin jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Aston Martin Aktie.



Aston Martin Forum

0 Beiträge
das Fleischerhandwerk. Und den Spruch: "Freunde haltet eure Anteile fest" bitte auch noch in d
0 Beiträge
uns ja nur noch Dienstags oder höchstens Montagnachmittag im Forum erkundigen welche wichtige Inform
0 Beiträge
Medical  LOL 18:34
.... endlich hat das Forum (s)einen Running Gag Alles wird gut,... (solange es ein Di
512 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Aston Martin per E-Mail





Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)