Start Suche

lithium - Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut
DatumArtikel
21. Okt

Millenial Lithium: Wochenanalyse von Finanztrends!

+


Liebe Leser, Anleger der Millenial Lithium Aktie fiebern derzeit den Bohrergebnissen in der Pastos Grandes Region entgegen. Millenial Lithium nahm hierzu speziell ein unabhängiges Unternehmen in Auftrag, da man vermutet, das Vorkommen könnte um einiges größer ausfallen als bisher angenommen. Trifft das tatsächlich zu, so dürfte die Aktie im Vergleich...
19. Okt

Millenial Lithium: +43 % in zwei Tagen!

+


Liebe Leser, die Aktie des Minenbetreibers Millenial Lithium hat in dieser Woche einen fulminanten technischen Ausbruch hinter sich gebracht. Wie der Chart auf Tageskerzenbasis unten deutlich macht, erfolgte der Ausbruch aus der seit Anfang dieses Jahres bestehenden Konsolidierungsphase. Die anschließende Aufwertung betrug kurzfristig ca. 43,5 % und erreichte das Hoch...
15. Okt

Millennial-Lithium-Aktie: 27 % Kursgewinn in wenigen Tagen!

+


Liebe Leser, in den letzten Tagen ging es kräftig bergauf mit der Millennial-Lithium-Aktie. Allein innerhalb von gut einer Woche konnte die Aktie um 27 % zulegen. Zuvor bewegte sich das Papier eher seitwärts, ohne dabei größere Schwankungen in die eine oder andere Richtung aufzuweisen. Millennial Lithium ein möglicher Übernahmekandidat für die...
14. Okt

Millenial Lithium Aktie: Wochenanalyse von Finanztrends!

+


Liebe Leser, die Aktie des Lithium-Explorers Millenial Lithium hat in dieser Woche einen guten Sprung nach oben gemacht. Fast 20 % stehen zu Buche. Bereits in der vergangenen Woche startete der Kurs die aktuelle Erholung. Die Aktie profitiert derzeit zum einen von Erwartungen an eine bald stark steigende Nachfrage aus...
17. Okt

Voltabox: Geht der Anstieg weiter?

+


Liebe Leser, die Voltabox ist per 13. Oktober offiziell an die Börse gegangen. Die Aktie war bei der Erstnotiz bereits zehnfach überzeichnet. Der Ausgabepreis lag bei 24 Euro je Aktie. Am 13. Oktober lag das Tief bei 27,8 Euro. Am Montagnachmittag schloss die Aktie bei 32,60 und damit fast 17...
17. Okt

360 Blockchain: Nutzen Sie den heutigen „Push“ zum Verkauf!

+


Lieber Leser, ich habe zuletzt über einige kurzfristig „gepushte“ Aktien aus dem boomenden Kryptowährungssektor berichtet. Nachdem die offizielle Sprachregelung der Finanzbranche inzwischen zu sein scheint, dass man zwar nicht an den Bitcoin, sehr wohl jedoch an die dahinter stehende Blockchain-Technologie glaubt, gingen diese Blockchain Aktien zuletzt bekanntlich durch die Decke. Von...
11. Sep

BASF: Darum könnte der Diesel-Ausstieg auch den Chemiekonzern treffen!

+


Liebe Leser, wenn aktuell über die Diesel-Problematik und das vermeintlich „Auslaufmodell“ Verbrennungsmotor gesprochen wird, stehen ausschließlich die deutschen Autohersteller im Mittelpunkt der Debatte. Dabei wird übersehen, dass ein Ausstieg aus dieser Antriebstechnologie noch weitaus mehr Unternehmen betreffen könnte. Ein Beispiel hierfür ist BASF. Etliche neue Produkte für Diesel- und Benzinmotoren Die Automotive-Sparte...
31. Aug

Orocobre-Aktie: Unternehmen übertrifft die Erwartungen und sorgt für Kauflaune!

+


Liebe Leser, nachdem es gleich zu Beginn des Jahres 2017 eher holprig losging, dürfte die aktuelle Unternehmensmeldung Freude bereiten. Das australische Bergbauunternehmen Orocobre hat in den ersten sechs Monaten des Jahres mit 11.862 Tonnen Lithiumkarbonat eine Rekordproduktion hingelegt. Wie das Unternehmen weiter mitteilte, verfügt Orocobre aktuell über Cashreserven in Höhe...
10. Aug

Silber – Gewinner der Woche?

+


Lieber Leser, einige der Industriemetalle erleben derzeit ein Revival, siehe beispielsweise Kupfer oder Aluminium. Das hat mehrere Gründe. Auf der einen Seite wird beispielsweise für Kupfer eine Angebotsverknappung erwartet. Bei einigen anderen Metallen spielt jedoch eine erhöhte Erwartungshaltung an die Nachfrage eine Rolle. So soll z.B. der derzeitige Trend zur...
26. Jul

Jungheinrich: Was für ein Mega-Deal!

+


Liebe Leser, der Flurförderkonzern Jungheinrich darf sich freuen: Wie aus einer kürzlich veröffentlichten Pressenachricht hervorgeht, hat das Unternehmen die in Bezug auf das Auftragsvolumen größte Fahrzeugbestellung seiner mittlerweile 65 Jahre andauernden Geschichte ergattert. Mega-Auftrag von internationalem Großkunden Der Deal umfasst die Großbestellung von mehr als 1.000 Lithium-Ionen-Fahrzeugen, die an einen nicht näher...
09. Jul

Bosch erwägt Einstieg in Produktion von Batteriezellen

+


Stutt (dts Nachrichtenagentur) - Bosch will noch in diesem Jahr entscheiden, ob der Autozulieferer künftig auch Batterien für Elektroautos baut. "Ende des Jahres entscheiden wir, ob wir in die Fertigung von Batteriezellen einsteigen", sagt Bosch-Geschäftsführer Rolf Bulander "Bild am Sonntag". Die 2015 gekaufte Tochterfirma Seeo forscht an einer Lithium-Festkörper-Batterie.

Die Technik soll sicherer sein und mehr Energie speichern können als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien, die Flüssigkeit enthalten. Möglich ist laut Bulander auch, dass Bosch stattdessen für die Produktion neuer Generationen von Lithium-Ionen-Batterien entscheidet. Hier haben asiatische Hersteller wie Panasonic und Samsung jedoch einen großen Vorsprung. Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte kürzlich eine Batterie-Produktion in Deutschland. Ob Bosch eine eigene Produktion in Deutschland ansiedeln würde, ist laut Bulander aber offen.


30. Jun

BASF baut neue World-Scale-Anlage in Deutschland!

+


Liebe Leser,

die BASF will eine World-Scale-Anlage für die Herstellung von Ibuprofen im heimischen Ludwigshafen bauen. Der Arzneistoff wirkt gegen Entzündungen, Fieber und Schmerzen.

Nachhaltiges Engagement für die Pharmaindustrie!

Neben der neuen Anlage baut der DAX-Konzern bis Anfang kommenden Jahres auch seine Produktionskapazitäten im texanischen Bishop aus. Grund für die Erhöhung der Kapazitäten sind dem Unternehmen zufolge aktuelle Lieferengpässe für den Pharmawirkstoff. Die World-Scale-Anlage in Ludwigshafen und den Ausbau des Standorts Bishop lässt sich die BASF insgesamt etwa 200 Mio. Euro kosten.

Die Inbetriebnahme der neuen Anlage in Deutschland ist für 2021 geplant. Laut BASF-Vorstand Markus Kamieth wird es Europas „erste World-Scale-Produktionsanlage für Ibuprofen”. Das Unternehmen sieht eine international steigende Nachfrage nach Ibuprofen und will sich bei den Kunden durch eine hohe Liefersicherheit in die Pole-Position bringen: Der Chemiekonzern werde „weltweit der einzige Lieferant sein, der über zwei Ibuprofen-Anlagen verfügt“, erklärt Kamieth. Dies mache die BASF „zu einem äußerst zuverlässigen Partner für unsere Kunden“.

Melanie Maas-Brunner, die den Bereich Nutrition & Health leitet, sieht die Investitionen in Ludwigshafen und Bishop als Zeichen eines nachhaltigen Engagements „für die Pharmaindustrie und unser Pharma-Solutions-Geschäft”.

Wachstumsmarkt im Fokus!

Darüber hinaus investiert die BASF umfassend in das Geschäft mit Batteriematerialien. Wie hatten bereits darüber berichtet, dass der DAX-Konzern und das russische Unternehmen Norilsk Nickel jüngst exklusive Verhandlungen über Rohstofflieferungen für die europäische Produktion von Batteriematerialien für Lithium-Ionen-Batterien aufgenommen und eine entsprechende Absichtserklärung signiert haben.

In diesem Rahmen plant die BASF zunächst, bis zu 400 Mio. Euro in den Bau von europäischen Anlagen für die Produktion von Kathodenmaterialien zu investieren. Mit diesen Maßnahmen zielt die BASF klar auf die steigende Nachfrage nach Batteriezellen für Elektroautos ab.


29. Jun

BASF Aktie: Vor Jahren schon im Batterie-Markt etabliert

+


Liebe Leser,

vielleicht zahlt sich die Weitsicht von BASF nun langfristig doppelt aus. Der Konzern hat sich bereits vor Jahren auf dem Batteriemarkt gut positioniert. Eine neue Kooperation mit dem Bergbauunternehmen Norisk Nickel sichert nun BASF den Zugang zu den dringend benötigten Rohstoffen zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien.

Rund 400 Mio. Euro ist BASF die Investition in die Anlage wert

Das investierte Kapital scheint dort gut angelegt zu sein, denn die Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien nimmt stetig zu und vor allem der Automobilmarkt pusht deren Nachfrage. Sollte es in Deutschland und auch in anderen Ländern mit dem Thema E-Mobilität so weiter gehen, könnte hier ein gigantischer Wachstumsmarkt entstehen.

Ist das Wachstum auf dem Batteriemarkt in den Aktienpreis schon eingepreist?

Wirft man einen Blick auf den aktuellen Aktienkurs der BASF Aktie scheint dieses Wachstumspotenzial noch nicht wirklich vom Markt erkannt worden zu sein. Erst kürzlich näherte sich die Aktie dem letzten lokalen Tief wieder. Wird dieses unterschritten könnte eine weitere Abwärtsreaktion folgen.


05. Jun

paragon kann erneut schneller als der Markt wachsen!

+


Liebe Leser, im Geschäftsjahr 2016 ist paragon erneut schneller gewachsen als der Markt. Der Umsatz stieg um 8,2% auf 102,8 Mio €. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich um 14% auf 8,9 Mio €. Die Geschäfte im Segment Elektronik waren maßgeblich von einer steigenden Ausstattungsrate für Luftgütesensoren und von Freisprechmikrofonen...
23. Mai

Daimler investiert in die Zukunft!

+


Liebe Leser,

Daimler hat den Grundstein für ein neues Batteriewerk im sächsischen Kamenz gelegt. Dem Konzern zufolge wird es eine der modernsten sowie größten Fabriken auf diesem Gebiet, mit der Daimler „neue Maßstäbe in der internationalen Automobilindustrie“ setzt und seine Elektrooffensive weiter vorantreibt.

Investitionen von 500 Mio. Euro!

Die Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel, Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich sowie Daimler-Chef Dieter Zetsche bei der Grundsteinlegung verdeutlicht die Bedeutung des Projekts. Daimler investiert knapp 500 Mio. Euro in die Batteriefabrik, die von dem hundertprozentigen Tochterunternehmen Accumotive betrieben wird. Es ist Daimlers zweites Werk für die Produktion von Lithium-Ionen Batterien. „Mit der zweiten Batteriefabrik in Kamenz geben wir die Initialzündung für den Aufbau der ersten Premium eBattery-Factory“, sagte Markus Schäfer, Mitglied des Bereichsvorstands Mercedes-Benz Cars, Produktion und Supply Chain.

„Ein ganzheitliches Ökosystem für die E-Mobilität“!

Das neue Werk soll bereits Mitte kommenden Jahres den Betrieb aufnehmen. „Die Automobilindustrie steht vor einer fundamentalen Transformation und wir begreifen uns als treibende Kraft des Wandels“, kommentierte Konzernchef Dieter Zetsche. Er betonte, dass das Unternehmen bis zum Jahr 2022 über 10 reine Elektroautos serienmäßig anbieten will. Zudem arbeite der Hersteller weiter an der Hybridisierung seiner Flotte. „Unter der Marke EQ schaffen wir ein ganzheitliches Ökosystem für die E-Mobilität“, gab Zetsche einen Ausblick auf die Zukunft des Konzerns.


20. Mai

Merkel will neue Batteriezellen aus Deutschland

+


Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Für Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Batterieforschung große Bedeutung für die Entwicklung der Elektromobilität. In ihrem neuen Video-Podcast erklärte Merkel, es wäre wünschenswert, bei der Erforschung neuer Typen von Batteriezellen "dabei zu sein". Dann gebe es auch bessere Chancen, "wieder eine moderne Produktion der nächsten Zellgeneration nach Europa oder Deutschland zu bekommen".

Derzeit muss Deutschland Batteriezellen importieren. Die Bundeskanzlerin wies auf die Entwicklung einer Lithium-Bipolar-Batterie hin, die ihr im Januar vorgestellt worden ist. Diese Batterien machten Reichweiten bis zu 1.000 Kilometer möglich - "und das wäre natürlich dann schon ein großer Fortschritt", sagte Merkel. "Wir wissen, dass sich in der Automobilindustrie Grundlegendes ändern wird", erklärte Merkel. Deshalb habe die Bundesregierung bereits vor geraumer Zeit die Plattform "Elektromobilität" gegründet, "um einfach alle Akteure zusammenzunehmen". Das beginne bei der Forschung, "ganz besonders bei der Vernetzung der Forschung und bei der Überführung von Forschungsergebnissen - möglichst schnell - in die Praxis", sagte die Bundeskanzlerin weiter. Das Bundesforschungsministerium fördere die Batterieforschung jährlich mit 35 Millionen Euro, so Merkel. "Wichtiger aber sind noch die Konstruktionen, dass wir also wirklich Cluster bilden und Zentren bilden." Die interdisziplinäre Kooperation sei dabei von größter Wichtigkeit. Die Bundeskanzlerin wies unter anderem auf die vier deutschen Batteriekompetenzzentren hin.


04. Mai

Orocobre: Nicht ungefährlich, aber höchst interessant!

+


Liebe Leser,

am 14. April hatten wir getitelt: „Orocobre: Droht ein Absturz oder sehen wir eine Einstiegsgelegenheit?“ Die zu diesem Artikel im Express-Service genannte Trading-Idee ist nicht zum Zug gekommen, weil unser Einstiegskurs nicht erreicht wurde. Mit den Kursgewinnen in den letzten Tagen wurde unser erster Einstiegskurs genommen und der Gewinn liegt mit der Aktie inzwischen bereits über 10%. Bei dieser Aktie hatten wir immer darauf hingewiesen, dass Orocobre nichts für „Normal-Anleger“ ist, sondern nur für Trader und Anleger, die einen kleinen Teil ihres Trading-Kapitals hoch spekulativ einsetzen. Bei anderen Börsendiensten sah das manchmal anders aus… und es wurden beim Stand von 3,50 Euro noch Kursziele von 5,00 Euro in ganz kurzer Zeit ausgelobt.

Lithium gehört zwar zu den Anlagetrends 2017 und Orocobre ist auch in unserem Musterdepot enthalten, aber wir beurteilen die Chancen immer seriös und würden unsere Leser nie mit Versprechen von 100% oder sogar mehreren 100% in eine Investition locken. Unser Muster-Depot Lithium-Explorer steht insgesamt im Plus und sieht sehr gut aus. Bei Orocobre sieht das nicht so aus. Wir hatten das Musterdepot Anfang des Jahres gestartet und da stand die Aktie noch bei knapp 3,00 Euro. Wir gehen allerdings davon aus, dass Orocobre den Turnaround in diesem Jahr noch schaffen wird und gehen von Kursgewinnen aus. Mehr – wie immer – im RuMaS Express-Service.


24. Nov

Home

+


Trendthemen:    Lithium  Blockchain  Leerverkäufe   Heute Letzte 7 Tage Letzte 30 Tage