23,25$ -0,17% -0,04$


AMD: Auf Krypto-Crash folgt Chip-Crash!

2390
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

Es ist noch gar nicht so lange her, da konnten Anleger von Chipwerten wie AMD, Intel, Nvidia und Co. nicht genug bekommen. So gab es immer neue positive Phantasie, was das Wachstum der Branche befeuern könnte. Ob es nun das Internet of Things (IoT), das autonome Fahren oder – vor ziemlich genau einem Jahr – im Zuge des Kryptowährungshypes – das Krypto-Mining war. Doch diese Zeit ist vorbei!

AMD, Nvidia und das Krypto-Mining!

Apropos Krypto-Mining! Im Zusammenhang mit dem Krypto-Mining ist ein Blick auf die beiden Grafikchip-Spezialisten AMD und Nvidia sehr interessant. Warum? Nun, ganz einfach, weil diese beiden Unternehmen zwar letztes Jahr sehr stark vom Krypto-Mining profitieren konnten. Aber dabei beide Unternehmensführungen zu völlig gegensätzlichen Markteinschätzungen kamen und, darauf basierend, zwei völlig unterschiedliche Strategien entwickelt haben und nun umsetzen.

So war der größte Profiteur des Krypto-Minings im vergangenen Jahr erstaunlicherweise sogar AMD, da deren Grafikchips zufälligerweise am besten für das Krypto-Mining geeignet waren. Allerdings war die Nachfrage nach AMD-Produkten so groß, dass diese nicht mehr bedient werden konnte und so wischen die Kunden eben auf den zweitbesten Anbieter, Nvidia, aus. Nicht nur, aber auch wegen dem Krypto-Mining, boomten daher die Geschäfte von AMD und Nvidia.

AMD-Management lag bisher richtig, aber…

Obwohl AMD der noch größere Profiteur des Krypto-Booms war, zeigte sich das Management jedoch sehr skeptisch. So bezeichnete man diesen Boom als vorübergehenden Hype, über den man sich zwar freue, der aber wohl nicht nachhaltig sei. Daher weigerte man sich auch nur in Betracht zu ziehen speziell auf das Krypto-Mining abgestimmte Chips zu entwickeln und anzubieten. Denn der Hype werde bald vorbei sein. Das Nvidia-Management dagegen sah die Kryptowährungen als „gekommen um zu bleiben“ und kündigte an speziell auf das Krypto-Minung abgestimmte Chips zu entwickeln, um zukünftig noch stärker von diesem Boom profitieren zu können. Aktuell muss man konstatieren, dass die Markteinschätzung des AMD-Managements wohl realistischer war.

Ob dies jedoch auch langfristig so bleibt, muss erst einmal noch abgewartet werden. Generell aber gilt: Das Krypto-Mining war und ist letztlich nicht kriegsentscheidend im Kampf von AMD gegen Nvidia. In fast allen anderen Bereichen aber ist Nvidia mittel- bis langfristig besser aufgestellt als AMD. Daher glaube ich auch, dass Nvidia langfristig weiterhin die deutlich bessere Aktie sein wird. Kurzfristig stehen hingegen, aufgrund des drohenden zyklischen Rückgangs in der Chipbranche, beide Aktien unter Abgabedruck. Mein Kursziel für AMD liegt daher, im Zuge der laufenden Korrektur, bei 10,00 US-Dollar. Daher sollten Anleger die Aktie meiden, egal ob sie nun Fan oder Gegner von Bitcoin und Co. sind!

3202 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu AMD per E-Mail

Mehr Inhalte zur AMD Aktie für Sie:

  • Alle aktuellen News zur AMD Aktie
  • Die aktuellste Aktienanalyse
  • AMD Chart & Portrait
  • Buzz/Sentiment Werte & Kennzahlen

Aktuelle Bewertung der AMD Aktie:

>>Hier gehts zur AMD Aktienseite

Aktuelle Video-Analyse von AMD:




Disclaimer

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Die 4vestor GmbH tätigt keine Eigengeschäfte in Wertpapiere jeglicher Art. Damit wird ein Interessenskonflikt in Bezug auf die publizistische Tätigkeit vermieden. Das Unternehmen berät im Umfang der vorliegenden Erlaubnis nach §34h Absatz 1 GewO. Diese sieht eine gewerbsmäßige Anlageberatung zu Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen vor, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen.