Suche

Finanznachrichten zur Oberbank Aktie
Datum Artikel Leser
23. Jan
Oberbank feiert 150-jähriges Jubiläum mit einer Kampagne und B...+ Oberbank feiert 150-jähriges Jubiläum mit einer Kampagne >> Bildauswahl durch die BSNgine, zum Originalzusammenhang » BSN Spitout AUT: UBM dreht nach 14... » OÖ10 Index mit Plus, Polytec,... Werbung - Oberbank feiert 150-jähriges Jubiläum mit einer Kampagne Die Sujets kommen von der Agentur GGK Mullenlowe Weiterlesen bei derstandard.at Britische Unternehmen starten Notfallpläne ...Weiterlesen Oberbank feiert 150-jähriges Jubiläum mit einer Kampagne und Britische Unternehmen starten Notfallpläne (Top Media Extended)
Weiterlesen
164
03. Jan
Oberbank zieht sich aus dem Iran zurück+ Die Oberbank hat in den letzten beiden Jahren zahlreiche Kunden und deren Irangeschäft unterstützt. Die Bedrohung europäischer Unternehmen mit US-Sekundärsanktionen zwingt auch nun auch die Oberbank zum Rückzug, wie die Bank mitteilt. "Es erfolgt wie bisher keine Aufnahme einer Geschäftsbeziehung mit Firmen- oder Privatkunden mit Sitz oder Wohnsitz im Iran oder mit wirtschaftlichen Eigentümern mit Sitz oder Wohnsitz im Iran", so das Institut. Unter dem Rahmenabkommen für OeKB-abgesicherte Finanzierungen werden keine Kredite ausgereicht. Auch freie Finanzierungen von Geschäften mit Iran-Bezug hat und wird die Oberbank nicht vergeben. Die Oberbank begleitet lediglich besonders erfahrene, ausgewählte Bestandskunden, welche bereits in der...Weiterlesen Oberbank zieht sich aus dem Iran zurück
Weiterlesen
326
28.12.18
Oberbank stockt weiter bei Lenzing auf+ Die Oberbank setzt den Lenzing-Aktienkauf fort. Jüngst (27. Dezember) wurden 500 Aktien zu je 78,10 Euro erworben, in Summe im Volumen von 39.050 Euro. Zuletzt wurden immer wieder Aktien-Deals bekanntgegeben. Die Meldungen seitens Lenzing erfolgen aus dem Grund, da Oberbank-Chef Franz Gasselsberger im Aufsichtsrat bei Lenzing sitzt. Weiterlesen Oberbank stockt weiter bei Lenzing auf
Weiterlesen
128
18.12.18
Oberbank-Vorstand verkauft Aktien+ Oberbank-Vorstandsmitglied Florian Hagenauer hat sich von Oberbank-Aktien getrennt, und zwar von 220 Stück zu je 89,60 Euro, wie die Bank in einer Eigengeschäfte-Meldung bekanntgibt. Weiterlesen Oberbank-Vorstand verkauft Aktien
Weiterlesen
302
11.12.18
Oberbank greift weiter bei Lenzing zu+ Die Oberbank setzt den Lenzing-Aktienkauf fort. Jüngst wurden 1.700 Aktien zu je 78,10 Euro erworben, in Summe im Volumen von 132.770 Euro. Zuletzt wurden immer wieder Aktien-Deals bekanntgegeben. Die Meldungen seitens Lenzing erfolgen aus dem Grund, da Oberbank-Chef Franz Gasselsberger im Aufsichtsrat bei Lenzing sitzt. Weiterlesen Oberbank greift weiter bei Lenzing zu
Weiterlesen
158
08.12.18
Oberbank AG Stamm und KTM Industries vs. FACC und Fabasoft – k...+ In der Wochensicht ist vorne: Oberbank AG Stamm 0,22% vor KTM Industries 0%, Polytec -1,76%, Amag -2,2%, Lenzing -2,61%, Rosenbauer -2,73%, voestalpine -4,91%, bet-at-home.com -5,04%, Fabasoft -7,72% und FACC -9,61%. In der Monatssicht ist vorne: Oberbank AG Stamm 0,45% vor Amag 0,28% , Lenzing -0,79% , KTM Industries -4,33% , Polytec -4,4% , Fabasoft -10,15% , FACC -11,45% , voestalpine -12,64% , Rosenbauer -13,08% und bet-at-home.com -14,54% . Weitere Highlights: Polytec ist nun 4 Tage im Minus (5,01% Verlust von 9,38 auf 8,91), ebenso FACC 4 Tage im Minus (11,34% Verlust von 15,7 auf 13,92), Amag 4 Tage im Minus...Weiterlesen Oberbank AG Stamm und KTM Industries vs. FACC und Fabasoft – kommentierter KW 49 Peer Group Watch OÖ10 Members
Weiterlesen
170
08.12.18
Oberbank AG Stamm und Sberbank vs. Alpha Bank und Commerzbank ...+ In der Wochensicht ist vorne: Oberbank AG Stamm 0,22% vor Sberbank -1,24%, Fintech Group -3,44%, Deutsche Bank -4,44%, HSBC Holdings -4,9%, American Express -4,98%, Erste Group -5,37%, Aareal Bank -5,45%, Banco Santander -5,53%, Goldman Sachs -5,78%, BNP Paribas -6,68%, Societe Generale -6,93%, JP Morgan Chase -7,1%, Credit Suisse -7,76%, RBI -7,91%, UBS -8,39%, Commerzbank -10,19% und Alpha Bank -11,86%. In der Monatssicht ist vorne: American Express 1,62% vor Sberbank 1,57% , Oberbank AG Stamm 0,45% , HSBC Holdings -0,69% , RBI -1,4% , Fintech Group -5,28% , JP Morgan Chase...Weiterlesen Oberbank AG Stamm und Sberbank vs. Alpha Bank und Commerzbank – kommentierter KW 49 Peer Group Watch Banken
Weiterlesen
134
30.11.18
Oberbank steigert sich nach drei Quartalen+ Die Ertragslage der Oberbank hat sich in den ersten drei Quartalen weiter verbessert. Das Betriebsergebnis wuchs um 14,6 Prozent auf 217,1 Mio. Euro, der Überschuss vor Steuern um 16,7 Prozent auf 212,4 Mio. Euro, der Überschuss nach Steuern um 17,2 Prozent auf 181,1 Mio. Euro. Das Zinsergebnis stieg in den ersten drei Quartalen im Jahresabstand um 4,4 Prozent auf 247,6 Mio. Euro, das Equity-Ergebnis um 28,5 Prozent auf 68,4 Mio. Euro. Das Provisionsergebnis lag mit 119,3 Mio. Euro um 15,3 Prozent über dem Vorjahr. Zu diesem Zuwachs trugen alle Provisionssparten bei, herausragend entwickelten sich die Kredit- (+ 32,1 Prozent) und die Wertpapierprovisionen (+ 14,6 Prozent). In den ersten drei Quartalen wurden Neukredite in Höhe von 4,1 Mrd. Euro vergeben, das Kreditvolumen wuchs um 8,3...Weiterlesen Oberbank steigert sich nach drei Quartalen
Weiterlesen
116
26.11.18
Oberbank setzt Lenzing-Aktienkauf fort+ Die Oberbank setzt den Lenzing-Aktienkauf fort. Der jüngste gemeldete Deal: 3.719 Stück zu je 77,65 Euro - in Summe also mehr als 288.000 Euro. In vorigen Meldungen wurden schon Käufe über mehrere tausend Aktien mitgeteilt. Die Meldungen seitens Lenzing erfolgen aus dem Grund, da Oberbank-Chef Franz Gasselsberger im Aufsichtsrat bei Lenzing sitzt. Weiterlesen Oberbank setzt Lenzing-Aktienkauf fort
Weiterlesen
140
22.11.18
Oberbank nimmt noch ein paar Stück Lenzing mehr+ Die Oberbank, in enger Beziehung stehend zu Lenzing -Aufsichtsratmitglied Franz Gasselsberger, kauft weitere Lenzing-Aktien. Jüngst wurden 1.781 Stück zu je 78,20 Euro erworben, was in Summe ein Volumen von knapp 140.000 Euro ergibt. Zuletzt wurden bereits einige Deals von in Summe mehr als 4.000 Aktien gemeldet. Weiterlesen Oberbank nimmt noch ein paar Stück Lenzing mehr
Weiterlesen
206
16.11.18
Oberbank kauft weitere Lenzing-Aktien+ Erst kürzlich hat Lenzing mitgeteilt, dass die Oberbank, in enger Beziehung stehend zu Lenzing-Aufsichtsratmitglied Franz Gasselsberger, 3.500 Lenzing Aktien erworben hat. Nun wurden weitere 300 Aktien zu knapp 24.000 Euro gekauft. Weiterlesen Oberbank kauft weitere Lenzing-Aktien
Weiterlesen
176
14.11.18
Oberbank kauft Lenzing-Aktien+ Die Oberbank, in enger Beziehung stehend zu Lenzing-Aufsichtsratmitglied Franz Gasselsberger, hat Lenzing Aktien erworben. In Summe wurden in den vergangenen Tagen 3.500 Aktien zu um die 79,0 Euro das Stück gekauft. In Summe wurden knapp 280.000 Euro investiert, wie Lenzing in Eigengeschäfte-Meldungen bekanntgibt. Weiterlesen Oberbank kauft Lenzing-Aktien
Weiterlesen
134

Aktuelle Analyse zur Oberbank Aktie


Oberbank, ein Unternehmen aus dem Markt "Diversifizierte Banken", notiert aktuell (Stand 07:08 Uhr) mit 95,2 EUR beinahe unverändert (0 Prozent), die Heimatbörse des Unternehmens ist Vienna.

Diese Aktie haben wir in 7 Punkten analysiert und mit der Einschätzung "Buy", "Hold" bzw. "Sell" versehen. Am Ende der Analyse finden Sie die daraus resultierende Gesamtbewertung.

1. Sentiment und Buzz: Zu den weichen Faktoren bei der Einschätzung einer Aktie zählt auch die langfristige Beobachtung der Kommunikation im Netz. Unter diesem Gesichtspunkt hat die Aktie von Oberbank für die vergangenen Monate folgendes Bild abgegeben: Die Diskussionsintensität, die sich vor allem durch die Häufigkeit der Wortbeiträge zeigt, hat dabei die übliche Aktivität im Netz hervorgebracht. Daher erhält Oberbank für diesen Faktor die Einschätzung "Hold". Die sogenannte Rate der Stimmungsänderung zeigt indes kaum Änderungen. Dies ist gleichbedeutend mit einer "Hold"-Einstufung. Damit ist Oberbank insgesamt ein "Hold"-Wert.

2. Technische Analyse: Aus den letzten 200 Handelstagen errechnet sich für die Oberbank-Aktie ein Durchschnitt von 91,56 EUR für den Schlusskurs. Der Schlusskurs am letzten Handelstag lag bei 95,2 EUR (+3,98 Prozent Unterschied) und wir vergeben daher eine "Hold"-Bewertung aus charttechnischer Sicht. Neben dem 200-Tages-Durchschnitt wird auch der 50-Tages-Durchschnitt oft im Rahmen der Charttechnik analysiert. Für diesen (94,96 EUR) liegt der letzte Schlusskurs ebenfalls nahe dem gleitenden Durchschnitt (+0,25 Prozent Abweichung). Die Oberbank-Aktie wird somit auch auf dieser kurzfristigeren Basis mit einem "Hold"-Rating bedacht. Oberbank erhält so insgesamt für die einfache Charttechnik eine "Hold"-Bewertung.

3. Fundamental: Mit einem aktuellen KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 15,28 liegt Oberbank über dem Branchendurchschnitt (19 Prozent). Die Branche "Handelsbanken" weist einen Wert von 12,88 auf. Die Aktie ist damit aus heutiger Sicht überbewertet und erhält eine "Sell"-Bewertung auf der Basis fundamentaler Kriterien.

4. Anleger: Die Anleger-Stimmung bei Oberbank in den Diskussionsforen und Meinungsspalten der sozialen Medien ist insgesamt besonders positiv. Dies zeigt sich in den Äußerungen und Meinungen der vergangenen beiden Wochen, die wir für Sie ausgewertet haben, um einen weiteren Bewertungsfaktor für die Aktie zu gewinnen. Dabei zeigte sich, dass in den vergangenen Tagen insbesondere positive Themen bei den Diskussionen im Mittelpunkt standen, womit der Titel insgesamt die Einschätzung "Buy" erhält. Damit errechnet sich unserer Einschätzung nach zum Punkt Anleger-Stimmung insgesamt ein "Buy".

5. Dividende: Wer aktuell in die Aktie von Oberbank investiert, kann bei einer Dividendenrendite in Höhe von 1,16 % gegenüber dem Durchschnitt der Branche Handelsbanken einen geringeren Ertrag in Höhe von 1,62 Prozentpunkten erzielen. Damit fallen die Dividenden des Unternehmens niedriger aus, womit sich die Bewertung "Sell" für die Ausschüttungspolitik des Konzerns ergibt.

6. Branchenvergleich Aktienkurs: Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von 9,93 Prozent erzielt. Im Vergleich zu Aktien aus dem gleichen Sektor ("Finanzen") liegt Oberbank damit 3,5 Prozent über dem Durchschnitt (6,43 Prozent). Die mittlere jährliche Rendite für Wertpapiere aus der gleichen Branche "Handelsbanken" beträgt 7,67 Prozent. Oberbank liegt aktuell 2,26 Prozent über diesem Wert. Aufgrund der Überperformance bewerten wir die Aktie auf dieser Stufe insgesamt mit einem "Buy".

7. Relative Strength Index: Ein bekanntes Mittel aus der technischen Analyse um einzuschätzen, ob ein Titel aktuell "überkauft" oder "überverkauft" ist, stellt der Relative Strength Index (RSI) dar. Dieser setzt Kursbewegungen über die Zeit in Relation. Wir betrachten den RSI auf 7- und auf 25-Tage-Basis für Oberbank. Beginnen wir mit dem 7-Tage-RSI, welcher aktuell 50 Punkte beträgt. Das bedeutet, dass Oberbank momentan weder überkauft noch -verkauft ist. Die Aktie wird somit als "Hold" eingestuft. Wie sieht es beim 25-Tage-RSI aus? Entgegen dem RSI7 ist Oberbank hier überverkauft. Für den RSI25 wird das Wertpapier daher mit "Buy" eingestuft. Oberbank wird damit unterm Strich mit "Buy" für diesen Punkt unserer Analyse bewertet.

Damit erhält die Oberbank-Aktie (insgesamt über alle 7 bewerteten Faktoren betrachtet) ein "Hold"-Rating.