Schlusskurs vom 16.07.18:    163,08EUR  +0,67%  +1,09€

Alibaba: Wie lange setzt sich der Kursverfall fort?

0
772

Lieber Leser,

mit dem Kursverfall in den Technologiewerten aus den USA verliert auch die Alibaba-Aktie weiterhin an Wert. Charttechnisch betrachtet hat die Aktie damit die Konsolidierungszone leider nicht nach oben, sondern nach unten durchbrochen, wie der Chart auf Wochenkerzenbasis deutlich macht. Der langfristige Aufwärtstrend bleibt dennoch intakt. Der Kursverfall setzt sich trotz robuster Konjunkturdaten aus China fort. Auch unternehmensspezifisch gibt es keine negativen News zu vermelden. Daher wird der größte Treiber der Korrektur mit hoher Wahrscheinlichkeit von Seiten des Gesamtmarktes kommen.

Überbewertung kann jetzt abgebaut werden

Dieser wiederum litt bereits an einer Überbewertung. Wie kam diese aber zustande? Nachdem Donald Trump US-Präsident wurde, suchten Investoren neben den sowieso bereits gut laufenden Technologiewerten auch Aktien aus anderen Branchen, wie etwa der Industrie oder Finanzen. Im Laufe des Jahres konnten Erwartungen dieser Investoren an Trumps Versprechungen jedoch größtenteils nicht erfüllt werden. Aufgrunddessen machte sich die Sorge breit, man könnte die historische Rekordrally verpassen und schichtete kurzerhand in etwa zur Mitte des Jahres hin wieder in Technologiewerte um, da hier die größten Quartalsgewinne erwartet wurden.

Absicherung innerhalb des Jahres

Damit erfüllten Technologiewerte eine Art Absicherung gegen eine geplatzte Steuerreform. Gleichzeitig konnte man von den soliden Ergebnissen profitieren. Seit etwa letzter Woche scheint hier jedoch der Wind zu drehen. Die Jahresendrallye verlagert sich durch die US-Steuerreform in zuvor weniger gut laufende Sektoren wie etwa die Industrie oder Finanzen. Unternehmen aus der Finanzbranche haben übrigens bei den letzten Quartalsberichten im Durchschnitt enttäuscht.

Zu viel Kapital sorgt für höhere Volatilität bei Rotation

Diese Verlagerung spiegelt Erwartungen sowohl an die US-Steuerreform als auch an den erneuten Zinsanstieg in den USA wider. Sie bedeutet allerdings nicht, dass Technologiewerte nun deshalb weniger gut laufen werden. Durch das Hick-Hack der US-Regierung im Laufe des Jahres und die zuvor enttäuschten Erwartungen floss zu viel Kapital in die Technologiebranche. Umso stärker fällt die Umschichtung nun aus. Doch ab einem gewissen Moment werden Käufer wieder in den Markt treten, denn für Unternehmen wie Alibaba oder Amazon hat sich bezüglich des Umsatz- und Gewinnwachstums auch für das vierte Quartal kaum etwas verändert.


Als Absicherung gegen die naive Sorglosigkeit der Anleger sind Gold und Silber unverzichtbar

Preise steigen oder fallen nicht grundlos. Das gilt selbstverständlich auch für die Preise von Gold...

Homm, Florian: Erfolg im Crash – Wie Sie mit konkreten Anlageideen von der Krise profitieren

208 Seiten, 14,99 Euro, FinanzBuch Verlag 2017 Mit seinem jüngsten Buch, welches zum Jahreswechsel neu aufgelegt...

Steinhoff: Werden die Karten neu gemischt?

Wer hätte das gedacht – es gibt auf einmal doch wieder eine signifikante Chance dafür,...


Videos